Facebook

Tannenbäume geplündert und Schmuck zerstört

Zerstörter Tannenbaum
Foto: Kreisstadt Mettmann
Pressemeldung vom 2. Dezember 2020
 

Auf der Poststraße, am Jubiläumsplatz und in der Mühlenstraße sind die Tannenbäume, die in den vergangenen Tagen vor allem von vielen Kindern aus Schulen und Kitas, aber auch von Geschäftsleuten, Vereinen und Familien geschmückt worden sind, in der Nacht zu heute zerstört worden. Unbekannte haben den liebevoll gebastelten Schmuck von den Tannenzweigen gerissen, auf den Boden geschmissen und kaputt gemacht. Es sollen sogar ganze Bäume umgeworfen worden sein. Überall ein Bild der Verwüstung. Zwei Bäume, die auf dem Jubiläumsplatz stehen, haben überhaupt keinen Schmuck mehr.

Die städtische Stadtmarketing-Abteilung hat in Zusammenarbeit mit Solveig Clausen von der Werbegemeinschaft Mettmann-Impulse insgesamt 50 Weihnachtsbäume bestellt, die in der Mettmanner Innenstadt aufgestellt wurden. Schulen, Kitas, Geschäftsleute, Vereine und Privatpersonen waren aufgerufen, die Weihnachtsbäume individuell zu schmücken. Die Schmuckaktion kam so gut an, dass auch der WDR in der Lokalzeit Düsseldorf am 30. November berichtete.

Wie viele der Menschen, die heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit kopfschüttelnd an den Bäumen vorbeikamen, ist auch Bürgermeisterin Sandra Pietschmann traurig und wütend. „Ich kann es nicht verstehen. Ich finde es unglaublich. Und ich frage mich, wer so was macht. Die geschmückten Tannenbäume  sind eine tolle Bereicherung und tragen zum schönen, weihnachtlichen Bild unserer Innenstadt bei“, sagt Bürgermeisterin Sandra Pietschmann.

Doch die Unbekannten haben sich nicht nur an den Weihnachtsbäumen vergriffen, sondern auch auf dem Marktplatz gewütet. Dort haben sie große Blumenkübel  und Mülltonnen umgeworfen und Pflanzen aus Töpfen gerissen und auf dem Marktplatz geworfen.

Print Friendly, PDF & Email