Facebook

Regiobahn: Die Erfolgsstory geht weiter

Zur Freigabe der Strecke Mettmann Wuppertal wird ein rotes Band zerschnitten
Von links: Aufsichtsratsvorsitzender Heiner Cöllen (Regiobahn), Bürgermeisterin Sandra Pietschmann, Landrat Thomas Hendele und Oberbürgermeister Uwe Schneidewind (Wuppertal) zerschneiden das rote Band und geben damit die Strecke von Mettmann nach Wuppertal offiziell frei. (Foto: Regiobahn)
Pressemeldung vom 15. Dezember 2020
 

Am vergangenen Sonntag, 13. Dezember, ist die Verlängerung der Regiobahnstrecke nach Wuppertal offiziell freigegeben worden. Mit dem Fahrplanwechsel hat die Regiobahn in der Nacht vom 12. auf den 13. Dezember den Betrieb auf der Linie S28 bis nach Wuppertal Hauptbahnhof aufgenommen. Die neue Streckenverbindung zwischen Mettmann Stadtwald und Wuppertal Hauptbahnhof wurde in einem kleinen Rahmen offiziell in der Werkstatt der Regiobahn eröffnet. Bürgermeisterin Sandra Pietschmann, Landrat Thomas Hendele, Wuppertals Oberbürgermeister Uwe Schneidewind, die Geschäftsführung der Regiobahn und Vertreter des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) trafen sich, um ein rotes Band durchzuschneiden und damit die Streche von Mettmann nach Wuppertal für die S28 freizugeben.

„Die Regiobahn wird mit der Streckenverlängerung nach Wuppertal ein weiteres Kapitel ihrer Erfolgsstory schreiben. Davon bin ich fest überzeugt“, sagte Bürgermeister Sandra Pietschmann. „Die Regiobahn fährt jetzt von Wuppertal über Mettmann nach Düsseldorf und weiter bis Kaarst. Das ist ein Riesenmeilenstein und ein absoluter Fortschritt für unsere Pendler und Studenten, die jeden Tag auf den Öffentlichen Personennahverkehr angewiesen sind“, so die Bürgermeisterin. Sie freue sich aber auch, zukünftig viele Wuppertaler in Mettmann begrüßen zu können.

Die Linie S28 verbindet jetzt die Regionen Kaarst, Neuss, Düsseldorf, Mettmann und Wuppertal. Pendler und Reisende erreichen von Mettmann innerhalb von nur 12 Minuten das Stadtzentrum von Wuppertal.

Die Regiobahn wird an den folgenden zusätzlichen Stationen zwischen Mettmann und Wuppertal halten:

  • Hahnenfurth / Düssel
  • Wuppertal-Vohwinkel
  • Wuppertal Zoologischer Garten
  • Wuppertal-Steinbeck
  • Wuppertal Hbf

Während der 20- beziehungsweise 30-Minuten-Takt zwischen Kaarst und Mettmann bestehen bleibt, wird der Streckenabschnitt Mettmann – Wuppertal montags bis freitags im 20- / 40-Minuten-Takt sowie samstags und sonntags im 30-Minuten-Takt bedient.

Die Betriebsaufnahme, teilte die Regiobahn mit, sei erfolgreich verlaufen. „Es gab zum Betriebsstart keine signifikanten Betriebsstörungen. Auch die eingesetzten Integral-Fahrzeuge sind zuverlässig im Einsatz“, teilte die Pressestelle der Regiobahn mit.

Bedingt durch die Bauarbeiten für den neuen Regionalbahnsteig in Düsseldorf verkehrt die Regiobahn bis zum 21. Dezember (5 Uhr) jedoch vorerst in zwei voneinander getrennten Abschnitten:

  • Wuppertal Hbf – Mettmann Stadtwald – Düsseldorf Hbf bzw. Gegenrichtung
  • Kaarster See – Neuss Hbf bzw. Gegenrichtung

Die aktuellen Fahrplantabellen des Baustellen- und Jahresfahrplans können auf www.regio-bahn.de heruntergeladen werden. Der neue Taschenfahrplan erscheint zum 21. Dezember. Die Anpassung der Integral-Fahrzeuge an das Design der Regiobahn wurde begonnen und soll in einigen Wochen abgeschlossen werden. In Kürze sollen auch die automatischen Ansagen und Anzeigen des Fahrgastinformationssystems angepasst sein.

Print Friendly, PDF & Email