Facebook
Feuerwehr Mettmann
(Symbolfoto: Kreisstadt Mettmann)

Stadt investiert über 2,5 Millionen Euro in die Feuerwehr

Pressemeldung vom 27. Mai 2020
 

In seiner Sitzung am Dienstag, 26. Mai, hat der Haupt- und Finanzausschuss insgesamt rund 2,54 Millionen Euro für die Mettmanner Feuerwehr, zur Finanzierung von Fahrzeugen, Geräten und Ausrüstung sowie des Neubaus der Fahrzeughalle in Obschwarzbach, freigegeben. „Es war unbedingt notwendig, unsere Feuerwehr noch im laufenden Haushaltsjahr mit den finanziellen Mitteln zur Bewältigung ihrer im Extremfall lebensrettenden Arbeit auszustatten“, freut sich Bürgermeister Thomas Dinkelmann.

Matthias Mausbach, Amtsleiter für Feuerschutz und Rettungswesen sowie stellvertretender Wehrleiter, erläuterte dem Gremium ausführlich die geplanten Anschaffungen. „Es geht hierbei insbesondere um die Umsetzung des aktuellen Brandschutzbedarfsplans, der genaue Vorgaben über die Ausstattung der Mettmanner Feuerwehr macht“, erklärte er.

Feldbrand Mettmann

Im vergangenen Jahr waren mehrmals Stoppelfelder in Brand geraten. Archivfoto: Feuerwehr Mettmann

Besonderen Informationsbedarf hatte die Politik in Bezug auf die Finanzierung eines Tanklöschfahrzeugs in Höhe von 400.000 Euro, das in dieser Form nicht im Bedarfsplan enthalten ist. „Dieses Fahrzeug wird eigentlich schon länger benötigt, da Mettmann zu zwei Dritteln aus Landwirtschafts-, Vegetations- und Waldflächen besteht, die zum Teil nur sehr schlecht erschlossen sind“, erläuterte Mausbach. „Angesichts der in den vergangenen Jahren stark gestiegenen Anzahl von Vegetationsbränden rund um Mettmann ist diese Anschaffung jedoch mittlerweile für unsere Feuerwehr dringend erforderlich.“

Hierüber ließ der Ausschuss schließlich gesondert abstimmen und gab auch hierfür mit eindeutiger Mehrheit die Mittel frei.

Print Friendly, PDF & Email