Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten
Pressemeldungen & News vom:

17.11.2017: Sven Kraemer ist neuer Leiter der Polizeiwache in Mettmann

17.11.2017: Talstraße wird wieder freigegeben

17.11.2017: ,,Hilfen zur Erziehung'': Zahlen steigen von Jahr zu Jahr

17.11.2017: Kein Rechts-Abbiege-Verbot an der Eichstraße

16.11.2017: Runder Tisch für Flüchtlingsunterstützung

16.11.2017: Politik will ,,Waschbrett'' erhalten

16.11.2017: Gratulation zur Diamanthochzeit

16.11.2017: Goldberg: Markierungsarbeiten für Stellplätze

15.11.2017: Schutz vor Trickbetrug

15.11.2017: Mädchentag im Mehrgenerationenhaus

14.11.2017: Sperrung auf dem Südring dauert bis zum 1. Dezember

14.11.2017: Rheinbahn-Haltestelle ''Jubiläumsplatz, Steig 1'' wird verlegt

weitere Meldungen

Pressemeldungen & News

Treffen der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises bei der Stadt Mettmann

Pressemeldung vom 10.05.2017

Turnusmäßig treffen sich die Gleichstellungsbeauftragten des Kreises zum interkommunalen Erfahrungsaustausch. Durch die enge Zusammenarbeit hat sich im Kreis Mettmann ein funktionierendes Netzwerk etabliert, das Frauen in den einzelnen Städten Informationen und Hilfestellung bietet.
Kürzlich fand die Gleichstellungskonferenz auf Einladung der Mettmanner Gleichstellungsbeauftragten, Astrid Ferl, im Haus Mittelstraße statt.

Aktuell tauschten sich die Gleichstellungsbeauftragten zu gleichstellungsrelevanten Themen wie der Novellierung des Landesgleichstellungsgesetzes NRW und dessen Auswirkungen für die einzelnen Städte aus. Über die Vorbereitungen für den „ Infotag beruflicher Wiedereinstieg“ unter dem Motto:“Beruf+Familie-so geht´s!“, der am Mittwoch, 11. Oktober 2017, im Bürgerhaus in Erkrath stattfinden wird, informierte die Gleichstellungskollegin aus Erkrath, Anne Pollmann, ausführlich und stimmte die weitere gemeinsame Vorgehensweise ab.

Zum Großereignis „Mettmann on Tour“ am 2. Juli 2017 wurde in der Neanderthal-Tourstadt Mettmann angeregt über die Frage diskutiert, warum an der Tour de France keine Frauen teilnehmen. Ein kurzer Blick auf die Geschichte macht deutlich, dass Frauen im Radrennsport, genau wie im Fußball leistungsstark und erfolgreich sind, jedoch hinter den Männern in der öffentlichen Wahrnehmung deutlich zurückbleiben.
Eine Tour de France der Frauen, La Grande Boucle Féminine Internationale wurde mit Unterbrechungen von 1984 bis 2009 ausgetragen. Länge und Bedeutung waren im Vergleich zur Tour der Männer gering. Als Nachfolgeveranstaltung wird seit 2014 La Course by Le Tour de France zu Beginn als Rundstreckenrennen vor der Schlussetappe der Tour ausgetragen.

Auch 2017 wird La Course wieder -entgegen aller Wünsche der Profis- nur als 67 km Rennen für die Frauen ausgetragen und nur auf einem Teil der Etappe, die die Männer fahren. Warum?, fragt man sich. Enttäuschend für den Frauen-Radsport. Statt die Infrastruktur der Herren Tour de France zu nutzen und zumindest ein Mehrtages-Rennen anzubieten, wo den Frauen endlich auch der gebührende Raum geboten wird, bekommen die Profis nur ein kurzes Eintages- Rennen. Das erweckt den Anschein man traue den Damen nicht mehr zu.

Mit Nebenrollen wollen und sollten sich Frauen im Radrennsport nicht mehr zufrieden geben. Eine Wandlung zeichnet sich zum Glück ab: Die Initiative um die Olympiasiegerin Marianne Vos kämpft um eine Tour de France für Frauen bereits seit 2014. Die Zeichen dafür stehen gar nicht schlecht, wenn in der Öffentlichkeit die Leistungsstärke der Frauen im Radsport sowie die Begeisterung für den Sport deutlich wahrgenommen werden.
Dies unterstützt Rolf Aldag vom Rennstall Omega pragmatisch mit seiner Meinung: „Radsport ist doch kein reiner Männersport. Man kann einfach nicht mehr sagen, dass Frauen bei einer Tour de France nichts zu suchen hätten“.

Buchtipp: „Sie radeln wie ein Mann, Madame“, von Gudrun Maierhof und Katinka Schröder

 

Herausgeber dieser Meldung:

Stadt Mettmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neanderstr. 85, 40822 Mettmann
Tel: 02104 / 980-121, Fax: 02104 / 980-714
Email: presse@mettmann.de

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann - www.mettmann.de

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum