Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten ǀ  Impressum und Datenschutz
Pressemeldungen & News vom:

11.10.2019 - Neue Homepage der Stadt geht an den Start

11.10.2019 - Pilgerreise auf der Theaterbühne

11.10.2019 - Kunsthandwerkermarkt in der Grundschule Herrenhauser Straße

10.10.2019 - Feuerwehr schafft neue Fahrzeuge an

10.10.2019 - Noch freie Plätze für Stadtführung am 12. Oktober

09.10.2019 - Gruppen-Angebot für Scheidungskinder

09.10.2019 - Freundschaftskonzert der Stadtorchester Mettmann und Laval

09.10.2019 - Bauarbeiter sind auf alte Mauerreste gestoßen

08.10.2019 - Stadt sucht ehrenamtliche Helfer für VDK-Sammlung

07.10.2019 - GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek

Presseportal weitere Meldungen

Pressemeldungen & News

Heinrich Labentsch liest in der Stadtbibliothek

Pressemeldung vom 18.09.2019

Am Donnerstag, 26. September, wird der Autor Heinrich Labentsch um 19 Uhr aus seinem neuen Roman „Toten Dichtern folgt man nicht...“ in der Stadtbibliothek, Am Königshof 13, vorlesen.

Das Buch handelt von zwei Liebenden, die sich am Bahnsteig (in Düsseldorf) in die Arme fallen, um eine gemeinsame Reise anzutreten. Auf den Spuren des Dichters Kurt Tucholsky machen sich Peter und seine Geliebte Lydia auf den Weg nach Norden, mieten eine preiswerte Unterkunft und genießen eine unbeschwerte Zeit der Zweisamkeit.

Heinrich Labentschs Erzählung ist eine gewitzte „Frühlingsgeschichte“. Amüsant und voller Augenblicke der Leichtigkeit, folgt seine Erzählung dem unbeschwerten literarischen Vorbild „Schloss Gripsholm“. Idyllisch lieben die Protagonisten sich und den Frühling im ungewohnten Ambiente und lassen in liebevoller Tucholsky-Manier die Seele baumeln. Das überraschende Ende der Erzählung lässt Einiges aus der Handlung wieder in einem ganz anderen Licht erscheinen.

Heinrich Labentsch wurde am 15. Dezember 1937 in Bremen geboren. Nach seinem Karriereanfang bei einer Reederei in Norddeutschland und Studium sattelte er als Diplom-Ingenieur um und setzte seine berufliche Laufbahn an Land fort. Mehr als 40 Jahre lang lebte er in Mettmann und war im Bereich des Maschinenbaus in NRW tätig. Im Ruhestand hängte er die nüchterne Technik an den sprichwörtlichen Nagel und wandte sich der Literatur, speziell der Belletristik, zu.

Aus familiären Gründen wohnt Labentsch zurzeit in St. Blasien im Südschwarzwald und freut sich, wieder einmal nach Mettmann zu kommen. Der Freundeskreis der Stadtbibliothek Mettmann ist glücklich, ihn wieder hier zu einer Lesung begrüßen zu können. Der Eintritt ist frei.

Covergrafik: © BUCH & media Verlag

 

Herausgeber dieser Meldung

Kreisstadt Mettmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neanderstr. 85, 40822 Mettmann
Tel: 02104 / 980-121, Fax: 02104 / 980-714
Email: presse@mettmann.de

 

Zurück Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann - www.mettmann.de