Facebook

Kriminalrevue in der Neandertalhalle

Pressemeldung vom 25. Februar 2020
 

Am Samstag, 21. März,  präsentiert das Berliner Kriminal Theater um 20 Uhr das Stück „Der Mörder ist immer der Gärtner!“ in der Neandertalhalle. Dabei handelt es sich um eine kriminale Musikrevue. Wenn irgendwo ein Mord geschieht, ist mit Sicherheit der Mörder nicht weit. Und was läge da näher, als den unschuldig mit der Schere am Gebüsch zupfenden Gärtner ins Visier zu nehmen? Schließlich gilt in jedem guten Krimi: Der Mörder ist immer der Gärtner.

Die Zuschauer begeben sich auf eine musikalische Spurensuche durch das Krimi-Song-Repertoire, denn schon Reinhard Mey hat es gewusst, so manche altenglische adlige Lady und mancher steinreiche senile Sir mussten es selbst erfahren: „Der Mörder ist immer der Gärtner, und er plant schon den nächsten Coup!“

„Der Mörder war wieder der Gärtner, und der schlägt erbarmungslos zu“…… Ob Gift, Schlinge, Pistole, Messer oder herabfallender Blumentopf – ein Mord muss sein! Nicht immer, aber immer öfter ist es der Gärtner! Aber welcher Gärtner…?

Das Berliner Kriminal Theater garantiert knisternde Spannung und musikalisch (ent-)spannende Unterhaltung. Big-Ben schlägt 20 Uhr und die Theaterbesucher begeben sich bei wehenden Gardinen auf eine musikalische Spurensuche durch das Crime-Song-Repertoire, als da wären: „Kriminal-Tango“, „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“, „Heut‘ ist Maskenball bei Scotland Yard“, „Die Kleptomanin“, „Haarmann“, „ Bon soir, Herr Kommissar“, „Und der Haifisch der hat Zähne…“ oder „Was will der Mann da, auf der Veranda“, „Und der Butler hat Ausgang bis eins“.

Eintrittskarten für die Kriminalrevue gibt es für 18 Euro / ermäßigt 12 Euro zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühr in der Stadtbibliothek, der Schaufenster Geschäftsstelle, der Ticketzentrale und unter www.neanderticket.de.

Print Friendly, PDF & Email