Facebook

Ordnungsdienst kontrolliert Corona-Schutzmaßnahmen

Maskenkontrolle
Silvia Nightingale und Markus Schon, Mitarbeiter des Rechts- und Ordnungsamtes, bei einer Maskenkontrolle am Jubiläumsplatz. (Archivfoto: Kreisstadt Mettmann)
Pressemeldung vom 11. Mai 2021
 

Neben vielen Akteuren in der Stadt ist auch die Stadtverwaltung tagtäglich im Einsatz, um eine Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsdienstes sind in der Stadt unterwegs und kontrollieren die Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen. Während sich die meisten Bürgerinnen und Bürger an die Regeln halten, mussten die Mitarbeiter des Ordnungsdienstes doch auch einige Male einschreiten. Seit Januar leiteten sie insgesamt 62 Bußgeldverfahren ein. In sechs Fällen war gegen die Maskenpflicht verstoßen worden, ansonsten handelte es sich hauptsächlich um Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen. In rund 40 Fällen wurden Bürgerinnen und Bürger mündlich ermahnt oder verwarnt.

Zur zweiten Sitzung des Ausschusses für Feuerwehr. Ordnungsangelegenheiten und wirtschaftliche Betriebe in diesem Jahr hat Andrea Kotthaus, Leiterin des Rechts- und Ordnungsamtes, einen Bericht über die städtischen Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen erstellt. Der öffentliche Teil der Sitzung wird am Dienstag, 18. Mai, um 17 Uhr in der Neandertalhalle eröffnet.

Weitere Themen, die in der Sitzung behandelt werden, sind unter anderem der Brandschutzbedarfsplan, das Bestattungswesen sowie die neu gegründete Ordnungspartnerschaft zwischen der Stadt und der Kreispolizeibehörde. Außerdem wird die Verwaltung berichten, wie weit die Idee, die Baubetriebshöfe Mettmanns und Wülfraths zu einem gemeinsamen Baubetriebshof zusammenlegen, vorangeschritten sind.

Besucher sind zum öffentlichen Teil der Sitzung willkommen. Allerdings ist die Zahl der Besucher Corona-bedingt beschränkt.

Print Friendly, PDF & Email