Facebook

Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine

Ukrainische Nationalflagge

Symbolfoto: jorono / pixabay

Noch bevor die ersten Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine bei uns eintrafen – war in der Bevölkerung der Wunsch, den notleidenden Menschen zu helfen, riesig. In den vergangenen Wochen haben sich viele Bürgerinnen und Bürger bei der Stadt gemeldet, die entweder privaten Wohnraum zur Verfügung stellen wollen, die Geld  und / oder Sachspenden für die Menschen aus der Ukraine haben, die für mögliche Hilsftransporte als Fahrer bereit stehen, ihre Dienste als Dolmetscher anbieten oder einfach nur wissen wollten, was sie tun, wie sie helfen können. Und viele Mettmannerinnen und Mettmanner haben auch weiterhin den Wunsch, den Menschen in der Ukraine zu helfen und den Geflüchteten, die in den kommenden Tagen und Wochen zu uns kommen könnten, zu unterstützen.

Inzwischen sind die Kapazitäten der Stadt zur Unterbringung von geflüchteten Menschen so gut wie ausgeschöpft. Deshalb bittet die Verwaltung, keine aus der Ukraine vertriebenen Menschen direkt nach Mettmann zu holen. Grundsätzlich werden alle geflüchteten Menschen vorab in der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes NRW in Bochum (https://www.bra.nrw.de/integration-migration/fluechtlinge-nrw/informationen-fuer-buergerinnen/landeserstaufnahmeeinrichtung-nrw-lea) registriert und aufgenommen und dann nach einem bundesweiten Schlüssel den Kommunen zugewiesen.


 

Folgende Informationen stehen zurzeit zur Verfügung:

 

Persönliche Beratung für Flüchtlinge und Gastgeber aus Mettmann

Für alle Fragen und die Erstregistrierung der Flüchtlinge stehen Ansprechpartner in der Verwaltung zur Verfügung. Erstregistrierungen sind montags von 8 bis 12 Uhr und donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr im Rathaus (Raum 109-111, 1. Etage im Altbau) möglich. Wichtig: Die Personen müssen von der Stadt registriert sein, bevor sie in der städtischen Gemeinschaftsunterkunft aufgenommen werden können.

Die Kollegen Ogün Yilmazer und Frederic Kipp sind montags bis freitags von 8 bis 22 Uhr unter folgenden Telefonnummern erreichbar:

0 21 04 / 980-468
0 21 04 / 980-485.

Alle Anrufe werden beantwortet; wenn die Kollegen nicht im Büro sind, laufen Anrufbeantworter oder die Mailbox. Außerhalb der Dienstzeiten kann man sich für die Unterbringung von Personen an die Polizei wenden, die sich dann mit dem Ordnungsamt in Verbindung setzt.

Aufgrund des steigenden Zustroms von Menschen aus der Ukraine hat die Stadt bereits Vorkehrungen getroffen, auch Turnhallen für die Erstunterbrigung vorzubereiten.

 

Wenn möglich, bringen Sie bitte folgendes Formular ausgefüllt zur Beratung mit:

 

Einreise und Aufenthalt von Geflüchteten aus der Ukraine

Um einen schnellen Überblick über die Einreise und den Aufenthalt von geflüchteten Menschen aus der Ukraine zu haben, bittet das Ausländeramt des Kreises Mettmann, alle aus der Ukraine einreisenden Personen darum, einen entsprechenden Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis zu stellen.

Formulare:

Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung (Erwachsene)

Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung (Kinder unter 16 Jahren)

Bitte reichen Sie den Antrag bei der Erstregistrierung im Mettmanner Rathaus (Zimmer 109-110, 1. Etage im Altbau) ein, montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr.

 

Städtische Gemeinschaftsunterkunft

Den ankommenden Vertriebenen stehen städtische Gemeinschaftsunterkünfte in begrenztem Umfang zur Verfügung. Eine Aufnahme in diese Unterkünte ist erst möglich, wenn sie von der Stadt registiert wurden. Aufgrund des Zustroms von Menschen aus der Ukraine muss die Erstunterbringung auch in Turnhallen erfolgen.

