Facebook

Bürgermeister Dinkelmann würdigt Verdienste von EVK-Geschäftsführer Bernd Huckels

Verabschiedung Bernd Huckels
Foto: Kreisstadt Mettmann
Pressemeldung vom 5. Juni 2020
 

„Sie haben das Evangelische Krankenhaus nicht nur bestens für die Zukunft aufgestellt, sondern daraus ein modernes und leistungsfähiges Gesundheitszentrum entwickelt, das weit über die Stadtgrenzen hinaus einen sehr guten Ruf hat“, sagte Bürgermeister Thomas Dinkelmann und dankte Bernd Huckels für seine Verdienste um das Mettmanner Krankenhaus.

Nach 30 Jahren geht Huckels als Geschäftsführer der Klinik Ende des Monats in den Ruhestand. Die Gründung der GmbH im Jahre 1990, deren alleiniger Geschäftsführer Bernd Huckels von Anfang war, markierte den Anfangspunkt in der Entwicklung des EVK hin zu einem leistungsfähigen Krankenhaus. „Für die Gesundheitsvorsorge in unserer Stadt, ja in der gesamten Region hat das EVK eine große Bedeutung erlangt“, erklärte Bürgermeister Dinkelmann bei seinem Besuch zum Abschied von Bernd Huckels im Evangelischen Krankenhaus. „Was Sie hier geschaffen haben, kann man – ohne zu übertreiben – als Ihr Lebenswerk bezeichnen.“

„In den vergangenen 30 Jahren hat sich das Haus stetig den gewachsenen Anforderungen erfolgreich gestellt“, erklärte Huckels. Räumlich wurde die Klinik über die Jahre durch zahlreiche, An- und Neubauten vergrößert. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stieg von 200 auf inzwischen rund 750 an. Allein im vergangenen Jahr wurden rund 11.000 Patienten stationär und zusätzlich 18.000 ambulant behandelt. „In Summe sind das etwa dreimal so viele Patienten wie vor 30 Jahren“, so Geschäftsführer Bernd Huckels.

Heute steht das Mettmanner Krankenhaus für eine leistungsstarke, moderne, menschliche und christlich geprägte Gesundheitsvorsorge. Neben dem Krankenhaus gibt es am Standort Gartenstraße ein nephrologisches Zentrum mit Dialyseplätzen, eine radiologische Praxis mit allen wichtigen Großgeräten, die Kurzzeitpflegeeinrichtung, drei medizinische Versorgungszentren, das Ärztehaus mit vielen Fachärzten, eine Apotheke, ein Sanitätshaus, die Krankenpflegeschule, das Institut für Gesundheitsförderung und die „Brasserie 904“.

„Mit Herzblut und großem Engagement haben Sie sich 30 Jahre lang sehr erfolgreich für dieses Haus eingesetzt. Dafür gebührt Ihnen Dank und Anerkennung“, sagte Bürgermeister Dinkelmann und wünschte Geschäftsführer Huckels alles Gute für seinen neuen Lebensabschnitt.

Huckels dankte dem Bürgermeister für eine stets gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Stadt. Eine Feier zum 30. Geburtstag der Krankenhaus GmbH und zu seinem Abschied werde nachgeholt, wenn die Corona-Krise überstanden sei, erklärte Huckels.

Print Friendly, PDF & Email