Facebook

Tag des offenen Denkmals in der Goldberger Mühle am 8. September

Goldberger Mühle
Archivfoto: Kreisstadt Mettmann
Pressemeldung vom 27. August 2019
 

Am 8. September öffnen in ganz Deutschland rund 7.500 historische Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten ihre Türen. Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in Bonn als bundesweite Koordinatorin der Aktion mit. Bereits seit 1993 koordiniert die Stiftung den ‚Tag des offenen Denkmals‘ in Deutschland.

Einblick in die Goldberger Mühle

Auch in Mettmann öffnet mit der Goldberger Mühle ein Denkmal für interessierte Besucherinnen und Besucher seine Pforten, das erstmals im Jahr 1450 erwähnt wurde und noch nach Ende des Zweiten Weltkrieges in Betrieb war, um einen Beitrag zur Ernährung der Mettmanner Bürger zu leisten.

Die Goldberger Mühle ist am Sonntag, 8. September, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Für das leibliche Wohl wird gesorgt, beispielsweise mit frischem Brot aus dem alten Königswinter-Backofen der historischen Mühle. Wenn an diesem Tag ausreichend Wasser zur Verfügung steht, werden sich auch die Holzräder für die Wasserkraftanlage drehen.

Den ganzen Tag werden Führungen in der Goldberger Mühle durchgeführt, die Teilnahme ist kostenlos. Außerdem findet an diesem Tag rund um die historische Mühle ein „Trödelmarkt für Groß und Klein“ statt. Eine Standgebühr wird hierbei nicht erhoben, es wird stattdessen um eine Spende zum Erhalt der Goldberger Mühle gebeten.

Programm zum ‚Tag des offenen Denkmals‘

Das aktuelle bundesweite Programm ist im Internet unter www.tag-des-offenen-denkmals.de zu finden. Dort kann man sich alle teilnehmenden Denkmale einer Region anzeigen lassen, nach Denkmalkategorien suchen und über einen Merkzettel persönliche Denkmaltouren zusammenstellen.

Print Friendly, PDF & Email