Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten ǀ  Impressum und Datenschutz
Pressemeldungen & News vom:

20.08.2019 - Wanderweg aus Sicherheitsgründen gesperrt

20.08.2019 - Wirtschaftsförderungs- und Grundstücksausschuss wird verlegt

20.08.2019 - Bürgerservice schließt im September für vier Tage

20.08.2019 - Ausstellung zum Grundgesetz in der Stadtbibliothek

19.08.2019 - Für die Alte Posthalterei ist ein Käufer gefunden

19.08.2019 - Anmeldung zum ''Jungencamp 2019'' ab sofort möglich

19.08.2019 - Regelmäßige Sprechstunde mit Bürgermeister Thomas Dinkelmann

19.08.2019 - GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek am 24. August

17.08.2019 - Bauspielplatz geht mit zwei Höhepunkten in die letzte Woche

16.08.2019 - Asphaltierungsarbeiten in mehreren Straßen vom 20. bis 23. August

Presseportal weitere Meldungen

Pressemeldungen & News

Kalksteinwerk Neandertal: Bürgermeister sichert Eigentümern Unterstützung zu

Pressemeldung vom 27.06.2019

In der Berichterstattung über eine öffentliche Veranstaltung, bei der es um eine künftige neue Nutzung eines Teilbereichs des Geländes des Kalksteinwerks im Neandertal ging, wurde behauptet, die Stadtverwaltung hätte eine Unterstützung für eine Nachnutzung von Teilbereichen des Kalkwerkareals abgelehnt.

Im Gegenteil. In der vergangenen Woche hat es noch einmal ein konstruktives Gespräch mit einem Vertreter der Eigentümergesellschaft des Kalksteinwerks im Rathaus gegeben. Es bestand Einigkeit darüber, dass die Eigentümergesellschaft zunächst ihre Projektideen konkretisiert und ausarbeitet.

Bürgermeister Thomas Dinkelmann sagte zu, dass er die Abstimmung eines Konzepts, das die Ziele und Rahmenbedingungen des „Masterplans Neandertal“ berücksichtigt, bei der Kreisverwaltung Mettmann und der Bezirksregierung Düsseldorf unterstützen wird.

Zur Geschichte:

Im Verlauf des Prozesses „Masterplan Neandertal“ waren seinerzeit auch Ideen für eine Nachnutzung des Geländes der Kalksteinwerke entwickelt worden. Es entstand ein „Teilräumliches Konzept Kalksteinwerke-Areal“ mit Flächen für ökologische Entwicklung, Wanderwegen und Themenrouten, Angeboten für Freizeitsportler, Parkplätzen, freizeitwirtschaftliche Nutzungen sowie einem Tagungshotel, das insbesondere mit dem Neanderthal Museum zusammenarbeitet. Vorrangiges Ziel war es, die Hochfläche als Entlastungsraum für den ökologisch empfindlichen Talraum zu entwickeln.

Bei der Zusammenstellung von Maßnahmen im Rahmen des Wettbewerbs „Erlebnis.NRW“, an dem die Städte Erkrath und Mettmann, der Kreis Mettmann sowie die Stiftung Neanderthal Museum mit dem Projekt „Erlebnis Neandertal“ gemeinsam teilnahmen, blieben Nutzungsalternativen der Kalksteinwerkflächen unberücksichtigt, da für eine spätere Nutzung des Geländes zunächst das Ende des Kalksteinabbaus abgewartet werden musste. Die eng gesetzten Wettbewerbsfristen stellten damals ein Ausschlusskriterium dar.

Der Entscheidungsprozess zum Masterplan fand seinen vorläufigen Abschluss am 29. Oktober 2014 mit einer gemeinsamen Sitzung des Ausschusses für Planung, Verkehr und Umwelt des Rates der Kreisstadt Mettmann und des Ausschusses für Umweltschutz, Landschaftspflege und Naherholung des Kreistages Mettmann.

Es wurde ein Maßnahmenpaket beschlossen, das der qualitätsvollen Entwicklung des ökologischen und kulturhistorisch einzigartigen Raums entspricht. Dazu zählen die Aufwertung des zentralen Talraums im unmittelbaren Museumsumfeld mit deutlich mehr Aufenthaltsqualität, der Bau eines urzeitlichen Spielplatzes und die Renaturierung der Düssel und des Mettmanner Baches sowie die Besucherlenkung im gesamten Talraum.

Nachdem nunmehr das Ende des Kalksteinabbaus näher kommt, ist es verständlich, dass Ideen zur Nachnutzung des Areals wieder ins Blickfeld rücken. Vorstellbar ist dort eine umweltverträgliche, maßvolle Nutzung des Geländes, die mit den öffentlichen Interessen des „Masterplans Neandertal“ im Einklang steht und zugleich die Ziele des Landesentwicklungsplans und des Regionalplans berücksichtigt.

Hierfür ist es erforderlich, Projektideen zu konkretisieren und gegebenenfalls auf ihre Machbarkeit hin zu prüfen. In jedem Fall ist eine frühzeitige Abstimmung mit den zuständigen Behörden sinnvoll. Darauf verständigten sich die Eigentümer des Kalksteinwerks und Bürgermeister Thomas Dinkelmann.

 

Herausgeber dieser Meldung

Kreisstadt Mettmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neanderstr. 85, 40822 Mettmann
Tel: 02104 / 980-121, Fax: 02104 / 980-714
Email: presse@mettmann.de

 

Zurück Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann - www.mettmann.de

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum