Facebook

Quarantäne in Flüchtlingsunterkunft aufgehoben

Coronavirus
Symbolfoto: fernandozhiminaicela / pixabay
Pressemeldung vom 14. Mai 2020
 

Erfreuliche Nachricht aus der Flüchtlingsunterkunft an der Seibelstraße: Bereits in der vergangenen Woche konnte die Quarantäne aufgehoben werden. Alle infizierten Bewohner haben die Infektion ohne gesundheitliche Folgen überstanden. Der Sicherheitsdienst wurde nach dem Ende der Quarantäne wieder reduziert.

„Die Zusammenarbeit mit dem Kreisgesundheitsamt und der Kreispolizeibehörde hat in dieser Krisensituation hervorragend geklappt. Die Feuerwehr hat uns tatkräftig unterstützt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozial- und Ordnungsamtes haben wirklich eine tolle Arbeit gemacht! Nicht zuletzt durch die gute soziale Betreuung der Bewohner sind wir gut durch diese Krisensituation gekommen. Ein ganz besonderer Dank gilt aber auch allen Bewohnern der Unterkunft, die trotz der vielen Einschränkungen durch die angeordnete Quarantäne  vorbildlich durchgehalten und sich an die Sicherheitsregeln gehalten haben“, sagte Bürgermeister Thomas Dinkelmann.

Anfang April war der erste Coronafall in der städtischen Unterkunft aufgetreten. In den nachfolgenden Wochen waren mehrere Bewohner positiv auf das Virus getestet worden

Nachdem der Coronafall in der Flüchtlingsunterkunft als einer der ersten bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hatte, erkundigen sich seitdem viele Kommunen bei der Stadtverwaltung, um von den Erfahrungen und Herangehensweisen in Mettmann zu profitieren, um in einer ähnlichen Situation schnell und gezielt reagieren zu können.

Print Friendly, PDF & Email