Facebook

Riesenandrang zum Tag der offenen Tür

150 Jahre Feuerwehr Oldtimer
Auf dem Rathausparkplatz wurden die roten Oldies präsentiert. (Foto: Feuerwehr Mettmann)
Pressemeldung vom 16. September 2019
 

Strahlender Sonnenschein, strahlende Gesichter bei den Gästen, wunderschöne historische und aktuelle Feuerwehrfahrzeuge, Rundfahrten, attraktive Schau- und Mitmachaktionen – das alles und noch viel mehr hatte die Feuerwehr Mettmann am Samstag zum Tag der offenen Tür anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens zu bieten.

Die Besucher kamen in Scharen, bewunderten vor allem die aus ganz Deutschland angereisten historischen Feuerwehr-Fahrzeuge, die zuvor schon bei einem Korso durch die Innenstadt für große Aufmerksamkeit gesorgt hatten.

Besonders großen Zulauf gab es wie bei jedem Tag der offenen Tür bei den Rundfahrten. Obwohl dieses Mal zwei Löschfahrzeuge im Einsatz waren, waren die Tickets innerhalb kürzester Zeit vergriffen.

Sehr gefragt war auch der „Baumscheiben-Stand“. Dort konnten die Besucher die Notrufnummer 112 oder die Abkürzung der Feuerwehr Mettmann FWME in eine Baumscheibe brennen lassen und als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Die Schlange an der Fotobox am Firetruck nahm ebenfalls kein Ende und noch bis nach 18 Uhr wurden die letzten Besucher in dramatischen Einsatzszenen fotografiert.

Mutige konnten sich mit dem Hubsteiger bis in 30 m Höhe fahren lassen, um auf das bunte Treiben auf der Wache zu schauen und Mettmann einmal aus einer ganz anderen Perspektive kennenzulernen.

Während die Jugendfeuerwehr bei einer Heiß-Übung zeigte, dass die Retter vom morgen schon jetzt hervorragend ausgebildet sind und sich die Bürgerinnen und Bürger auch in Zukunft keine Sorgen um ihre Sicherheit machen müssen, demonstrierte die Einsatzabteilung, wie Menschen mit hydraulischen Rettungsgeräten aus einem Unfall-Fahrzeug befreit werden.

Jugendfeuerwehr
Die Jugendfeuerwehr präsentierte ebenfalls ihr Können. (Foto: Feuerwehr Mettmann)

Eine besondere Freude bereitete der Wehrleitung und auch der Feuerwehr-Dezernentin Veronika Traumann, ein ganz besonderer Geburtstagskuchen, den Melanie Dittmann, die Frau eines Feuerwehrmanns, in stundenlanger Arbeit zubereitet hatte. Der Kuchen wurde feierlich und offiziell von Melanie Dittmann, Veronika Traumann sowie Wehrleiter Marco Zerweiss, und seinem Stellvertreter Matthias Mausbach angeschnitten.

Wehrleiter Zerweiss war überwältigt vom Tag der offenen Tür und bedankte sich abends bei seinen Kameradinnen und Kameraden, allen freiwilligen Helfern sowie den Einsatzkräften der Feuerwehr Wülfrath, die die Mettmanner kräftig unterstützt hatten, mit den Worten: „Meine Erwartungen waren hoch, aber sie sind weit übertroffen worden. Vielen Dank für diesen schönen Tag für die Bürgerinnen und Bürger.“ Der nächste Tag der offenen Tür soll 2021 stattfinden.

Eine Bildergalerie wird in Kürze auf der Internetseite der Feuerwehr unter www.feuerwehr-mettmann.de veröffentlicht.

Print Friendly, PDF & Email