Facebook

Bürgermeister Dinkelmann begeistert von Neugestaltungen auf dem HHG-Schulhof

BM im HHG
Bürgermeister Thomas Dinkelmann und Schulleiter Hanno Grannemann testen das neue Holzpodest, das auf dem unteren Schulhof des Heinrich-Heine-Gymnasiums errichtet wurde. (Foto: Kreisstadt Mettmann)
Pressemeldung vom 18. September 2020
 

In den vergangenen Jahren hat sich auf dem Schulgelände des Heinrich-Heine-Gymnasiums (HHG) eine Menge getan. Neben der Einrichtung unterschiedlicher Aufenthaltsbereiche wurde auch der Eingangsbereich neu gestaltet. Unter der Regie von Kunstlehrerin Karin Fehr hatten Schülerinnen und Schüler die Um- und Neugestaltung des Schulgeländes in einem Masterplan erarbeitet. Seit 2015 werden die Maßnahmen von der Stadt – auch mit Unterstützung des Schulfördervereins – nach den Ideen und Wünschen der Schüler umgesetzt.

In diesem Jahr hat die Stadt Mettmann noch einige Neuerungen ermöglicht, die Schulleiter Grannemann zusammen mit Bürgermeister Thomas Dinkelmann und Ellen Breuckmann, die das Projekt federführend für die Stadt begleitet, einweihte.

Bei einem Rundgang auf dem Schulgelände zeigte sich Bürgermeister Dinkelmann begeistert über die weitere Ausgestaltung des Schulgeländes. „Schule ist schon lange mehr als nur ein Lernort, sie ist für die Schülerinnen und Schüler ein Lebensraum. Dass sie die Möglichkeit haben, diesen Lebensraum mitzugestalten, finde ich ganz großartig. Es ist toll, was die Schüler hierzu geleistet haben“, sagte Bürgermeister Dinkelmann.

Ellen Breuckmann hatte bei der Realisierung der Projekte, die in diesem und im vergangenen Jahr umgesetzt wurden, maßgeblichen Anteil. „Sie war für uns immer ansprechbar, hat den Fortschritt der Arbeiten ständig verfolgt und bei der Umsetzung viel Kreativität bewiesen“, sagte Schulleiter Grannemann und bedankte sich beim Bürgermeister und Ellen Breuckmann.

Neu ist eine Tribüne an den Tischtennisplatten, eine Bambus-Hecke um die Chill-Out-Zone, ein großes Holzpodest auf dem unteren Schulhof, eine neue Spielegarage, neue Sitzmöglichkeiten vor der Mensa und ein neugestaltetes Beet vor dem Sekretariat. „Das passt sehr gut zur gesamten Präsentation der Schule“, merkte Bürgermeister Dinkelmann an. Einzig der Laubengang sei unschön. „Das sollten wir als nächstes in Angriff nehmen“, sagte er zur Schulleiter Grannemann.

Print Friendly, PDF & Email