 

Wohnraum (bitte keine weiteren Angebote)

Der Stadt liegen inzwischen mehr als 100 Wohnraum-Angebote vor. Die rechtlichen, räumlichen und finanziellen Rahmenbedingungen werden zurzeit geprüft. Wir bedanken uns sehr für die große Bereitschaft vieler Bürgerinnen und Bürger, Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine aufzunehmen. Dank dieses bürgerschaftlichen Engagements konnten schon zahlreiche Menschen privat untergebracht werden.

Bis auf Weiteres bitten wir, uns keine weiteren Wohnraumangebote zu schicken.

 

Private Unterbringung

Für alle Fragen und die Erstregistrierung der Flüchtlinge stehen Ihnen Ansprechpartner in der Verwaltung zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an Ogün Yilmazer und Frederic Kipp. Sie sind montags bis freitags unter den Telefonnummern erreichbar:

0 21 04 / 980-468
0 21 04 / 980-485

 

Warnung der Polizei NRW

Das Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen (IM NRW) und die Koordinierungsgruppe Ukraine des IM NRW hat eine Landesthemenseite „Kriminalität in Zusammenhang mit der aktuellen Lage in der Ukraine“ auf der Internetseite der Polizei NRW erstellt, in der umfangreiche Informationen zu den Bereichen Menschenhandel / sexuelle Ausbeutung, Gefahren im Umgang mit dem Internet, Gefahren im Umgang mit unseriösen Arbeitsangeboten sowie Opferschutzhinweise zur Verfügung stehen.

 

Privater Transport von Flüchtlingen

Diese besondere Zeit stellt für die Behörden, die mit der Registrierung und Zuweisung von geflüchteten Menschen aus der ganzen Welt beauftragt sind, eine enorme Herausforderung dar. Deshalb ist es besonders wichtig, die geltenden Regelungen für die bundesweite Aufnahme von Flüchtlingen zu beachten.

Die Organisation und die Zuweisung von geflüchteten Menschen muss auf jeden Fall im ersten Schritt über die jeweilige Stadtverwaltung erfolgen, weil ansonsten weder die materielle Versorgung noch die zahlenmäßige Verteilung auf die Städte nachgehalten werden kann.

Eine privat organisierte Überführung von geflüchteten Personen sollte auf jeden Fall vermieden werden. Das Land NRW wird zeitnah Regelungen der Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine erlassen, es wird dringend empfohlen, diese abzuwarten.

 

Masern-Impfpflicht

Das Kreisgesundheitsamt macht darauf aufmerksam, dass in Deutschland das Masernschutzgesetz (§20 Abs.1 Infektionsschutzgesetz) gilt, das besagt, dass jedes Kind ab dem 2. Lebensjahr einen ausreichenden Masernschutz nachweisen muss, um an einem Kindergarten oder einer Schule angemeldet zu werden. Ein ausreichender Masernschutz bedeutet, dass das Kind entweder zweimal gegen Masern geimpft ist oder bereits eine Masernerkrankung durchgemacht hat. Um dieses nachzuweisen, muss der Impfausweis des Kindes vorgelegt werden oder wenn das Kind zuvor an Masern erkrankt war, die Bestätigung eines Bluttestes über eine ausreichende Abwehr gegen Masern.

Ist dasr Kind noch nicht gegen Masern geimpft, muss dies bei einem Kinderarzt nachgeholt werden. Auch wenn kein Masernschutz nachgeweisen werden kann, sollte eine/ein Kinderärztin/-arzt aufgesucht werden.

Für alle Kinder ab dem 6. Lebensjahr besteht zudem die freiwillige Möglichkeit, sie gegen COVID-19 impfen zu lassen. Impfangebote und allgemeine Informationen zu Gesundheitsthemen auch für Kinder gibt es entweder bei einer/m Kinderärztin/-arzt oder im Erstuntersuchungszentrum in der Düsseldorfer Straße in Mettmann.

 

Шановні батьки, шановні опікуни,

ви бажаєте записати свою дитину до школи. У Німеччині діє Закон про захист від кору (§20, параграф 1 Закону про захист від інфекцій), згідно з яким кожна дитина, починаючи з 2 років, має підтвердити відповідний захист від кору, щоб відвідувати дитячий садок чи школу. Належний захист від кору означає, що ваша дитина була щеплена проти кору двічі або вже хворіла на кір. Для підтвердження цього, будь ласка, надайте до школи карту вакцинації дитини або, якщо дитина раніше хворіла на кір, підтвердження аналізу крові, який показує, що дитина має адекватну стійкість до кору.

