Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten
Pressemeldungen & News vom:

12.12.2017: Ernst & Miro präsentieren ihr neues Programm in der Neandertalhalle

12.12.2017: Hallenbad-Öffnungszeiten zum Jahreswechsel

12.12.2017: Wasserzapfstellen auf den städtischen Friedhöfen abgesperrt

11.12.2017: Öffnungszeiten der Friedhofsverwaltung

11.12.2017: GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek

11.12.2017: Bürgermeister-Sprechstunde

08.12.2017: Pflanzarbeiten in der Breite Straße beginnen am Montag

08.12.2017: Autobahn A3: Sperrungen im Anschluss Mettmann

07.12.2017: Nikolaus-Aktion zugunsten von Mettmanner Spielplätzen

07.12.2017: Mettmanner Baubetriebshof ist für den Winter gerüstet

07.12.2017: Euroga-Brücke muss zusätzlich gesichert werden

06.12.2017: ''Celtic Rhythms of Ireland'' am 28. Januar in Mettmann zu Gast

weitere Meldungen

Pressemeldungen & News

Stromkonzession und Gaskonzession neu vergeben

Pressemeldung vom 10.02.2017

In der heutigen Pressekonferenz hat Bürgermeister Thomas Dinkelmann die neuen Konzessionäre für das Stromnetz und das Gasnetz vorgestellt. Der Rat der Stadt hat in seiner Sitzung am 14.12.2016 die Entscheidungen im Hinblick auf die Vergabe der Stromkonzession und der Gaskonzession getroffen.



v.l.n.r. Dr. Joachim Schneider, Thomas Dinkelmann, Reinhold Salewski, Kurt Rommel (Foto: Jörg Mettlach)

In den beiden umfangreichen Vergabeverfahren lagen verbindliche Angebote für die Konzessionen jeweils von vier Bietern vor. Durchgesetzt hat sich im Strombereich ein Angebot der innogy Netze Deutschland GmbH. Bei dem Unternehmen handelt es sich um die Netzgesellschaft der innogy SE. Altkonzessionär war RWE. Im Gasbereich hat sich ein Angebot der Rhein-Sieg Netz GmbH durchgesetzt. Bei diesem Unternehmen handelt es sich um eine Netzgesellschaft des Altkonzessionärs Rhenag.

Die verbindlichen Angebote sind strikt nach der vom Rat der Stadt beschlossenen Bewertungsmatrix bewertet worden. Dabei sind die in § 1 des Energiewirtschaftsgesetzes verankerten Ziele ausschlaggebend gewesen. Die Ziele sind ein sicherer, preisgünstiger, verbraucherfreundlicher, effizienter und umweltverträglicher Netzbetrieb vor Ort.
In beiden Fällen kommt es zu Kooperationslösungen. Beide Unternehmen haben sich hierfür entschieden. Bürgermeister Thomas Dinkelmann und der ehemalige Beigeordnete und Stadtkämmerer Reinhold Salewski, der die Vergabeverfahren nach seinem Ausscheiden für die Stadt Mettmann weiter betreut hat, sind sehr erfreut darüber, dass es zu Kooperationen kommt.


Inzwischen sind für die Kooperationen jeweils Netzgesellschaften gegründet worden. An den Netzgesellschaften sind jeweils die Stadt Mettmann mit 74,9 % sowie der Kooperationspartner mit 25,1 % beteiligt. Die Beteiligung der Stadt Mettmann erfolgt nach Inkrafttreten des Haushaltes 2017.

Die neuen Netzgesellschaften übernehmen die Netze von den Altkonzessionären. Das Stromverteilernetz wird an den Kooperationspartner innogy Netze Deutschland GmbH verpachtet. Das Gasverteilernetz wird an den Kooperationspartner Rhein-Sieg Netz GmbH verpachtet. Weitere Aktivitäten (z.B. Versorgung mit Strom und Gas) sehen die Kooperationen einstweilen noch nicht vor, sie sind aber durchaus möglich.
Für den städtischen Haushalt führen die Kooperationen jährlich zu einem erfreulichen Mittelzufluss.

Die Vertreter der Alt- und Neukonzessionäre machten in der Konferenz deutlich, dass sie sehr erfreut darüber sind, dass sie der Stadt Mettmann und deren Bürgern ein attraktives Konzessionsangebot unterbreiten konnten. Für beide Unternehmen sind die Konzessionen der Stadt Mettmann von großer Bedeutung. Bei der Gestaltung der Konzessionsangebote seien deshalb auch größte Anstrengungen unternommen worden. Für eine Kooperation mit der Stadt Mettmann habe man sich entschieden, weil sich die Stadt Mettmann in der Vergangenheit als sehr verlässlicher Partner erwiesen hat.

Mit den Konzessionsverträgen werden die Wegerechte für das rund 470 Kilometer umfassende Stromnetz mit 275 Stationen, zwei Umspannanlagen und rd. 8.600 Hausanschlüssen und das rund 142 Kilometer lange Gasnetz mit zwei großen Gasübergabestationen und rd. 6.000 Gaszählern gesichert.
Unisono betonten alle Beteiligten, dass sie froh darüber sind, dass die seit vielen Jahrzehnten bestehende erfolgreiche Zusammenarbeit fortgesetzt werden kann.



 

Herausgeber dieser Meldung:

Stadt Mettmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neanderstr. 85, 40822 Mettmann
Tel: 02104 / 980-121, Fax: 02104 / 980-714
Email: presse@mettmann.de

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann - www.mettmann.de

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum