Facebook

Veranstaltungsleitfaden – GEMA

GEMA Gebühren

Foto: pixabay / RegioTV

Welche Veranstaltungen müssen bei der GEMA angemeldet werden?

Die GEMA spielt für Sie als Veranstalter immer dann eine Rolle, wenn Sie eine öffentliche Veranstaltung planen und dort kommerzielle Musik absspielen möchten, und zwar unabhängig ob Livemusik oder Musik von Tonträgern. In beiden Fällen müssen Sie die Veranstaltung bei der GEMA anmelden.

Die Frage der Öffentlichkeit darf dabei nicht mit der „geschlossenen“ Veranstaltung verwechselt werden: Auch eine „geschlossene“ Veranstaltung kann eine „öffentliche“ sein. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn die Teilnehmer der Veranstaltung nicht innerlich verbunden sind – entweder untereinander oder zum Veranstalter. Fehlt es an der inneren Verbundenheit, dann ist zwar die Veranstaltung für weitere Teilnehmer „geschlossen“, sie ist aber dennoch öffentlich im rechtlichen Sinne. Größere Betriebsfeiern können so auch schnell als „öffentlich“ eingestuft werden und müssen dann angemeldet werden.

Bei rein privaten Veranstaltungen (z.B. Hochzeits- und Geburtstagsfeiern) ist eine Anmeldung der Veranstaltung bei der GEMA nicht erforderlich.

Gebühren

Die Höhe der Gebühr hängt immer von mehrern Faktoren ab. So ist diese u.a. von der Besucherzahl, der Raumgröße / Veranstaltungsfläche, der Art der Musikwiedergabe und der Höhe des Eintrittsgeldes abhängig.

Infos und Kontakt

Anmeldeformulare, genaue Preise, die auf Ihre Veranstaltung zutreffen, und Bedingungen, die Sie erfüllen müssen, finden Sie direkt auf der Internetseite der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte: www.gema.de

Print Friendly, PDF & Email