Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten

Meldungen der Mettmanner Bäder:

08.11.2017: Wechselhaftes Wetter lockte nur 30.708 Gäste ins Naturfreibad

17.10.2017: Hallenbad in den Herbstferien durchgehend geöffnet

02.10.2017: Hallenbad am Feiertag geschlossen

01.09.2017: Naturfreibad noch bis einschließlich 6. September geöffnet

04.08.2017: Naturfreibad: Bisher kamen 24.588 Besucher

28.07.2017: Das Hallenbad im Trockendock

29.06.2017: Naturfreibad am 7. Juli geschlossen

19.06.2017: Naturfreibad öffnet ab heute früher

19.06.2017: Hallenbad schließt am Samstag

24.05.2017: Saisonstart 2017 - Naturfreibad Mettmann öffnet ab dem 26. Mai 2017

Häufig gestellte Fragen

Zeichnung: schwimmender Frosch

Der Bau eines Naturbades wirft bei der Bevölkerung viele Fragen auf. Wir haben Ihnen diese Fragen und unsere Antworten auf dieser Seite zusammengestellt. Sollten Sie weitere Fragen haben, nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Bekommt man schmutzige Füße im Naturfreibad ?

Nein ! Durch die Wasserzufuhr vom Beckenboden aus kommt es zu keinen Ablagerungen von Schwebestoffen. Das Becken des Bades wird im heutigen Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich mit Folie ausgekleidet, die bei Bedarf gereinigt wird, sowie bisher auch. Im Strandbereich bedeckt eine Kiesschicht den Bodengrund.

Gibt es gesundheitliche Risiken und ist das Wasser sauber ?

Die Erfahrungen in bereits bestehenden Bädern zeigen, dass alle Grenzwerte bezüglich der Wasserqualität eingehalten werden. Das Wasser wird klar und sauber sein; man kann sogar bis auf den Grund schauen. Durch die ökologische Reinigung und Klärung des Wassers sowie die ständige Umwälzung besteht sogar beim "Trinken" keine gesundheitliche Gefährdung. Chlor wird nicht zugesetzt und dies ist für Allergiker ideal.

Und die Wassertemperatur ?

Das Naturfreibad wird durch die Sonne beheizt. Durch eine spezielle Solar-Erwärmungsanlage wird das Wasser bei schönem Wetter innerhalb von zwei bis drei Tagen auf eine angenehme Badetemperatur erwärmt. Dazu tragen auch die kiesbedeckten Flachwasserzonen (Strand) bei.

Werden sich Fische, Enten oder Frösche bzw. Pflanzen im Naturfreibad ansiedeln ?

Nein, ebenso wenig wie im bestehenden Freibad werden sich weder Tiere noch Pflanzen ansiedeln. Im Übrigen werden unsere Schwimmmeister hierfür sorgen. Das Naturfreibad bleibt ein Schwimmbad und wird kein "Ökoteich".

Darf man Sonnenschutzmittel benutzen ?

Das ist kein Problem, man sollte jedoch sich vor dem Baden jedoch kurz abduschen, damit überschüssige Creme abgespült wird. Das ökologische Reinigungssystem nimmt durch Sonnencreme keinen Schaden.

Kann man im Naturfreibad auch Schwimmsport betreiben ? 

Ja, denn die bisherige Größe des Freibadbeckens bleibt bestehen (es werden sogar zusätzliche Flachwasserzonen angebaut) und die 50 Meter Beckenlänge mit Wendemöglichkeit bleibt erhalten. Somit lädt unser Bad auch zu Sportwettbewerben ein.

Was passiert mit dem Hallenbad ?

Das Hallenbad wird weiterhin den Badegästen zur Verfügung stehen, ausgenommen während der Sommersaison. Umfangreiche Sanierungsarbeiten sind für die Zukunft geplant.

Wann kann man im Naturfreibad schwimmen gehen ?

Das Naturfreibad wird jeweils zur Sommersaison eröffnet. In den Wintermonaten bleibt das Naturfreibad geschlossen.

Ist es im Naturfreibad gefährlicher zu schwimmen als in anderen Freibädern ?

Nein, denn auch hier werden ausgebildete Schwimmmeister die Aufsicht übernehmen. Damit man auch ohne Probleme bis auf den Bodengrund schauen kann, ist die Auslegefolie in einem Hellblauton gehalten.

Ist es notwendig, in Zeiten knapper Kassen ein neues Bad zu bauen ?

Das bestehende Freibad hatte einen erhöhten Reparatur- und Renovierungsbedarf. Die Heizungsanlage müsste erneuert, die Umkleiden sowie die Toilettenanlagen repariert und renoviert sowie die Dichtigkeit des bestehenden Beckens komplett wiederhergestellt werden. All diese Reparaturarbeiten sind sehr kostenintensiv und bieten nicht die Garantie, dass in den nächsten Jahren bei dem bestehenden Bad nicht noch weitere Reparaturen anfallen würden.

Ferner ist sind die jährlichen Unterhaltungskosten für ein Naturbad weitaus wirtschaftlicher als für ein Freibad.

Hätte das bisherige Freibad nicht erhalten bleiben können ?

Alles eine Frage der Kosten. Das jetzige Freibad müsste mit einem erheblichen Kostenaufwand renoviert und restauriert werden, ohne die Aussicht, dass in den nächsten Jahren keine Finanzmittel mehr investiert werden müssten. Eine weitere Alternative wäre die Zuschüttung und Renaturisierung des jetzigen Freibades, das Freibad würde geschlossen und zugeschüttet werden. Da seitens der Stadt Mettmann eine Freibademöglichkeit jedoch erwünscht ist, ist hiermit dass Naturfreibad die ideale und praktischste Lösung.

Kann ich dort auch mit Kindern gefahrlos schwimmen gehen ?

Für Kleinkinder wird ein Planschbecken vorgehalten; weiterhin wird der Eingang zum Nichtschwimmerbereich in eine Flachwasserzone umgewandelt, ähnlich eines Strandes. Die Außenanlagen wie die Liegewiese bleibt wie bisher bestehen. Somit ist auch für Familien mit Kindern dieses Naturfreibad ein besonderes Erlebnis.

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum