Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten
Aktuelle Infos zum Thema Familie, Soziales und LogoSenioren:

News vom: 17.11.2017: ,,Hilfen zur Erziehung'': Zahlen steigen von Jahr zu Jahr

News vom: 16.11.2017: Runder Tisch für Flüchtlingsunterstützung

News vom: 14.11.2017: Bürgermeister dankt Mettmanner Ehrenamtlern

News vom: 06.11.2017: Flüchtlingskoordinatorin berichtet von ihrer Arbeit

News vom: 27.10.2017: Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht am 9. November

News vom: 25.10.2017: Rund 570 geflüchtete Menschen leben in Mettmann

News vom: 17.10.2017: Warnung vor übereilten Haustürgeschäften

News vom: 16.10.2017: Bürgermeister Dinkelmann besucht die Tafel der NeanderDiakonie

News vom: 13.10.2017: 1.000 Euro Spendengelder für Kindergarten in Gorazde

News vom: 10.10.2017: 3. Seniorentag in der Königshof-Galerie

 

MehrGenerationenHaus Am KÖ

Logo MehrgenerationenhausUrsula von der Leyen: „Wir legen den Grundstein für ein neues Miteinander der Generationen.“

Bundesfamilienministerin begrüßt Mehrgenerationenhaus Mettmann im Aktionsprogramm

„Wir legen in ganz Deutschland den Grundstein für ein neues Miteinander der Generationen“, erklärte die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ursula von der Leyen, heute bei der Eröffnung des Mehrgenerationenhauses Mettmann. „Mehrgenerationenhäuser sind wie soziale Bienenstöcke – sie bieten für alle etwas. Unser Ziel ist es, in jedem Landkreis, in jeder kreisfreien Kommune ein Mehrgenerationenhaus zu etablieren. Damit entstehen Drehscheiben für Dienstleistungen, die allen Generationen im Alltag helfen. Mit ihren attraktiven Angeboten knüpfen die Häuser ein regionales Netz. Ein Netz, das alle unterstützt, von dem alle profitieren: Kinder, Ältere, Familien, Unternehmen, die Region und das Land.“

Das Mehrgenerationenhaus Mettmann ist aus dem „Haus der Jugend am Kö“ entstanden. Alle kommunalen Angebote der städtischen Kinder- und Jugendarbeit in Mettmann gehen seit 1973 von diesem Standort aus.

„Die Aufnahme in das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser verstehen wir als Auszeichnung für die bisherige generationen- und zielgruppenübergreifende Arbeit“, sagte Jürgen Termath, Leiter des neuen Mehrgenerationenhauses. „Es ist für uns eine besondere Ermutigung, diese Wege nun mit großer Unterstützung weiter zu entwickeln.“

„Das Haus am Kö wird die jungen Generationen mit den älteren zusammenbringen, Jung und Alt werden wechselseitig voneinander profitieren und so zugleich den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken“, sagte Marion Gierden-Jülich, Staatssekretärin im nordrhein-westfälischen Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration. „Nordrhein-Westfalen hat als einziges Bundesland ein Generationen-Ministerium geschaffen. Unser Land soll Heimat für alle Generationen sein. Häuser wie das in Mettmann helfen, diesem Ziel näher zu kommen.“

Das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser des Bundes sieht vor, bis Ende 2007 in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt in Deutschland ein Mehrgenerationenhaus zu eröffnen. Über einen Zeitraum von fünf Jahren erhält jedes Haus jährlich 40.000 Euro an Bundesförderung. Einen Überblick über alle 59 in der ersten Ausschreibungsphase geförderten Projekte finden Sie unter www.mehrgenerationenhaeuser.de.

Fotos von der Einweihung

Wo sind weitere Informationen zu erhalten?

Pressekontakt

Pressebüro Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser:

Tel. 030/700 186-475, Fax 030/700 186 -710,

E-Mail: christina.vardakis@s-f.com

externer Link www.mehrgenerationenhaeuser.de

 

 

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann , zuletzt geändert am 29.09.2011

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum