Facebook
Archivfoto: Kreisstadt Mettmann

Bürgerausschuss gegen kostenfreies Parken auf der Goethestraße

Pressemeldung vom 22. Januar 2020
 

Mehrheitlich hat sich der Bürgerausschuss in der Sitzung am Dienstagabend, 21. Januar, gegen eine Bürgeranregung ausgesprochen, dass die Stadt fürs Parken auf der Goethestraße samstags keine Parkgebühren erhebt. Der Sozialverband VdK, der an der Goethestraße eine Schrebergartenanlage betreibt, hatte kostenfreies Parken für seine Mitglieder zumindest an Samstagen gefordert. 

Der VdK hatte schon in der letzten Bürgerausschusssitzung des vergangenen Jahres kostenfreies Parken für die VdK-Kleingärtner auf der Goethestraße gefordert. Die Mehrheit der Ausschussmitglieder lehnte dies ab. „Wo sollen die Leute parken, wenn sie in ihrem Garten sind? Sollen sie alle zwei Stunden den Parkscheinautomaten füllen?“, fragte VdK-Vorsitzender Kurt Stark.

Für einen Verein könne es keine Ausnahme von der Parkgebührenordnung geben, hielt die Mehrheit der Ausschussmitglieder dem VdK-Vorsitzenden erneut entgegen und stimmte darin mit der Verwaltung überein. Bürgermeister Thomas Dinkelmann sagte aber zu, mit dem Landrat persönlich zu sprechen, damit die VdK-Gartenfreunde am Wochenende auf dem Parkplatz der Kreisverwaltung parken können.

Die Stadtverwaltung hatte den Kreis Mettmann dazu bereits angeschrieben und die Auskunft erhalten, dass eine Öffnung der Parkflächen an der Goethestraße im Bereich des Verwaltungsgebäudes 1 und 2 außerhalb der Dienstzeiten nicht in Betracht komme. Begründung: Die unbeschrankten Parkflächen würden selbst während der Dienstzeiten durch zahlreiche Fremdparker blockiert.  

 

Print Friendly, PDF & Email