Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten ǀ  Impressum und Datenschutz
Pressemeldungen & News vom:

24.05.2019 - Verwaltungsausschuss wird abgesagt

23.05.2019 - Tempo-30-Abschnitt auf der Berliner Straße gefordert

23.05.2019 - Präsentation des Abschlussberichtes zum Verkehrsentwicklungsplan liegt vor

23.05.2019 - Sanierungsarbeiten auf der Talstraße beginnen nächste Woche

23.05.2019 - Veröffentlichung der Wahlergebnisse zur Europawahl

22.05.2019 - Kreisleitstelle der Feuerwehr ist aus der Wache ausgezogen

22.05.2019 - Eidamshauser Straße bleibt bis 7. Juni gesperrt

21.05.2019 - 1. Boule-Stadtmeisterschaft wird im Stadtwald ausgetragen

21.05.2019 - Die Europäische Union in der Onleihe der Stadtbibliothek

21.05.2019 - Fußballturnier der städtischen Kindertagesstätten am 24. Mai

Presseportal weitere Meldungen

1100 Jahre Stadt Mettmann - Rückblick auf das Stadtjubiläum im Jahre 2004

Erdstrahlung Mettmann - Kunstwerk auf dem Jubiläumsplatz als Symbol für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Mettmanns

Modell des Kunstwerkes Erdstrahlung Ein Kunstwerk des Düsseldorfer Künstlers Reinhard M. Görs, finanziert aus Spenden des Wirtschaftsforum der Gesellschaft Verein Mettmann, plaziert auf dem Jubiläumsplatz in der ersten Hälfte des Jahres 2005. Es handelt sich um eine Plastik. bestehend aus 3 Edelstahlvierkantrohren mit Höhen von 4; 4,5 und 5 m, die mit einer motivlosen Holographiebeschichtung versehen sind; sie löst das einfallende Licht in Spektralfarben auf und spiegelt diese wieder - sowohl bei Tageslicht als auch bei Kunstlicht (Straßenbeleuchtung).

Die Strahlkraft der Farben ist dabei abhängig von der Intensität des einfallenden Lichtes. Bei Sonneneinstrahlung entsteht sogar der Eindruck, dass Lichtstrahlen aus der umgebenden Oberfläche heraustreten. Dies führte auch zum Namen der Plastik "Erdstrahlung Mettmann". Für den Beobachter besonders interessant ist, dass bereits bei kleineren Kopfbewegungen, erst recht aber bei Standortveränderungen sich auch eine Veränderung des strahlenden Farbenbildes ergibt. Für die Installation ist eine Fläche vor dem Haupteingang der Kreissparkasse am Jubiläumsplatz vorgesehen.

Das zunächst solitär entstehende Kunstwerk könnte zu einem späteren Zeitpunkt auch als erster Teil mehrerer Installationen gesehen werden, die als "Optische Klammern" Verbindungen mit anderen Orten schaffen, beispielsweise mit dem Neanderthal Museum.


« Übersicht über alle Projekte im Rahmen des Stadtjubiläums 2004 »

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann , zuletzt geändert am 07.07.2005

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum