Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten ǀ  Impressum und Datenschutz
Pressemeldungen & News vom:

24.05.2019 - Verwaltungsausschuss wird abgesagt

23.05.2019 - Tempo-30-Abschnitt auf der Berliner Straße gefordert

23.05.2019 - Präsentation des Abschlussberichtes zum Verkehrsentwicklungsplan liegt vor

23.05.2019 - Sanierungsarbeiten auf der Talstraße beginnen nächste Woche

23.05.2019 - Veröffentlichung der Wahlergebnisse zur Europawahl

22.05.2019 - Kreisleitstelle der Feuerwehr ist aus der Wache ausgezogen

22.05.2019 - Eidamshauser Straße bleibt bis 7. Juni gesperrt

21.05.2019 - 1. Boule-Stadtmeisterschaft wird im Stadtwald ausgetragen

21.05.2019 - Die Europäische Union in der Onleihe der Stadtbibliothek

21.05.2019 - Fußballturnier der städtischen Kindertagesstätten am 24. Mai

Presseportal weitere Meldungen

Pressemeldungen & News

Lösung für Kita-Erweiterung und Feuerwehrhalle in Obschschwarzbach in Sicht

Pressemeldung vom 08.03.2019

Mit guten Nachrichten im Gepäck ist Bürgermeister Thomas Dinkelmann am Donnerstagabend in den Stadtteil Obschwarzbach gefahren. Er berichtete vor rund 50 Bürgerinnen und Bürgern, die ins Bürgerzentrum gekommen waren, dass eine Lösung für den Bau einer Fahrzeughalle für den Ausbau des Feuerwehr-Standortes ebenso in Sicht sei wie für die notwendige Erweiterung der städtischen Kindertageseinrichtung in Obschwarzbach.

Die evangelische Kirchengemeinde und die Stadt werden in Kürze über die Nutzbarkeit des gesamten Kirchengrundstücks in Obschwarzbach verhandeln, berichtete Bürgermeister Dinkelmann. Die Stadt war auf die Kirchengemeinde zugegangen und hatte sie um Unterstützung gebeten. Das Presbyterium ist bereit, mit der Stadt in Verhandlungen einzutreten.

Die Frage, wann mit dem Bau der Feuerwehr-Fahrzeughalle und der Kita-Erweiterung begonnen werde, konnte der Bürgermeister nicht beantworten. "Wir stehen noch am Anfang der Verhandlungen. Aber wir werden den Bürgerverein regelmäßig über den aktuellen Stand der Dinge informieren", so Dinkelmann.

Während die Planung für die Fahrzeughalle der Feuerwehr bereits fertig ist, gibt es für einen Kita-Erweiterungsbau noch keine Pläne, machte Baudezernent Kurt Werner Geschorec deutlich. Er hatte den Bürgermeister ebenso wie Klaudia Beck, bei der Stadt für den Bereich Kindertagesbetreuung zuständig, Jugendamtsleiter Stephan Wischnewski sowie Matthias Mausbach, Abteilungsleiter Feuerschutz und Rettungswesen, nach Obschwarzbach begleitet.

Die Mannschaftsräume der Freiwilligen Feuerwehr sollen im Kellergeschoss des Bürgerzentrums bleiben. Von dort soll ein Verbindungsgang zur Fahrzeughalle führen, die neben der ehemaligen Hausmeisterwohnung auf dem Gelände des Kirchengrundstücks errichtet werden und von der Sudetenstraße aus angefahren werden soll. Dort, wo die Fahrzeughalle ursprünglich geplant war, könnte die Kita erweitert werden. "Wir brauchen nicht nur einen Gruppenraum für eine neue Gruppe, sondern weitere dringend benötigte Räume", erklärte Klaudia Beck. Insgesamt würde die jetzige Kitafläche mit einem Anbau verdoppelt.

"Alternative Standorte für einen Kita-Neubau oder eine Feuerwehr-Fahrzueghalle in Obschwarzbach gibt es derzeit nicht", erklärte Bürgermeister Dinkelmann. Er hatte sich Grundstücke angeschaut, die zum Verkauf stehen – sie seien aber für die geplanten Bauvorhaben ungeeignet.

Die Anregung eines Bürgers, mehr Papierkörbe in Obschwarzbach aufzustellen und den Bolzplatz an der Kläranlage so herzurichten, dass Kinder dort wieder Fußballspielen könnten, notierte sich Bürgermeister Dinkelmann. Und er sagte zu, mit der Rheinbahn und dem Kreis Mettmann als zuständige Behörde über Möglichkeiten einer besseren Busanbindung nach Obschwarzbach zu sprechen. Bürgervereins-Vorsitzender Helmut Gienau regte an, die Buslinie 747 bis nach Obschwarzbach zu verlängern.

Helmut Gienau, der Vorsitzende des Bürgervereins Ob- und Niederschwarzbach, begrüßt Bürgermeister Thomas Dinkelmann im Bürgerzentrum in Obschwarzbach.(Foto: Kreisstadt Mettmann).

 

Herausgeber dieser Meldung

Kreisstadt Mettmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neanderstr. 85, 40822 Mettmann
Tel: 02104 / 980-121, Fax: 02104 / 980-714
Email: presse@mettmann.de

 

Zurück Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann - www.mettmann.de

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum