Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten ǀ  Impressum und Datenschutz
Pressemeldungen & News vom:

18.12.2018 - Korrektur des Fehlers im Haushaltsplan 2019 wurde mit der Aufsichtsbehörde abgestimmt

18.12.2018 - Kinder packen Päckchen für die Tafel

18.12.2018 - Betriebsferien der Stadtverwaltung zwischen den Feiertagen

18.12.2018 - Restmüllabfuhr im Bezirk 11 wird vorverlegt

18.12.2018 - Verteilung der Gelben Säcke an alle Haushalte

17.12.2018 - Verbindungsweg Große Furth/Am Freistein ist saniert

17.12.2018 - Fehler bei Berechnung der Gewerbesteuerumlage ,,Fonds Deutsche Einheit''

17.12.2018 - Abfall- und Umweltkalender 2019 wird derzeit verteilt

17.12.2018 - GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek

14.12.2018 - Frauenfilmtag im Weltspiegel-Kino am 9. Januar

Presseportal weitere Meldungen

Familie & Soziales - Helfende Hände

Helfende Hände – Von Mensch zu Mensch

Manchmal kann es vorkommen, dass man im Alltag bei kleinen Aufgaben Unterstützung braucht. So sind Formulare auszufüllen, eine Glühbirne ist zu wechseln oder eine pflegFlyer Helfende Händeende Person muss spontan zum Arzt und niemand da ist, der einen älteren Menschen inzwischen betreut. Doch was tun, wenn man dann nicht auf Angehörige oder Bekannte zurückgreifen kann? Bei solchen „Notsituationen“ sind die Ehrenamtlichen der Helfenden Hände für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger da. Sie helfen schnell und unkompliziert. Und dieses helfende Netzwerk erscheint in einer zunehmend singularisierten Gesellschaft immer wichtiger.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Helfenden Hände engagieren sich ehrenamtlich, ohne Gegenleistung. Sie unterstützen mit kleinen unbürokratischen Hilfen die Menschen in ihrem Stadtviertel, die dies nicht (mehr) selbst können, wie etwa beim Annähen eines Knopfes oder bei kleinen Schwierigkeiten im Umgang mit Elektrogeräten. Die Männer und Frauen übernehmen dabei nur Laientätigkeiten, also solche, die so geringfügig sind, dass dafür zum Beispiel kein Handwerksbetrieb bestellt werden muss, und sie übernehmen auch keine regelmäßigen Arbeiten.

Mit dem Projekt der helfenden Hände will der Runde Tisch für SeniorenFragen (RTfS) Mettmann e.V. bürgerschaftliches Engagement fördern und hierzu eine Hilfestruktur aufbauen, die ein Miteinander im Wohnquartier fördert. Anpacken, wo es nötig ist, das ist das Ziel des Projektes „Helfende Hände“ in Mettmann, welches sich derzeit im Aufbau befindet. Wer hierbei unterstützen möchte, der kann Kontakt aufnehmen unter der Tel.-Nr. 02104/ 792-300 oder der E-Mail- Adresse helfende-haende@rtfs-mettmann.de. Konkret zu den „Helfenden Händen“ finden Sie das Faltblatt auf der Seite http://www.rtfs-mettmann.de/downloads/helfende-haendeFlyer.pdf. Weitere Informationen über den RTfS bietet die Internet-Seite www.rtfs-mettmann.de. Die Geschäftsstelle des RTfS ist im Rathaus unter rtfs@mettmann.de zu erreichen.

 

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum