Facebook

Corona-Selbsttests für Kitas und Kindertagespflege

Ein Corona-Schnelltest-Set
Symbofoto: Alexandra_Koch / pixabay
Pressemeldung vom 13. April 2021
 

Die ersten 2.100 Selbsttests für Kinder in den städtischen Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege, Kita-Beschäftigten und den Kindertagespflegepersonen sind am Montagnachmittag, 12. April, wie vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW angekündigt, beim Jugendamt eingetroffen. Sie können sofort über die Kindertageseinrichtungen beziehungsweise Kindertagespflegepersonen an die Eltern verteilt werden.

Durch die Selbsttests können Eltern zunächst zweimal ihre Kinder zuhause auf eine Corona-Infektion testen. Weitere Lieferungen von Testmaterial wurde bereits angekündigt, so dass es den Eltern zukünftig möglich sein soll, ihre Kinder regelmäßig zu testen.

Eine Testung erfolgt auf freiwilliger Basis, aber das Jugendamt appelliert an alle Eltern, die Selbsttests zum Schutze aller vor Corona-Infektionen zu nutzen und so weitere Einschränkungen in der Kindertagesbetreuung durch Quarantäneanordnungen zu reduzieren.

Auch die Kindertageseinrichtungen der freien Träger werden laut Aussage des Ministeriums in den nächsten Tagen Selbsttests erhalten, so dass neben den umfangreichen Hygienemaßnahmen und den vielen bereits durchgeführten Erstimpfungen der Kita-Beschäftigten und in der Kindertagespflege nun eine weitere Schutzmaßnahme zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu Verfügung steht.

Darüber hinaus stehen in Mettmann mittlerweile elf Teststellen für die sogenannten „Bürgertests“ zur Verfügung. Die Adressen sind auf der Homepage der Stadt Mettmann veröffentlicht.

Print Friendly, PDF & Email