Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten ǀ  Impressum und Datenschutz
Pressemeldungen & News vom:

14.11.2018 - Jugendsinfonie-Orchester auf Konzertreise nach Laval

14.11.2018 - Kandidaten für den Mettmanner Jugendrat gesucht

13.11.2018 - Laval ist begeistert vom Besuch aus Mettmann

13.11.2018 - Fachbereichskonzert der Streicher

13.11.2018 - Arbeiten an der Polleranlage in der Fußgängerzone

12.11.2018 - Bürgermeister Dinkelmann besuchte Feierlichkeiten in Laval

12.11.2018 - GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek am 17. November

12.11.2018 - Herbstfeuer bei den Stadtwaldkids

09.11.2018 - Mehrheit für Planung einer Gesamtschule in Mettmann

09.11.2018 - Bürgermeister beantwortete Fragen des Bürgervereins

Presseportal weitere Meldungen

Pressemeldungen & News

„Cannabis: Rausch und Risiken“ – Infoabend für Jugendliche

Pressemeldung vom 23.03.2018

Während in der Öffentlichkeit wie auch im Bundestag über die Freigabe von Cannabis diskutiert wird, setzt die Caritas-Suchthilfe auf Aufklärung und Prävention.

So sind am Dienstag, 3. April, von 18.45 bis 20.30 Uhr Jugendliche und junge Erwachsenen zum Infoabend „Cannabis: Rausch und Risiken“ ins Mehrgenerationenhauses, Am Königshof 17-19, eingeladen.

Nach dem Sucht- und Drogenbericht der Bundesregierung des Jahres 2017 ist ein erfreulicher rückläufiger Trend beim Tabak- und Alkoholkonsum Jugendlicher zu verzeichnen. Dagegen ist die Bereitschaft Jugendlicher und Heranwachsender, Cannabis zu probieren, in den vergangenen Jahren gestiegen. Diese Tendenz ist besonders problematisch, da der Wirkstoffgehalt von Cannabis heute etwa fünf Mal so hoch liegt wie noch vor 30 Jahren und deshalb die gesundheitlichen Auswirkungen gerade auf junge Menschen massiv gewachsen sind.

Die Caritas-Suchtprävention und Streetwork sowie die Abteilung Jugendschutz der Stadt Mettmann reagieren auf diese Entwicklungen und laden gemeinsam zu diesem Infoabend für junge Leute mit Film, Quiz und Gesprächen ein.

Gezeigt wird ein Film des Wuppertaler Medienprojektes. Anhand von Porträts junger Menschen, erleben und erfahren die Besucher womit und warum junge Menschen sich berauschen. Neben dem Alkohol, wählen Jugendliche auch andere Substanzen wie halluzinogene Pilze, Marihuana, Amphetamine oder LSD.

Die Gründe, für die Suche nach dem Rausch, sind unterschiedlich: Neugierde, Flucht aus dem Alltag, Spaß und Freude oder neue Erfahrungen spielen eine wichtige Rolle. Die Dokumentation zeigt ein ambivalentes Bild vom Umgang Jugendlicher mit dem Bedürfnis nach Rausch, der weder verurteilt noch verharmlost wird. Ergänzend kann mit einem Quiz das eigene Wissen zum Thema Cannabis erweitert werden. Danach gibt es die Möglichkeit. unter anderem mit den Streetworkern der Caritas ins Gespräch zu kommen und eigene Fragen zu stellen und Erfahrungen auszutauschen.

Die Jugendlichen können, ihre Haltung zum Thema Rausch finden oder hinterfragen und eigenes risikoreiches Verhalten erkennen. Hilfe bietet die Caritas mit ihrem Gruppenangebot „FRED“, Frühintervention für jugendliche Erstkonsumenten, an. Es richtet sich an junge Leute, die aufgrund ihres Suchtmittelkonsums auffällig geworden sind und die Gruppe als Auflage besuchen oder die ihren Konsum von Suchtstoffen hinterfragen möchten.

Weitere Informationen gibt es bei der Caritas-Suchthilfe, Beatrix Neugebauer, Telefon 02058/780212, und der Jugendförderung der Stadt Mettmann, Markus Kier, Telefon 02104/ 980425

 

Herausgeber dieser Meldung

Kreisstadt Mettmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neanderstr. 85, 40822 Mettmann
Tel: 02104 / 980-121, Fax: 02104 / 980-714
Email: presse@mettmann.de

 

Zurück Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann - www.mettmann.de

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum