Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten ǀ  Impressum und Datenschutz
Pressemeldungen & News vom:

20.03.2019 - Stauden und Wildblumen als Straßengrün

20.03.2019 - Am 18. Mai findet die 11. Maigala in der Neandertalhalle statt

20.03.2019 - Experte berichtet über rechtsextreme Gruppierungen

19.03.2019 - Jungentag im Jugendhaus

19.03.2019 - Auf dem Recyclinghof gibt es wieder Kompost

19.03.2019 - Nächstes Mehrlingstreffen am 13. April im Kaplan-Flintrop-Haus

18.03.2019 - Stellungnahme von Bürgermeister Thomas Dinkelmann zur Demonstration der Kleinstpartei ''Der III. Weg''

18.03.2019 - Bauarbeiten auf der Nordstraße

18.03.2019 - Elfriede Brüsewitz feiert ihren 103. Geburtstag

18.03.2019 - GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek

Presseportal weitere Meldungen

Pressemeldungen & News

Maßnahmen zur Bekämpfung von giftigen Herkulesstauden

Pressemeldung vom 05.06.2018

Ab dem 25. Juni werden im Mettmanner Stadtgebiet, darunter auch im Stadtwald und Naturschutzgebieten, Maßnahmen zur Bekämpfung von Herkulesstauden bzw. Riesenbärenklau durchgeführt.

Die Pflanze ist ursprünglich im Kaukasus beheimatet und wurde vor Jahren als Prachtstaude für Gärten eingeführt. Mittlerweile hat sie sich durch ihre Samen weit verbreitet. Der Kontakt mit der Herkulesstaude führt unter Einwirkung von Sonne unmittelbar zu starken, verbrennungsähnlichen und nur langsam abheilenden Wunden. Eine Bekämpfung der Staude ist daher ohne Alternative.

In diesem Zusammenhang bittet der Baubetriebshof um besondere Vorsicht, da die Pflanzen hierfür zusätzlich mit gesundheitsgefährdenden Pflanzenschutzmitteln behandelt werden müssen. In der Nähe von Herkulesstauden ist daher besonders auf Kinder und Haustiere zu achten, damit sie mit den Pflanzen nicht in Kontakt kommen.

Die Mitarbeiter des Baubetriebshofs, die für diese spezielle Pflanzenbehandlung ausgebildet und zertifiziert sind, werden in den betroffenen Arealen Informationsschilder mit Warnhinweisen aufstellen. Die hierfür erforderliche Ausnahmegenehmigung des zuständigen Pflanzenschutzdienstes der Landwirtschaftskammer NRW liegt dem Baubetriebshof vor.

Die Herkulesstaude verursacht bei Hautkontakt starke verbrennungsähnliche Wunden. (Foto: Appaloosa / CC BY-SA 3.0)

 

Herausgeber dieser Meldung

Kreisstadt Mettmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neanderstr. 85, 40822 Mettmann
Tel: 02104 / 980-121, Fax: 02104 / 980-714
Email: presse@mettmann.de

 

Zurück Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann - www.mettmann.de

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum