Helmuth Höhn (Mitte), Hans Männel (2. v. l.) und Bürgermeister Thomas Dinkelmann überreichen den großen Scheck an Hans-Anton Fliegauf (2. v. r.) und Volker Paikert (l.). Foto: Kreisstadt Mettmann

Rheinbahn spendet 1500 Euro an „Runden Tisch für SeniorenFragen“

Pressemeldung vom 11. Dezember 2019
 

Wie in Düsseldorf und anderen Städten hat die Rheinbahn auch in Mettmann die Schilder der Bushaltestellen im gesamten Stadtgebiet ausgetauscht. Die alten Schilder wurden für einen guten Zweck zum Verkauf angeboten. Den Erlös, 1500 Euro, hat die Düsseldorfer Verkehrsgesellschaft dem Mettmanner Verein „Runder Tisch für SeniorenFragen (RTfS) gespendet und am Mittwoch, 11. Dezember, symbolisch in Form eines großen Schecks im Rathaus überreicht. 

Auch Bürgermeister Thomas Dinkelmann hatte ein Schild der Bushaltestelle „Am Rathaus“ für die Stadt gekauft. Die Rheinbahn hatte die nostalgischen Haltestellenschilder zum Materialpreis von 20 Euro angeboten. Unterstützt wurde die Verkaufsaktion von der Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf, kurz „Linie D“.

„An so einen großen Betrag hatten wir nicht gedacht“, freuten sich Hans-Anton Fliegauf, der 2. Vorsitzende des RTfS, und Kassenwart Volker Paikert. Die Spende helfe dem Verein bei der Gestaltung der Weihnachtsfeier für Alleinstehende, die seit 2002 an Heiligabend durchgeführt werde. Das Geld soll aber auch in zwei andere Vereinprojekte fließen, die „Helfenden Hände“ und den Bürgerbus, der im kommenden Jahr an den Start gehen soll, erklärten Fliegauf und Paikert. „Das ist eine großartige Idee der Rheinbahn. Das ist vorbildlich“, dankte Bürgermeister Dinkelmann Helmuth Höhn von der Rheinbahn und Hans Männel vom Verein „Linie D“. Das Geld, betonte Bürgermeister Dinkelmann, gehe an eine für Mettmann ganz wichtige Institution.

Print Friendly, PDF & Email