Якщо ваша дитина ще не була вакцинована проти кору, зробіть її запис у педіатра. Навіть якщо ви не можете довести, що ви не захищені від кору, зверніться до педіатра. З цим листом ви отримаєте список педіатрів у вашому районі. Ви можете записатися до педіатра.

Для всіх дітей віком від 6 років також є добровільна можливість зробити щеплення від COVID-19. Пропозиції щодо вакцинації та загальну інформацію щодо здоров’я дітей можна отримати у педіатра або в центрі первинного огляду за адресою: Düsseldorfer Str., 26, 40822 Mettmann.

Бажаємо вам гарного перебування в Німеччині, а вашій дитині всього найкращого в її шкільній кар’єрі.

З повагою

від імені вашого районного відділу охорони здоров’я в Метманні

 

Kinderärzte in Mettmann

Kinderarztpraxis Mettmann Eva-Maria Pyka und Dr. med. Sabine Weiß
Neanderstr. 84-86
Telefon: 02104/ 82652
Fremdsprachen: Englisch, Französisch

Dr. med. Marketa Groeger
Mühlenstr. 15
Telefon: 02104/ 921310
Fremdsprachen: Französisch, Englisch, Tschechisch

Norbert Hilbert
Karpendeller Weg 16
Telefon: 02104/ 73033
Fremdsprache: Englisch

 

Haustiere

Ein Haustier ist selbstverständlich auch ein wichtiges Familienmitglied. Bei privaten Aufnahmen ukrainischer Flüchtlinge ist dies in der Regel unproblematisch. Doch Achtung: Nicht immer sind Haustiere in einer Wohnung oder in einem Haus auch erlaubt.
Die Stadt bitte um Verständnis, dass grundsätzlich keine Tiere in einer Sammelnotunterkunft aufgenommen werden können. Es wird deshalb versucht eine private Unterbringung der Tiere in Mettmann zu ermöglichen, so dass die Tiere natürlich auch regelmäßig von ihren Besitzern besucht werden können. Wichtig ist zudem eine Impfkontrolle und -bescheinigung durch einen Tierarzt: Tollwutschutz erforderlich! Weitere Informationen gibt es beim Veterinäramt des Kreises Mettmann: Telefon 0 21 04 / 99-1952 und 0 21 04 / 99-1958, veterinaerwesen@kreis-mettmann.de.

 

Sprachunterricht

Auf der Seite www.vhs-lernportal.de kann kostenfrei über das Handy deutsch gelernt werden. Die Kurse sind sehr gut. Aktuell auf russisch und – wie die Seite verrät – bald auch auf ukrainisch.

 

Sport im Verein

Menschen, die aus der Ukraine geflohen sind, können ab sofort die Sportangebote bei me-sport kostenfrei nutzen. Ausnahmen: Eine Aufnahme in die Abteilungen „Studio“, „REHA“ und „Schwimmen lernen“ ist derzeit nicht möglich. Angebot / Trainingszeit aussuchen, vorbeigehen und mitmachen. Nach ein bis zwei Schnupperstunden ist für die weitere Teilnahme eine Anmeldung nötig. Den Aufnahmeantrag gibt es auf der Homepage von me-sport, Tel. 0 21 04 / 976006, info@me-sport.de.

 

Hilfsaktionen melden

Vereine, Organisationen, Verbände oder Privatpersonen, die Hilfsaktionen durchführen oder planen und dafür noch Spenden und Hilfsgüter brauchen, wird die Stadt mit der Veröffentlichung der Spendenaufrufe auf dieser Sonderseite unterstützen. Dazu müssen Kontaktdaten (Name, Postadresse, Telefon, E-Mail-Adresse) angegeben werden, damit wir allen Spenderinnen und Spender mitteilen können, wo sie ihre Spenden abgeben können. Hinweise werden unter der E-Mail-Adresse ukraine-hilfe@mettmann.de entgegengenommen. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Stadt selber keine Möglichkeiten hat, Spenden zu sammeln, einzulagern, oder zu verteilen. Zahlreiche private Hilfsaktionen werden mittlerweile über die sozialen Netzwerke organisiert. 

 

Hilfe vor Ort

Online-Marktplatz „Hilfe in Mettmann“

Der Online-Marktplatz www.hilfe-in-mettmann.de ist an den Start gegangenen. Dabei handelt es sich um eine Webseite, auf der sich Hilfswillige und -bedürftige leicht finden können. Das kostenlose Angebot, das die Flüchtlingshilfe Mettmann in Zusammenarbeit mit der Stadt entwickelt hat, soll die Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine in Mettmann erleichtern. Stefan Osthaus, Mitinitiator der Idee, erklärt: „Mit dem Online-Marktplatz hilfe-in-mettmann.de haben wir umsetzen können, was wir beim Betrieb der Kleiderkammer im Jahr 2015/16 gelernt haben. Es geht darum, die riesige Hilfsbereitschaft der Mettmanner Bürgerinnen und Bürger für alle Beteiligten so einfach wie möglich zu organisieren. Ohne Anfahrt zu Spendenterminen, ohne das Annehmen, Sortieren, Lagern und Ausgeben von Spenden. Und ohne Vergeudung durch das Wegwerfen nicht benötigter Spenden.“ Matthias Bojar von Bojar Design in Unterbach hat die Plattform ehrenamtlich erstellt. Er erklärt: „Wir haben uns von ebay Kleinanzeigen inspirieren lassen, und hilfe-in-mettmann.de ganz ähnlich aufgebaut. Jeder kann beliebig viele Angebots- oder Gesuchanzeigen veröffentlichen – und das natürlich komplett kostenlos. Ist ein Angebot vergeben, kann man die Anzeige kinderleicht löschen – leichter geht Helfen kaum!“

 

Aktion „Neue Nachbarn“

Der Caritasverband und die „Aktion Neue Nachbarn“ organisiert und steuert das Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe. Ehrenamtlich interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich unter aktion-neue-nachbarn@caritas-mettmann.de beim Caritasverband melden.

 

Flüchtlingshilfe Mettmann

Die Flüchtlingshilfe Mettmann koordiniert über ihren Facebook-Auftritt Hilfen und Spendenaktionen.

 

Bild-Wörterbuch 

Unter dem Motto „Zeichner bauen Brücken“ hat die Mettmannerin Bettina Schöbitz ein Online-Bilderwörterbuch zusammen mit weiteren engagierten Menschen erstellt. Ziel des Projektes ist es, ein umfangreiches Bildwörterbuch für die Geflüchteten und Helfenden des Ukraine-Krieges zu erstellen, um den Menschen in einer sehr schweren Lage den schnellen Einstig in die Kommunikation mit deutschsprachigen Menschen – und umgekehrt – an ihrem Zufluchtsort zu ermöglichen. Für dieses großartige Projekt werden weitere Zeichner-Kolleginnen und Kollegen sowie engagierte Menschen gesucht.

 

Geldspenden für Menschen in der Ukraine

Hier finden Sie eine Übersicht von Hilfsorganisationen, die Geldspenden sammeln, um humanitäre Hilfe für die Menschen in der Ukraine leisten zu können.

Spendenkonten hat auch die ARD Tagesschau unter folgendem Link veröffentlicht: www.tagesschau.de/spendenkonten

 

Spenden an lokale Organisationen und Einrichtungen:

Spendenkonto der Kolpingsfamilie

IBAN: DE50 3015 0200 0001 7212 65
BIC: WELADED1KSD
Stichwort: Ukraine

 

Spendenkonto der Katholischen Kirchengemeinde St. Lambertus

IBAN: DE 91 3015 0200 0001 7067 53,
Verwendungszweck: Ukraine

Spendenkonten der Katastrophenhilfen von Caritas und Diakonie

 

Caritasverband Mettmann: Spenden für Notlagen und gezielte Angebot von Flüchtlingen aus der Ukraine in Mettmann

IBAN: DE31 3706 0193 0000 0110 10 
Hinweis „Ukraine“
Der Caritasverband stellt Zuwendungsbestätigungen aus. Dazu muss allerdings die Adresse bei der Überweisung angegeben werden.

 

Handy / Internet

Die Deutsche Telekom, Vodafone und O2 (Telefonica) sowie deren Partnermarken (darunter Congstar von Telekom, sowie die Prepaid-Marken Aldi Talk, Penny Mobil oder ja!mobil) bieten aktuell kostenlose Telefonate und SMS aus dem deutschen Festnetz und Mobilfunknetz in die Ukraine an. Auch Roaming in der Ukraine wird kostenfrei. Nach Angaben der Anbieter sind Anrufe, SMS und MMS in die Ukraine bis mindestens 31. März 2022 kostenlos möglich. In Deutschland stellt die Telekom in Koordination mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge kostenlose SIM-Karten mit unbegrenztem Datenvolumen und unlimitierter Telefonie zur Verfügung. Aus der Ukraine geflüchtete Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren bekommen die kostenlose SIM-Karte über offizielle Hilfsorganisationen oder in den Telekom-Shops.

 

Ukrainische Geflüchtete fahren kostenlos Bus und Bahn

Die Rheinbahn teilt mit, dass Ukrainerinnen und Ukrainer, die aufgrund des Krieges in ihrem Land aus ihrer Heimat flüchten mussten, ab sofort bei der Rheinbahn und in ganz Deutschland kostenlos alle Busse und Bahnen des öffentlichen Personennahverkehrs nutzen können. Diese Regelung gilt  für alle Nahverkehrszüge wie S-Bahn, Regionalbahn, Regionalexpress sowie für alle U-, Straßen-, Stadtbahnen und Busse. Als Fahrausweis dienen entweder ein gültiges ukrainisches Ausweisdokument oder so genannte „0-Euro-Tickets“, wie sie beispielsweise von der Deutschen Bahn im Fernverkehr ausgestellt werden. Die Regelung gilt bis auf Weiteres.

Auf der Internetseite der Deutschen Bahn gibt es Informationen in ukrainischer Sprache: Help Ukraine (bahn.de)

 

Geflüchtete aus der Ukraine werden unbürokratisch geimpft

Geflüchtete aus der Ukraine, die im Kreis Mettmann ankommen, können sich hier auch gegen Corona impfen lassen. Sowohl in den dezentralen Impfstellen als auch im Impfbus und bei den weiteren mobilen Impfaktionen des Kreises Mettmann werden impfwillige Geflüchtete geimpft. Die für die Impfungen nötigen Aufklärungsunterlagen liegen in ukrainischer Sprache vor und werden im Laufe der Woche an die Impfstellen verteilt. Zusätzlich wird bei Bedarf gerne auch in Sammelunterkünften oder im Rahmen privater Initiativen Aktionen mit dem Impfbus oder einem mobilen Team angeboten. Hinweise auf die denzentralen Impfstellen und die mobilen Impfaktionen gibt es auf den Seiten des Kreises Mettmann.

 

Телефон довіри „Насильство щодо жінок“ – Beratung auf Ukrainisch!

(Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“)

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hat das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ sein Sprachangebot erweitert. Gewaltbetroffene Frauen finden ab sofort auch in ukrainischer Sprache Unterstützung. Auf Wunsch einer Anruferin schalten die Beraterinnen innerhalb einer Minute eine Dolmetscherin in der benötigten Sprache zum Gespräch hinzu. Die kostenfreie, anonyme und vertrauliche Beratung unter der 08000 116 016 ist damit jetzt in 18 Fremdsprachen möglich.

 

Hilfe bei Gewalt gegen Frauen und Kinder und für Schwangere in Not

 

Informationen der Bundesagentur für Arbeit

Wichtige Hinweise und Hilfen finden ukrainische Flüchtlinge auch auf der Internetseite der Agentur für Arbeit.

 

Zentrales Hilfe-Portal der Bundesregierung

Das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) bietet eine Basisversion eines Hilfe-Portals für Vertriebene aus der Ukraine. Als offizielles, staatliches und themenübergreifendes Angebot werden dort Informationen zu Aufenthaltsstatus, zur Suche nach Unterkunftsmöglichkeiten sowie zur medizinischen Versorgung in Deutschland gebündelt. Die Informationen und Leistungen sind mehrsprachig auf Ukrainisch, Russisch, Englisch und Deutsch verfügbar. Das Hilfe-Portal für Vertriebene aus der Ukraine ist unter folgendem Link erreichbar: https://www.germany4ukraine.de/

 

Fragen und Antworten zur Einreise aus der Ukraine und zum Aufenthalt in Deutschland

Informationen gibt es auf der Homepage des Bundesamtes für Migration unf Flüchtlinge.

 

Print Friendly, PDF & Email