Facebook

Die Feuerwehr sucht Verstärkung

Eine Übung auf dem Gelände des städtischen Baubetriebshofs. Foto: Feuerwehr Mettmann
Pressemeldung vom 27. Februar 2020
 

Die Feuerwehr sucht Verstärkung. Um die Abgänge von Kameraden, die das 60. Lebensjahr erreicht haben, aufzufangen, aber auch zur weiteren Stärkung der Einsatzbereitschaft, braucht die Feuerwehr weitere Mitglieder. Welch hohe Bedeutung und Notwendigkeit der ehrenamtliche Einsatz von Einsatzkräften der Feuerwehr für die Gesellschaft hat, ist zuletzt bei den verheerenden Bränden in Australien deutlich geworden.

Zwar sind Vegetationsbrände in diesem Ausmaß in Deutschland absehbar nicht zu erwarten, dennoch verzeichnet die Feuerwehr im Alltag immer mehr Einsätze durch Unwetter (Sturm, Starkregen). Rund 180 Mal wurden im vergangenen Jahr ehrenamtliche Kräfte in Mettmann eingesetzt.

Kameradschaft, Technik und Abenteuer

Wer in der Feuerwehr mithilft, erlebt Gemeinschaft und Kameradschaft, Technik und auch ein bisschen Abenteuer. In der Feuerwehr kennt man keine Barrieren aus Bildung, Herkunft und Religion. Genderdiskussion ist bei der Feuerwehr ein Fremdwort. In Mettmann sind zurzeit 120 Bürgerinnen und Bürger aktiv in der Einsatzabteilung und weitere zehn Personen in der Unterstützungsabteilung. Das sind gerade einmal 0,3 Prozent der Mettmanner Bevölkerung.

Dabei sind die Betätigungsfelder innerhalb der Feuerwehr äußerst vielfältig: Entscheidet man sich für eine Tätigkeit in der Einsatzabteilung, so muss man bereit sein, 14-tägig an Übungs- und Ausbildungstrainings teilzunehmen. Nach Abschluss der Grundausbildung wird man im Einsatz- und Alarmdienst eingesetzt. Die Ausbildungsabschnitte absolviert man in seiner Freizeit. Umfang und Zeiteinsatz werden besprochen und gemeinsam festgelegt.

In der Unterstützungsabteilung versehen Mitglieder der Feuerwehr ihren Dienst, die keinen Einsatzdienst leisten können oder möchten, sich aber mit ihren Fähigkeiten, Erfahrungen und Interessen bei der Feuerwehr einbringen möchten. Sie helfen im Bereich Verpflegung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Mediengestaltung, Mitgliederwerbung oder übernehmen Verwaltungstätigkeiten.

Grundausbildungslehrgang

Die Mettmanner Feuerwehr bietet für ehrenamtliche Kräfte, die sich für die Einsatzabteilung interessieren, auch in diesem Jahr wieder einen Grundausbildungslehrgang an, der die beiden ersten Ausbildungsmodule einer Feuerwehrkarriere umfasst. Der Lehrgang geht über ein knappes Jahr und startet am 19. März 2020 auf der Feuer- und Rettungswache, Laubacher Straße 14.

Im vergangenen Jahr hatte die Feuerwehr mit 15 neuen Frauen und Männern alleine in der Einsatzabteilung und weiteren sieben Personen in der Unterstützungsabteilung einen erfreulich hohen Zulauf erlebt.“ Es wäre schön, wenn die Zahlen in diesem Jahr getoppt werden könnten“, sagt Marco Zerweiss, Leiter der Mettmanner Feuerwehr.

Informationsabend am 2. März

Ein Informationsabend, an dem über die Arbeit und Grundausbildung in der Feuerwehr sowie über die Aufgaben der Unterstützungsabteilung berichtet wird, findet am Montag, 2. März um 19.30 Uhr in der Feuer- und Rettungswache, Laubacher Straße 14 (Eingang über den Übungshof), im ersten Obergeschosse im Lehrsaal statt. Zusätzliche Informationen zur Feuerwehr Mettmann gibt es online  unter „www.feuerwehr-mettmann.de“ oder auf Facebook www.facebook.com/FWMettmann. Alle Mettmanner Bürgerinnen und Bürger, die mit Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit in der Feuerwehr haben, sind herzlich eingeladen.

Print Friendly, PDF & Email