Home ǀ  Stadtportrait ǀ  Tourismus ǀ  Kinder, Familie & Soziales ǀ  Kultur, Bildung & Freizeit ǀ  Rathaus ǀ  Rat & Politik ǀ  Wirtschaft, Bauen & Verkehr ǀ  Geodaten und Karten ǀ  Impressum und Datenschutz
Pressemeldungen & News vom:

18.03.2019: Stellungnahme von Bürgermeister Thomas Dinkelmann zur Demonstration der Kleinstpartei ''Der III. Weg''

18.03.2019: Bauarbeiten auf der Nordstraße

18.03.2019: Elfriede Brüsewitz feiert ihren 103. Geburtstag

18.03.2019: GeschichtenZEIT in der Stadtbibliothek

15.03.2019: Vorsicht beim Betreten der Wälder, Friedhöfe und Grünanlagen

15.03.2019: Heinrich Schafmeister spielt in bissiger Boulevard-Komödie

15.03.2019: Neue Leitung in der Kita Händelstraße

15.03.2019: Infomobil des Deutschen Bundestages kommt nach Mettmann

15.03.2019: Internationale Wochen gegen Rassismus

14.03.2019: Vorplatz der Musikschule wird in den Sommerferien saniert

14.03.2019: Bürgermeister gratuliert Ehepaar Syperek zur Diamantenen Hochzeit

14.03.2019: Königshof-Galerie: Eingang Talstraße wegen Umbauarbeiten geschlossen

weitere Meldungen

Rahmenbedingungen zur Nutzung des Marktplatzes als Veranstaltungsfläche

Feiern ... aber SICHER!

Eine der schönsten Veranstaltungsflächen ist der historische Marktplatz rund um die Lambertuskirche. Hier haben sich in den vergangenen Jahren viele Veranstaltungen etabliert, die auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und beliebt sind. Die Mettmanner lieben ihr Heimatfest, den Blotschenmarkt, den Weinsommer, das Open-Air-Kino und weitere Feste.

Bei der Planung von Veranstaltungen auf dem Markt gibt es allerdings einige Einschränkungen, die Veranstalter beachten müssen. Der Marktplatz ist ursprünglich nicht als Veranstaltungsfläche konzipiert worden, sondern als Kirchplatz mit Wohnbebauung. Eigentümer des Platzes ist die katholische Kirche, die natürlich als erstes um Erlaubnis gefragt werden muss, wenn Sie eine Veranstaltung auf dem Marktplatz planen. Sofern die Kirche der Nutzung zustimmt, sollten Sie die Rahmenbedingungen kennen:

Da es sich bei dem Marktplatz nicht um eine Veranstaltungsfläche auf dem "freien Feld" handelt, sondern am Markt Menschen wohnen, muss hinsichtlich der Anzahl und Art der Veranstaltungen Rücksicht genommen werden.

Besonders zu berücksichtigen ist auf dem Marktplatz die Aufrechterhaltung des Brandschutzes (viele Fachwerkhäuser = höhere Brandgefahr). Auf dem Marktplatz befinden sich daher zwei Drehleiteraufstellflächen, die jederzeit von der Feuerwehr erreichbar sein müssen.

Wo sich diese Rettungsflächen und auch die Fluchtwege befinden, kann man am besten in der folgenden Skizze erkennen. Dies ist der Grundlagenplan für alle großen Veranstaltungen auf dem Markt. Außerhalb der rot schraffierten Flächen bzw. mit dem Mindestabstand zu den Fachwerkhäusern (grün schraffiert) sind die Veranstalter relativ frei in der Platzierung von Ständen, Stühlen und Tischen.

Ausnahmen sind im geringen Umfang möglich. Hier entscheidet im Einzelfall die Bauaufsichtsbehörde nach Rücksprache mit der Feuerwehr.

 

Grundplan Markt

 

Übersicht über die wichtigsten Voraussetzungen und Sicherheitsauflagen für Veranstaltungen auf dem Markt

Bei sehr großen Veranstaltungen mit hohen Besucherzahlen (vergleichbar mit Heimatfest, Weinsommer oder Blotschenmarkt) kommen weitere Auflagen hinzu:

Sie haben Fragen?

Gerne berät und unterstützt Sie die Stabsstelle Veranstaltungsmanagement bei der Planung Ihrer Veranstaltung.

 

© Kreisstadt Mettmann

 

Kreisstadt Mettmann • Neanderstr. 85 • 40822 Mettmann • Tel: 02104 / 980-0 • Fax: 02104 / 980-721 • E-Mail: info@mettmann.de • Impressum