Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten
Pressemeldungen & News vom:

13.12.2017: Astbruch: Friedhof Goethestraße wurde gesperrt

12.12.2017: Ernst & Miro präsentieren ihr neues Programm in der Neandertalhalle

12.12.2017: Hallenbad-Öffnungszeiten zum Jahreswechsel

12.12.2017: Wasserzapfstellen auf den städtischen Friedhöfen abgesperrt

11.12.2017: Öffnungszeiten der Friedhofsverwaltung

11.12.2017: GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek

11.12.2017: Bürgermeister-Sprechstunde

08.12.2017: Pflanzarbeiten in der Breite Straße beginnen am Montag

08.12.2017: Autobahn A3: Sperrungen im Anschluss Mettmann

07.12.2017: Nikolaus-Aktion zugunsten von Mettmanner Spielplätzen

07.12.2017: Mettmanner Baubetriebshof ist für den Winter gerüstet

07.12.2017: Euroga-Brücke muss zusätzlich gesichert werden

weitere Meldungen

Das weltberühmte Neandertal ... wo alles anfing

1856 ... und die Menschheitsgeschichte nahm ihren Lauf ....

Das Neandertal gehört zu den wohl bekanntesten Orten in der Welt,
denn hier wurde Menschengeschichte geschrieben...

 

Im Jahr 1856 fanden Steinbrucharbeiter in einer Höhle das Skelett eines Menschen, der offensichtlich lange vor unserer Zeitrechnung gelebt hat. Der Wuppertaler Professor Johannes Fuhlrott identifizierte dieses als Überreste eines prähistorischen Menschen, der Neanderthaler war „geboren".

Namhafte Wissenschaftler übertrafen und übertreffen sich in immer neuen Theorien über die Entwicklungsgeschichte der Menschheit. Forschungen datieren die Lebenszeit des „Homo sapiens neandertalensis" auf etwa 200.000 bis 40.000 v. Chr.

Im Juli 2000 wurden weitere sensationelle Funde im Neandertal gemacht: Das Ausgrabungsteam um Dr. Schmitz und Dr. Thissen fanden nach langer Suche die Originalfundstelle des Neanderthalers und entdeckten dabei Teile des Jochbeins, die haargenau zu der berühmten Schädelkalotte passen....

Wieder ist der Eiszeitmensch ein Stück kompletter. Prof. Weniger, der Leiter des Neanderthal Museums, hofft auf weitere spektakuläre Funde ...

Ferner brachten die diesjährigen Grabungen mehr als 5000 - 6000 Steingeräte und Herstellungsabfälle aus der Zeit der Neanderthaler zu Tage, aber auch Spuren des frühen modernen Cro-Magnon-Menschen. Verbrannte Tierknochen zeugen von der Nutzung des Feuers.

Auch der zweite Mensch, dessen Spuren man bereits 1997 fand, ist vollständiger. Ihn konnte man bereits zeitlich bestimmen: 44.000 Jahre ist er demnach alt. Die spannende Frage: War er Neanderthaler oder war er eine frühe Form des Menschen, einer von uns sozusagen ? Das wäre dann eine weitere Sensation, denn es wäre der bislang älteste Fund eines modernen Menschen.

 

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum