Facebook

Bürgermeister Thomas Dinkelmann trifft neue EVK-Geschäftsführerin

Bürgermeister EVK-Geschäftsführerin Jessica Llerandi Pulido
Bürgermeister Thomas Dinkelmann wünscht Jessica Llerandi Pulido für ihre neue Aufgabe als Geschäftsführerin des Evangelischen Krankenhauses Mettmann viel Erfolg. (Foto: Kreisstadt Mettmann)
Pressemeldung vom 3. September 2020
 

Mitten in der Corona-Pandemie hat es im Evangelischen Krankenhaus Mettmann (EVK) einen Wechsel in der Geschäftsführung gegeben. Für Bernd Huckels, der nach 30 Jahren als Geschäftsführer des EVK in den Ruhestand getreten ist, hat Jessica Llerandi Pulido die Leitung der Klinik übernommen. „Das war schon eine besondere Herausforderung“, sagt die 36-jährige studierte Gesundheitsökonomin, die seit neun Jahren in der Mettmanner Klinik beschäftigt ist, zuletzt als Kaufmännische Leiterin.

Bürgermeister Thomas Dinkelmann beglückwünschte Jessica Llerandi Pulido bei seinem Besuch im EVK zu ihrer neuen Aufgabe und wünschte ihr viel Glück und Erfolg. Das EVK habe als modernes, leistungsfähiges Gesundheitszentrum für die Stadt einen ganz besonderen Stellenwert, sagte Bürgermeister Dinkelmann: „Das Evangelische Krankenhaus ist für Mettmann ein wichtiger Standortfaktor und erhöht die Attraktivität unserer Stadt. Ich werde mich, wo immer es möglich ist, dafür einsetzen, dass dies so bleibt.“

Jessica Llerandi Puldio erklärte dem Bürgermeister, dass sie sich wünscht, dass das Evangelische Krankenhaus weiter wächst. Die Voraussetzungen dafür seien hervorragend. „Wir haben ein hoch qualifiziertes und sehr motiviertes Team und eine gute Infrastruktur“, so die gebürtige Duisburgerin mit spanischen Wurzeln. Das Krankenhaus habe ein Einzugsgebiet von mehr als 120.000 Menschen. Für die neurologische Versorgung von Patienten sieht sie Entwicklungspotenzial fürs EVK. „Es ist schwierig für Rettungsdienste, dass wir in diesem Bereich nur eine Grundversorgung anbieten können“, sagte Jessica Llerandi Pulido.

Die Sanierung und Modernisierung weiterer Patientenstationen möchte sie vorantreiben. Außerdem will sie die Zufahrt auf das Krankenhausgelände verbessern. „Besonders die enge Zufahrt zur Liegend-Anfahrt für die Rettungswagen muss dringend neu gestaltet werden“, sagte sie.

Wie ihr Vorgänger wünscht sich Jessica Llerandi Pulido einen engen und regelmäßigen Austausch mit dem Bürgermeister und der Politik. Bürgermeister Dinkelmann sicherte seine Unterstützung zu: „Wenn irgendetwas ist, scheuen Sie nicht, mich anzurufen. Was wir tun können, machen wir.“

Print Friendly, PDF & Email