Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten ǀ  Impressum und Datenschutz
Pressemeldungen & News vom:

22.02.2019 - Update zum Wasserrohrbruch: Peckhauser Straße bleibt drei Wochen gesperrt

22.02.2019 - Jetzt für die MGH-Karnevalsfußgruppe anmelden

22.02.2019 - Jugendhilfeausschuss beschließt Bedarfsplanung für Kindertagesbetreuung

22.02.2019 - Update: Arbeiten von Feuerwehr und THW am Löschteich gehen voran

22.02.2019 - Wasserrohrbruch auf der Peckhauser Straße

21.02.2019 - Großeinsatz von Feuerwehr und THW im Mettmanner Außenbezirk

21.02.2019 - Karneval ticken die Uhren bei der Rheinbahn anders

21.02.2019 - Parkhaus der Königshof-Galerie am Karnevalssamstag gesperrt

20.02.2019 - Brücke Talstraße wird für vier Monate gesperrt

20.02.2019 - Dienstzeiten der Stadtverwaltung an den närrischen Tagen

Presseportal weitere Meldungen

Pressemeldungen & News

Feuerwehr befreit schwer verletzten Autofahrer

Pressemeldung vom 14.01.2019

Am frühen Sonntagabend gegen 18.45 Uhr hat die Feuerwehr nach einem Unfall auf der Meiersberger Straße/Ecke Rohdenhauser Straße eine schwer verletzte Person, die in einem Auto eingeklemmt war, befreit.

Die Mettmanner Feuerwehr war mit einem Rüstzug, einen Rettungs- und einen Notarztwagen zur Unfallstelle ausgerückt. Unterstützt wurde sie durch einen Rettungswagen der Feuerwehr Ratingen.

Im Kreuzungsbereich der Meiersberger- und Rohdenhauser Straße waren zwei Autos zusammengestoßen. Die Feuerwehr sperrte für die Zeit des Einsatzes den Kreuzungsbereich komplett und leuchtete die Einsatzstelle großflächig aus.

Notarzt und Rettungsdienst versorgten die Verletzten. Aufgrund des Verletzungsmusters wurde bei einer Person durch den Notarzt und den Einsatzleiter eine technische Rettung angeordnet. Mittels hydraulischen Geräten wurde das Fahrzeugdach entfernt, um den Verletzten so schonend zu befreien.

Nach rund 20 Minuten konnte der Patient aus seiner Zwangslage befreit werden und wurde in eine Fachklinik transportiert.

Die Feuerwehr Mettmann war mit sieben Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz war gegen 20.15 Uhr beendet.

Symbolfoto Rettungswageneinsatz (Kreispolizeibehörde Mettmann)

 

Herausgeber dieser Meldung

Kreisstadt Mettmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neanderstr. 85, 40822 Mettmann
Tel: 02104 / 980-121, Fax: 02104 / 980-714
Email: presse@mettmann.de

 

Zurück Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann - www.mettmann.de

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum