Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten
Pressemeldungen & News vom:

23.02.2018: Ausschuss für Planung, Verkehr und Umwelt tagt am 28. Februar

23.02.2018: Mettmanner Feuerwehr benötigt dringend mehr Platz

22.02.2018: Endspurt zum Abi 2018 – Schülerhilfen in der Onleihe

22.02.2018: Am Südring wird eine Kontrollsäule für die Lkw-Maut aufgestellt

21.02.2018: Frühlingskonzert mit internationalen Opernstars

21.02.2018: Stadt muss Zeder an der Otfried-Preußler-Schule fällen

21.02.2018: Neues Integrationskonzept einstimmig auf den Weg gebracht

20.02.2018: Vollsperrung Johannes-Flintrop-Straße: Änderung für sieben Buslinien

20.02.2018: Stadt hat keinen Einfluss auf Aufnahmeverfahren an auswärtigen Schulen

20.02.2018: Ab 26. Februar Vollsperrung der Johannes-Flintrop-Straße

20.02.2018: Karten für ''Dornröschen'' einen Euro günstiger

20.02.2018: Gegen Abzocke am Telefon und an der Haustür

weitere Meldungen

Pressemeldungen & News

Gedenktafeln für 162 NS-Opfer am Koburg-Denkmal

Pressemeldung vom 13.07.2017

Das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage möchte Gedenktafeln mit 162 Namen von Mettmanner Opfern der nationalsozialistischen Diktatur am Koburg-Denkmal auf dem Lavalplatz anbringen lassen. Allerdings müsste sich der Künstler des Denkmals damit einverstanden erklären.

Dabei handelt es sich um den Iren Don O'Neill, der einige Jahre in Mettmann gelebt hat. Die Verwaltung hat den Antragsteller im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport darauf aufmerksam gemacht, dass eine Ergänzung oder Änderung eines Kunstwerkes nur mit dem Einverständnis des Künstlers vorgenommen werden darf.

Da es melderechtlich nicht gelungen ist, den aktuellen Aufenthalt von Don O'Neill oder Verwandten herauszufinden, kann der Wunsch des Bündnisses nicht umgesetzt werden. Deshalb will die Verwaltung mit dem Bündnis für Toleranz und Zivilcourage über alternative Standorte für die Gedenktafeln sprechen, was von der Politik einhellig begrüßt wurde.

 

Herausgeber dieser Meldung:

Stadt Mettmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neanderstr. 85, 40822 Mettmann
Tel: 02104 / 980-121, Fax: 02104 / 980-714
Email: presse@mettmann.de

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann - www.mettmann.de

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum