Facebook

Einsätze im ganzen Stadtgebiet fordern die Feuerwehr Mettmann

Feuerwehr Mettmann
Foto: Feuerwehr Mettmann
Pressemeldung vom 3. November 2020
 

Am 02.11.2020 musste die Feuerwehr Mettmann gleich zu mehreren, teils parallelen, Einsätzen ausrücken. Um 0:10 Uhr wurde die Feuerwehr Mettmann mit dem Alarmstichwort „BMA“ auf die Seibelstraße alarmiert. Dort waren Kartons auf einem Herd in Brand geraten. Bei Eintreffen der Feuerwehr waren die Kartons bereits erloschen. Die Einsatzmaßnahmen beschränkten sich auf Lüftungsmaßnahmen und das Kontrollieren von Rest-Glutnestern.

Um 7:06 Uhr kam es zu einer weiteren Auslösung einer Brandmeldeanlage auf der Seibelstraße in dem dortigen Seniorenpark. Nach einer ersten Erkundung konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. Bei der Auslösung handelte es sich um einen Fehlalarm.

Um 13:29 Uhr wurde die Feuerwehr Mettmann auf die Nordstraße alarmiert. Dort hatte ein Bagger, in der dortigen Baustelle, eine Gasleitung beschädigt. Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle konnte eine sichtbare Gasausströmung aus der beschädigten Gasleitung festgestellt werden. Der betroffene Bereich wurde weiträumig abgesperrt. Eine ansässige Tankstelle wurde geräumt und Anwohner angewiesen ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten. Gleichzeitig wurde eine zweifacher Löschangriff aufgebaut. Da ein Abschiebern der beschädigten Gasleitung nicht möglich war, musste die Gasleitung durch den zuständigen Gasversorger mit Spezialwerkzeug verschlossen werden. Für die Zeit des Einsatzes wurde der Bereich Nordstraße – Hasseler Straße komplett gesperrt.

Zeitgleich zu der beschädigten Gasleitung, kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Osttangente auf Höhe des Hugenhauser Wegs. Dort waren zwei PKW zusammengestoßen, wobei zwei Personen verletzt wurden. Beide Personen wurden geeigneten Krankenhäusern zugeführt. Durch die Feuerwehr Mettmann wurde die Einsatzstelle abgesichert und auslaufende Betriebsmittel aufgenommen. Aufgrund der zeitgleichen Einsätze kam es zu starken Verkehrsbehinderungen im gesamten Stadtgebiet.

Um 17:48 Uhr kam es zu einem weiteren Einsatz auf der Haydenstraße. Anwohner hatten einen piepsenden Heimrauchmelder wahrgenommen und die Feuerwehr verständigt. Bei Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort war der piepsende Rauchmelder hörbar, jedoch kein Rauch oder Feuerschein sichtbar. Mittels Steckleiter wurde sich über den Balkon Zugang zur Wohnung verschafft. In der Wohnung konnte kein Grund für die Auslösung des Heimrauchmelders festgestellt werden.

Print Friendly, PDF & Email