Facebook

Schulen bekommen 285 iPads und Tastaturen

Michael Wiesenhöfer überreicht Schulleiterin Brigit Krohm die iPads. (Foto: Kreisstadt Mettmann)
Pressemeldung vom 14. Dezember 2020
 

Vorgezogene Bescherung an den Mettmanner Schulen: Das Land NRW hat der Stadt als Schulträger für die weitere Digitalisierung des Unterrichts 142.500 Euro zur Verfügung gestellt. Die Schulen hatten sich darauf geeignet, dass von diesem Geld iPads und Tastaturen angeschafft werden sollen.

Bürgermeisterin Sandra Pietschmann, Dezernent Marko Sucic und Michael Wiesenhöfer, Abteilungsleiter Schulverwaltung, haben am Montagvormittag 23 iPads in der Grundschule Herrenhauser Straße an Schulleiterin Brigit Krohm übergeben. „Die Geräte haben wir schon dringend erwartet. Die iPads können sofort von allen Lehrern eingesetzt werden“, sagte Schulleiterin Krohm. Eine Erstausstattung mit 15 iPads hatte die Schule vor drei Jahren vom Förderverein erhalten. „Damit arbeiten wir natürlich schon im Unterricht und alle Lehrer sind auf den Geräten geschult worden“, so die Schulleiterin.

„Ich finde es großartig, dass die Mädchen und Jungen schon in der Grundschule wie selbstverständlich mit den Tablets arbeiten“ sagte Bürgermeisterin Sandra Pietschmann.

Die Mettmanner Schulen hatten sich für die Anschaffung von iPads und damit für ein einheitliches Betriebssystem an allen Schulen ausgesprochen. „Zu Anfang hatten wir einige Probleme mit Beamern und Routern, aber im Laufe der Zeit haben wir Lösungen gefunden. Unsere Erfahrungen werden wir nun an die anderen Schulen weitergeben“, sagte Schulleiterin Krohm. Die Geräte, erzählte sie, kommen beispieilsweise im Distanzunterricht zum Einsatz, werden von den Schülern aber auch als mobile Hilfen eingesetzt, um in der Schule Fotos für den Unterricht zu „schießen“.

Der Förderverein der Grundschule wird die Schule vor dem Weihnachtsfest auch noch bescheren: „Vom Förderverein bekommen wir  weitere 15 Geräte“, freuen sich Schulleiterin Krohm und ihr Team auf weitere Tablets.

Print Friendly, PDF & Email