Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten ǀ  Impressum und Datenschutz
Pressemeldungen & News vom:

11.10.2019 - Neue Homepage der Stadt geht an den Start

11.10.2019 - Pilgerreise auf der Theaterbühne

11.10.2019 - Kunsthandwerkermarkt in der Grundschule Herrenhauser Straße

10.10.2019 - Feuerwehr schafft neue Fahrzeuge an

10.10.2019 - Noch freie Plätze für Stadtführung am 12. Oktober

09.10.2019 - Gruppen-Angebot für Scheidungskinder

09.10.2019 - Freundschaftskonzert der Stadtorchester Mettmann und Laval

09.10.2019 - Bauarbeiter sind auf alte Mauerreste gestoßen

08.10.2019 - Stadt sucht ehrenamtliche Helfer für VDK-Sammlung

07.10.2019 - GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek

Presseportal weitere Meldungen

Abfallberatung online - Verteilung und Austausch von Restmüllbehältern

Verteilung und Austausch von Restmüllbehältern

Neubestellungen von Restmüllbehältern sind jederzeit möglich. Änderungen des bisher in Anspruch genommenen Behältervolumens sind dagegen nur jeweils zu Beginn des nächsten Quartals möglich. Änderungen zum 1. Januar eines Jahres sind bis zum 30. September des Vorjahres zu beantragen. Änderungen zum 1. April bis zum 28. Februar, zum 1. Juli bis zum 31. Mai und zum 1. Oktober bis zum 31. August des betreffenden Kalenderjahres.

Bestellungen von Abfallbehältern ganz gleich welcher Art sind ausschließlich durch den Grundstückseigentümer, die Eigentümergemeinschaft oder die zuständige Hausverwaltung möglich.

Die Restmüllbehälter sind mit einem Adressaufkleber gekennzeichnet und werden einfach vor dem jeweiligen Grundstück abgestellt. Die Restmüllbehälter werden in den Größen 40, 60, 80, 120, 240, 660, 770 und 1.100 Liter angeboten. Die Restmüllabfuhr erfolgt grundsätzlich 14-täglich, das heißt, die Behälter werden alle 14 Tage geleert. Lediglich für die Restmüllcontainer mit 1.100 Liter Fassungsvolumen werden davon abweichend auch andere Leerungshäufigkeiten angeboten.

Beachten Sie auch bitte das festgelegte Mindestvolumen für die Bereitstellung der Restmüllbehälter. Für die Nutzung der Restmülltonnen und Restmüllcontainer ist bei 14-täglicher Leerung ein Mindest-Restmüll-Gefäßvolumen von 30 Litern pro Person in 14 Tagen jeweils für jede auf dem Grundstück mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemäß den Bestimmungen des MeldeG NW gemeldete Person vorzuhalten. Abweichend davon kann bei nachgewiesener Nutzung sämtlicher Verwertungsangebote wie Altpapier- und Bioabfallsammlung die Reduzierung des Mindestbehältervolumens für die Restmüllentsorgung auf 20 Liter pro Person in 14 Tagen beantragt werden. Einzelfallbezogen kann in solchen Fällen auch ein Restmüllbehältervolumen von 15 Liter pro Person in 14 Tagen zugelassen werden.

Das Mindestvolumen ist das bundesweit übliche und anerkannte Zuteilungskriterium für die Restmüllbehälter in den oben genannten Größen. Sofern ein solcher nicht in entsprechender Größe des ermittelten Mindestvolumens angeboten wird, erfolgt die Zuteilung des Restmüllbehälters mit dem nächstmöglichen größeren Behältervolumen.

Der Austausch von Restmülltonnen erfolgt in der Regel immer in der letzten Leerungswoche vor Beginn des neuen Quartals am jeweils festgelegten Abfuhrtag. Die auszutauschenden Behälter werden zunächst geleert und müssen anschließend am Straßenrand stehen bleiben. Der Tausch wird dann im Laufe des Abfuhrtages durchgeführt.

Um den Austausch einer Restmülltonne durchführen zu können, benötigen wir unbedingt die Behälternummer, die auf dem Adressaufkleber an der Behälterseite angegeben ist. Ansonsten müssen auszutauschende Tonnen mit einem Hinweis gekennzeichnet werden. Tauschaufträge ohne Angabe der Behälternummer oder ohne entsprechende Kennzeichnung des Behälters können nicht ausgeführt werden!

 

 

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum