powered by Google Translate

Veranstaltungsleitfaden

Veranstaltungen

Sie möchten eine Veranstaltung planen?

Wenn Sie eine Veranstaltung durchführen möchten, ist zunächst zu klären, ob es sich um eine öffentliche oder eine private Veranstaltung handelt. Als öffentlich gilt die Veranstaltung insbesondere dann, wenn:

  • wenn öffentlich Werbung für die Veranstaltung gemacht wird (Flyer, Poster, soziale Medien usw.)
  • der teilnehmende Personenkreis nicht abgrenzbar ist; jeder erhält Einlass
  • sich die Teilnehmer untereinander oder zum Veranstalter nicht innerlich verbunden fühlen.

Private Veranstaltungen sind z.B. Geburtsfeiern, Betriebsfeiern, Hochzeitsfeiern usw., zu denen nur geladene Gäste Zutritt haben.

Anmeldung einer öffentlichen Veranstaltung

Sofern es sich bei Ihrer Planung um eine öffentliche Veranstaltung handelt, sind je nach Art und Größe der Veranstaltung diverse Rechtsvorschriften zu beachten. In der Regel benötigen Sie als Veranstalter unterschiedliche Genehmigungen, z.B. Sondernutzungsgenehmigung, Ausschankerlaubnis, Nutzungsänderung, Gemaerlaubnis usw.

Bei sehr großen Veranstaltungen (z.B. in der Größenordnung Heimatfest, Kirmes, Blotschenmarkt u.ä.) ist es sogar erforderlich, dass vom Veranstalter ein Sicherheitskonzept vorgelegt werden muss.

Um einschätzen zu können, ob und welche Genehmigungen alle erforderlich sind, füllen Sie bitte unser Formular „Anmeldung einer Veranstaltung“ aus und reichen es bitte spätestens sechs Wochen (bei großen Veranstaltungen zwölf Wochen) vor der Veranstaltung bei der Stabsstelle Veranstaltungsmanagement ein.

Wenn Sie dabei Hilfe benötigen, unterstützt die Stabsstelle berät Sie bei der Planung und unterstützt Sie gerne bei den Formalitäten.