Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten ǀ  Impressum und Datenschutz
Pressemeldungen & News vom:

17.10.2018: Spendengelder des Weltkindertags für Kindergarten ''Sunce''

16.10.2018: Holzbrücke am Neanderthaler bis Mitte November gesperrt

16.10.2018: Jugendamt sucht Pflegefamilien

15.10.2018: Teile des Friedhofs Lindenheide vorübergehend ohne Wasser

15.10.2018: Mit Blaulicht in den Ruhestand

15.10.2018: GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek am 20. Oktober

15.10.2018: Neuer Boule-Platz im Stadtwald wurde eröffnet

12.10.2018: Stadtwaldkids laden zum Kartoffelfest ein

12.10.2018: Viele Kontakte auf der Expo Real geknüpft

11.10.2018: Kanalbaumaßnahme an der Straße Auf dem Hüls

11.10.2018: Rat wählt Marko Sucic zum Fachbereichsleiter für Bildung, Jugend und Soziales

11.10.2018: Verkaufsoffener Sonntag zum Blotschenmarkt

weitere Meldungen

Pressemeldungen & News

Gartenwasserzähler in diesem Jahr gefragt wie nie

Pressemeldung vom 02.08.2018

Aufgrund der anhaltend hohen Temperaturen ist die Nachfrage nach sogenannten Gartenwasserzählern derzeit außergewöhnlich hoch. Rund 20 Anfragen erhält die Stadtverwaltung jeden Tag.

„Viele rufen zuerst bei den Stadtwerken in Düsseldorf an, die dafür aber eine ganz andere Regelung haben“, erklärt Andrea von Stetten, Sachgebietsleiterin für Steuern und Abgaben bei der Stadt Mettmann. „Das ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich“.

Ein Gartenwasserzähler ist dazu da, die verbrauchte Menge Wasser im Garten, von der verbrauchten Menge im normalen Haushalt abzuziehen, da das Abwasser nicht dem Kanal zugeführt wird und deshalb der Schmutzwasseranteil herausgerechnet werde.

Wichtig sei vor der Montage eines Gartenwasserzählers zu prüfen, ob sich der Aufwand und die Kosten überhaupt rechnen, denn die Gebühr für Schmutzwasser liegt derzeit bei 3,08 Euro / m³, was wiederum 1000 Litern Wasser entspricht. „Je nach Wasserzähler kostet die Anschaffung zwischen 80 und 150 Euro zuzüglich Installation. Da muss man schon überdurchschnittlich viel Wasser im Garten verbrauchen, um überhaupt Geld zu sparen“, betont Dirk Ackermann von der Stadtentwässerung.

Grundsätzlich gebe es zwei Arten von Gartenwasserzählern, die montiert werden können. Sämtliche Zähler, die durch einen Fachmann direkt in der Wasserleitung verbaut und verplombt werden, sind zugelassen. Bei der Montage auf einem Außenwasserhahn darf in Mettmann jedoch nur ein Modell verwendet werden. „Grund hierfür ist, dass dieser Zähler nicht verplombt werden muss und damit im Nachhinein beispielsweise eine Verletzungsgefahr für Kinder komplett ausgeschlossen werden kann“, erklärt Dirk Ackermann. „Hinzu kommt der Ausschluss von Nachverplombungen.“

Vor Inbetriebnahme muss der Gartenwasserzähler von einem städtischen Mitarbeiter der Stadtentwässerung offiziell abgenommen werden. „Eine Bescheinigung des Installateurs reicht hierfür nicht aus“, so Ackermann, der aber darauf hinweist, dass die Abnahme im Gegensatz zu anderen Kommunen in Mettmann komplett kostenlos durchgeführt wird. „Der Verbrauch des Gartenwasserzählers wird dann im kommenden Jahr von der Abwasserberechnung abgezogen“.

Für weitere Informationen wenden sich Mettmanner Bürgerinnen und Bürger direkt an die Stadtentwässerung. Kontaktinformationen findet man auf der städtischen Internetseite unter www.mettmann.de/gwz.

In Mettmann ist für die Montage auf einem Außenwasserhahn ausschließlich ein Gartenwasserzähler mit der Typ-Bezeichnung "AMES 3-K +m A34" zugelassen. (Foto: Kreisstadt Mettmann)

 

Herausgeber dieser Meldung

Kreisstadt Mettmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neanderstr. 85, 40822 Mettmann
Tel: 02104 / 980-121, Fax: 02104 / 980-714
Email: presse@mettmann.de

 

Zurück Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann - www.mettmann.de

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum