Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten ǀ  Impressum und Datenschutz
Pressemeldungen & News vom:

22.02.2019 - Update zum Wasserrohrbruch: Peckhauser Straße bleibt drei Wochen gesperrt

22.02.2019 - Jetzt für die MGH-Karnevalsfußgruppe anmelden

22.02.2019 - Jugendhilfeausschuss beschließt Bedarfsplanung für Kindertagesbetreuung

22.02.2019 - Update: Arbeiten von Feuerwehr und THW am Löschteich gehen voran

22.02.2019 - Wasserrohrbruch auf der Peckhauser Straße

21.02.2019 - Großeinsatz von Feuerwehr und THW im Mettmanner Außenbezirk

21.02.2019 - Karneval ticken die Uhren bei der Rheinbahn anders

21.02.2019 - Parkhaus der Königshof-Galerie am Karnevalssamstag gesperrt

20.02.2019 - Brücke Talstraße wird für vier Monate gesperrt

20.02.2019 - Dienstzeiten der Stadtverwaltung an den närrischen Tagen

Presseportal weitere Meldungen

Pressemeldungen & News

Stellungnahme des Bürgermeisters zur Absage des Weinsommers

Pressemeldung vom 30.01.2019

Mit großem Bedauern habe ich schon am Montag zur Kenntnis genommen, dass Mettmann Impulse den Weinsommer nicht mehr durchführen wird. Sowohl in der Presse als auch in den digitalen Medien wird diese Nachricht heute publiziert und diskutiert. Dabei wiederholt sich immer wieder der pauschale Vorwurf gegenüber der Verwaltung, die Sicherheitsanforderungen wären so drastisch gestiegen, dass es für den Veranstalter nicht mehr zumutbar sei, sie umzusetzen. Um welche Sicherheitsanforderungen es sich konkret handelt, wird aber leider nicht gesagt.

Die Sicherheitsauflagen haben sich im Vergleich zu den Vorjahren nicht wesentlich geändert. Von daher sehe ich die Notwendigkeit, Klarheit zu schaffen und über die wesentlichen Sicherheitsauflagen zu informieren.
Es handelt sich dabei um die allgemeinen Rahmenbedingungen für Veranstaltungen dieser Größenordnung auf dem Marktplatz, die genauso für das Heimatfest und den Blotschenmarkt gelten. Dabei muss besonders darauf geachtet werden, dass bestimmte Flächen für die Feuerwehr und die Rettungskräfte frei bleiben

- Freihalten der Flucht- und Rettungswege (3m), Drehleiteraufstellflächen und Ausgänge

- zur Kirchenmauer muss kein Abstand eingehalten werden, zu den Fachwerkhäusern aber ein Mindestmaß von 1,20 m. (Hintergrund: Brandschutz / Anwohner müssen jederzeit ungehindert ihre Häuser erreichen können). Der gesetzliche Mindestabstand beträgt übrigens 5 m.

- Schutzmaßnahmen gegen Amokfahrten (Betonsteine werden durch den Bauhof gestellt)

- ab 18 Uhr Sicherheitsdienst, wie beim Heimatfest und Blotschenmarkt

Die Verwaltung darf im Zuge ihrer Genehmigungsverfahren nicht nur die Interessen der Veranstalter berücksichtigen, sondern muss zwischen diesen und dem Schutzbedürfnis der Veranstaltungsteilnehmer und Anwohner abwägen und danach Entscheidungen treffen. Dies war und bleibt Handlungsprämisse aller großen Veranstaltungen.

Bei allen Sicherheitsanforderungen handelt es sich um ein Mindestmaß an Auflagen, die dem Schutz der Besucher und der Anwohner dienen. Der Brandschutz muss jederzeit gewährleistet sein. Die Sicherheit der Besucher und der Marktbewohner ist nicht verhandelbar.

oben: Bürgermeister Thomas Dinkelmann. (Foto: Kreisstadt Mettmann)

unten: Plan vom Marktplatz, auf dem die Rettungs- und Fluchtwege sowie die Aufstellflächen für die Feuerwehr rot markiert sind. Diese Flächen müssen bei allen großen Veranstaltungen, die auf dem Markt durchgeführt werden, freigehalten werden. Dies gilt für den Weinsommer ebenso wie für das Heimatfest und den Blotschenmarkt.

 

Herausgeber dieser Meldung

Kreisstadt Mettmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neanderstr. 85, 40822 Mettmann
Tel: 02104 / 980-121, Fax: 02104 / 980-714
Email: presse@mettmann.de

 

Zurück Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann - www.mettmann.de

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum