Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten ǀ  Impressum und Datenschutz
Pressemeldungen & News vom:

17.08.2019: Bauspielplatz geht mit zwei Höhepunkten in die letzte Woche

16.08.2019: Asphaltierungsarbeiten in mehreren Straßen vom 20. bis 23. August

15.08.2019: Fritz Hachenberg erhält hohe Auszeichnung für ehrenamtliche Verdienste

14.08.2019: Trödelmarkt im Kinder- und Familienzentrum Kirchendeller Weg

13.08.2019: Bürgermeister besucht die Budenstadt auf dem Bauspielplatz

13.08.2019: Hildegard und Heinz Friedel feiern Eiserne Hochzeit

13.08.2019: Kanalarbeiten auf der Düsseldorfer Straße: Fünf Buslinien fahren Umleitungen

12.08.2019: Umbau- und Sanierungsarbeiten in städtischen Gebäuden

12.08.2019: GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek am 17. August

09.08.2019: Verkehr freigegeben: Arbeiten auf der Talstraße sind abgeschlossen

09.08.2019: Bauarbeiten an der Beethovenstraße um eine Woche verschoben

08.08.2019: Gute Besucherzahlen im Mettmanner Naturfreibad

 

Untersuchungsberechtigungsschein

Antrag auf einen Untersuchungsberechtigungsschein

Das Jugendarbeitsschutzgesetz regelt u.a. die gesundheitliche Betreuung arbeitender Jugendlicher. Für die vorgeschriebenen Untersuchungen werden an Jugendliche Untersuchungsberechtigungsscheine ausgestellt, die zu einer kostenlosen Untersuchung berechtigen.

Verschiedene Untersuchungsberechtigungsscheine

Folgende Untersuchungsberechtigungsscheine können ausgestellt werden:

Voraussetzungen

Dabei sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

Untersuchungsberechtigungsscheine werden grundsätzlich den Jugendlichen selbst oder den Personensorgeberechtigten (Eltern, Vormund, Betreuer) ausgehändigt.

Neben dem Untersuchungsberechtigungsschein wird gleichzeitig ein Erhebungsbogen ausgehändigt, der vom Jugendlichen bzw. den Eltern (Personensorgeberechtigten) zu Hause auszufüllen und zu unterschreiben ist. Beide Papiere sind zur ärztlichen Untersuchung mitzubringen.

Die Arztwahl ist frei!

In der Regel können Untersuchungsberechtigungsscheine nur einmal ausgestellt werden. Bei Verlust kann jedoch ein Ersatzschein ausgehändigt werden.

Mehrfachausgaben von Untersuchungsscheinen sind möglich, wenn:

Antragstellung

Ein Untersuchungsberechtigungsschein kann nur persönlich durch den Jugendlichen oder durch den Personenberechtigten beantragt werden. Der Personalausweis ist zur Beantragung mitzubringen.

Die Ausstellung des Untersuchungsberechtigungsscheines ist gebührenfrei.

 

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum