Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten
Pressemeldungen & News vom:

21.11.2017: Wasserrohrbrüche auf der Neander- und Goethestraße

21.11.2017: Eheschließungen am 7. 7. 2018 in der Kulturvilla

21.11.2017: Noch freie Plätze für den Ladies Day

21.11.2017: Gewalt gegen Frauen - eine Menschenrechtsverletzung

21.11.2017: Russisches Ballett führt ,,Der Nussknacker'' auf

21.11.2017: GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek am 25. November

20.11.2017: Präsentation: Nutzungskonzept Neandertalhalle (Download)

20.11.2017: Geh- und Radweg von Metzkausen nach Ratingen-Homberg

20.11.2017: Grünabfallsammlung an drei Außenstellen bis 25. November verlängert

20.11.2017: Taubenfütterungsverbot: Neue Schilder im Innenstadtbereich

20.11.2017: Bürgermeister-Sprechstunde

20.11.2017: Irische Tanzshow und Konzert mit irischer Folk-Band

weitere Meldungen

Freundschaft mit der Stadt Gorazde (Bosnien-Herzegowina) 

Seit 1998 verbindet die Stadt Mettmann mit der Stadt Gorazde ein formeller Freundschaftsvertrag

Ende der 60-er und Anfang der 70-er Jahre wurden durch die Anwerbung von Arbeitnehmern durch die Firma Georg Fischer die ersten Kontakte mit der Stadt Gorazde geknüpft. Mitte der 80-er Jahre wurden Die Kontakte verstärkt, so dass 1988 der "Freundschaftsverein Mettmann-Gorazde e.V." gegründet wurde. Seit dem 22.08.1998 verbindet die Stadt Mettmann mit der Stadt Gorazde ein formeller Freundschaftsvertrag.

Intensive Kontakte erfolgten bisher im wesentlichen auf der humanitären und kulturellen Ebene. So wurden mit wesentlicher Hilfe des Freundschaftsvereins Paten für Waisenkinder aus Gorazde gefunden, ein Jugendinternetcafé gegründet, ausgestattet mit Computern; Fußballmannschaften in Gorazde erhielten Trikots und Fußbälle. Die Reinerlöse der Benefizkonzerte der Musikerinitiative Rock ME gingen ebenfalls nach Gorazde. Aus städtischer Sicht sind die Aktivitäten des Fachkräfteaustausches für Erzieherinnen aus Gorazde zwecks Fortbildung in Mettmann zu erwähnen. Auf Initiative des Freundschaftsvereins beteiligte sich das "Folklore-Ensemble aus Vitkovic" am Historischen Festumzug am 11.07.2004 zum 1100jährigen Stadtjubiläum in Mettmann und gestaltete am 10.07.2004 gemeinsam mit anderen internationalen Gruppen einen Freundschaftsabend in der Neandertalhalle.

Geschichte der Stadt Gorazde

Gorazde liegt in Süd-Ost Bosnien an der Drina in einer lieblichen, waldreichen Mittelgebirgslandschaft. Im Jahre 1379 wird die Siedlung erstmals schriftlich erwähnt, seit 1444 als Festung. Bereits 1415 war Gorazde ein bedeutender Marktort für Händler aus Sarajewo.

Bis 1376 war Gorazde Teil des serbischen Reiches. In diesem Jahr wurde es unter König Tvrtkjo in das bosnische Reich eingegliedert, später herrschten Herzöge, der bekannteste ist Herzog Stjepan. Unter ihm wurde in Gorazde auch die Orthodoxe Kirche im Jahre 1446 gebaut, in der von 1521 bis 1531 die zweitälteste Druckpresse des Balkans arbeitete.

1465 wurde Gorazde Teil des türkischen Reiches. In dieser Zeit wurden unter Mustafa Sokolovic die Steinerne Brücke über die Drina und im 18. Jahrhundert unter den Begs Sijercic zwei Moscheen gebaut.

Im Jahre 1878 wurde Bosnien-Herzegowina von Österreich/Ungarn besetzt (1914 Schüsse von Sarajewo, Beginn des 1. Weltkriegs).

Mit der Gründung des Königsreichs am Ende des ersten Weltkriegs wurde Gorazde Teil des Königsreichs der Serben, Kroaten und Slowenen, dann des Königsreichs Jugoslawien. Während der Besetzung durch deutsche und italienische Truppen von 1941 bis 1945 wurde am 29.11.1943 die Republik Jugoslawien gegründet.

Während des Bosnienkrieges wurde Gorazde mehrere Monate lang von den umliegenden Hügeln aus beschossen und die Stadt zum großen Teil zerstört. Auch die prosperierende Wirtschaft wurde Opfer des Krieges. Die vorher vorhanden gewesene bedeutende chemische - und Maschinen- Industrie, Möbel- und Bekleidungswerke u.a. wurden restlos zerstört; der Wiederaufbau gestaltet sich sehr schwierig.

Zahlen, Daten, Fakten

Zur Zeit hat Gorazde rd. 30.000 Einwohner und wird zu 90 % von Bosniaken bewohnt.

In Gorazde gibt es ein Krankenhaus, ein Gesundheitszentrum, ein Altenheim, ein psychiatrisches Behandlungszentrum und zwei Apotheken.

1999 hat das Jugendamt der Stadt Mettmann die Patenschaft für den Kindergarten "Sonne" in Gorazde übernommen.

Die Stadt ist Sitz des Kantons Bosansko Podrinje, der 21 Ortschaften umfasst.

Bürgermeister ist Muhamed Ramović.

 

Weitere Informationen und Links

Ansprechpartner beim Freundschaftsverein Mettmann-Gorazde e.V.:

Frau Edina Usanovic
Vogelrohrsheide 69, 48167 Münster

E-Mail: d.usanovic@freenet.de

Homepage Stadt Gorazde: www.gorazde.ba

 

Download weiterer Infos

 

 

 

 zurück  Seitenanfang Seite drucken

© Kreisstadt Mettmann

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum