Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten ǀ  Impressum und Datenschutz
Pressemeldungen & News vom:

12.11.2018 - Bürgermeister Dinkelmann besuchte Feierlichkeiten in Laval

12.11.2018 - GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek am 17. November

12.11.2018 - Herbstfeuer bei den Stadtwaldkids

09.11.2018 - Mehrheit für Planung einer Gesamtschule in Mettmann

09.11.2018 - Bürgermeister beantwortete Fragen des Bürgervereins

09.11.2018 - Tag der offenen Tür in der Musikschule Mettmann

08.11.2018 - Mettmanner ''Rezeptschmiede'' im Mehrgenerationenhaus

08.11.2018 - Spontanes Konzert auf dem Autobahn-Randstreifen

08.11.2018 - Engpässe auf der A3 zwischen Mettmann und Ratingen

07.11.2018 - Feuerwehr löscht Küchenbrand

Presseportal weitere Meldungen

Pressemeldungen & News

25 Jahre Blaue Tonne für Altpapier

Pressemeldung vom 27.04.2018

Kaum zu glauben, aber wahr: Bereits vor 25 Jahren wurde die Blaue Tonne für Altpapier in Mettmann eingeführt. Bis dahin erfolgte die Erfassung von Pappe, Papier und Kartonagen fast ausschließlich über die Depotcontainer für Altpapier.

Anfänglich noch vielfach belächelt, ist die Blaue Tonne ein echter „Erfolgsschlager“ geworden. Bis vor wenigen Jahren waren die Behälter tatsächlich komplett blau gefärbt – daher der Name. Heutzutage sind die Tonnen schwarz und nur noch der Deckel ist blau.

Mittlerweile rund 85 Prozent aller Grundstücke in der Kreisstadt sind mit einem eigenen Behälter für das Altpapier ausgestattet. Mit fast 9.000 Stück hat sich die Behälteranzahl innerhalb des letzten Vierteljahrhunderts mehr als vervierfacht. Die Papiermenge hat sich seit Einführung der Blauen Tonne verdoppelt. Knapp 85 Kilogramm Altpapier pro Einwohner und Jahr werden getrennt von anderen Abfällen erfasst und der Wiederverwertung zugeführt. Vor 25 Jahren waren es lediglich 41 Kilogramm.

Der Anteil des Altpapiers aus der grundstücksbezogenen Sammlung am jährlichen Gesamtaufkommen in Höhe von etwa 3.300 t beträgt 70 Prozent. Die restliche Menge wird über die Depotcontainer oder auf dem Recyclinghof erfasst.

Das Gesamtaufkommen hat sich seit Jahren kaum geändert, obwohl die Menge an Printmedien wie Tageszeitungen, Zeitschriften, Illustrierte und Kataloge deutlich verringert hat. Im Zeitalter von Internet und des stark zugenommenen Versandhandels ist der Verpackungsanteil nämlich gleichzeitig erheblich gestiegen.

Insbesondere in den Depotcontainern finden sich überwiegend Klein- und Großkartonagen. Diese können übrigens auch unzerkleinert und ganz gleich in welcher Größe auf dem Recyclinghof in der Hammerstraße 31 abgegeben werden. Dazu Abfallberater Wolfgang Orts: „Auf diese Weise kann man sich das mühevolle Zerreißen oder Zerschneiden seiner Kartons sparen. Und die Depotcontainer werden entlastet. Denn vielfach werden die Kartons ohne vorherige Zerkleinerung einfach in die Einwurfschlitze gedrückt. Und verstopfen damit die Großbehälter, so dass eine weitere Nutzung nicht möglich ist.“

Häufig werden große Kartons bedauerlicherweise auch einfach neben die Behälter gestellt. Orts: „Die Standplätze entwickeln sich dann schnell zu wilden Müllkippen und der Reinigungsaufwand ist immens. Wer so verfährt, handelt ordnungswidrig und muss mit einem Bußgeld rechnen. Da ist der kleine Umweg zu unserem Recyclinghof die bessere Lösung. Freitags ist dort immerhin bis 18 Uhr geöffnet.“

Das gesammelte Altpapier wird zunächst zur Umladung in Großcontainer auf dem Gelände der R&R GmbH in Mettmann gebracht und anschließend in mehrere Papierfabriken transportiert. Dort werden „neue“ Recyclingpapiere und Pappe hergestellt.

Weitere Informationen findet man auf der städtischen Homepage unter www.mettmann.de/abfallberatung

 

Herausgeber dieser Meldung

Kreisstadt Mettmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neanderstr. 85, 40822 Mettmann
Tel: 02104 / 980-121, Fax: 02104 / 980-714
Email: presse@mettmann.de

 

Zurück Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann - www.mettmann.de

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum