Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten
Pressemeldungen & News vom:

15.12.2017: Weihnachtsfeier für Alleinstehende

15.12.2017: Letzte Ratssitzung 2017 findet am 19. Dezember statt

14.12.2017: Bezirk 41: Einsammlung der Gelben Säcke wird vorgezogen

14.12.2017: Friedhof Goethestraße ist wieder geöffnet

13.12.2017: Abfall- und Umweltkalender 2018 wird verteilt

13.12.2017: Wintereinsatz am vergangenen Wochenende

13.12.2017: Astbruch: Friedhof Goethestraße wurde gesperrt

12.12.2017: Ernst & Miro präsentieren ihr neues Programm in der Neandertalhalle

12.12.2017: Hallenbad-Öffnungszeiten zum Jahreswechsel

12.12.2017: Wasserzapfstellen auf den städtischen Friedhöfen abgesperrt

11.12.2017: Öffnungszeiten der Friedhofsverwaltung

11.12.2017: GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek

weitere Meldungen

Pressemeldungen & News

Stadtgebet im Zeichen der Baustelle

Pressemeldung vom 06.10.2017

Das 14. Mettmanner Stadtgebet stand in diesem Jahr unter dem Motto „Baustelle Eine Welt“. Andreas Scherer, Sprecher für das Forum der Religionen und Kulturen in der Kreisstadt, begrüßte die Bürgerinnen und Bürger, die zum Stadtgebet auf den Lavalplatz gekommen waren.

Die Baugerüste an der Evangelischen Kirche boten hierbei die passende Kulisse zum diesjährigen Motto. „Es geht aber um die Baustellen unserer Gesellschaft, um das kulturelle Miteinander, für das der Dialog und das Aufeinanderzugehen sozusagen Fundament und Gerüst sind“, betonte Scherer.

Dass die Ökumene in Mettmann schon seit Jahren in der Stadt gelebt wird, zeigten Pfarrer Bertold Stark von der evangelischen Kirchengemeinde und Pastor Sebastian Hannig von der benachbarten katholischen Gemeinde St. Lambertus, die ihr Gebet gemeinsam hielten.

Auch die Neuapostolische Kirche sowie die Muslimische Gemeinde nahmen in diesem Jahr wieder am Stadtgebet teil und machten mit ihren Vorträgen ebenso deutlich, dass es in Anbetracht von Terror und religiösem Fanatismus wichtiger denn je sei, zusammenzurücken und auf Dialog statt Zwietracht zu setzen. Schließlich bedeute jede Baustelle auch etwas Neues.

Bürgermeister Thomas Dinkelmann freute sich besonders darüber, dass das Stadtgebet zum zweiten Mal am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, auf dem Lavalplatz durchgeführt wurde. „Das Mettmanner Stadtgebet ist etwas ganz Besonderes, bei dem seit jeher der Dialog zwischen den Religionen und Kulturen im Vordergrund steht“, sagte der Bürgermeister.

 

Herausgeber dieser Meldung:

Stadt Mettmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neanderstr. 85, 40822 Mettmann
Tel: 02104 / 980-121, Fax: 02104 / 980-714
Email: presse@mettmann.de

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann - www.mettmann.de

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum