Facebook
Coronavirus
Symbolfoto: mattthewafflecat / pixabay

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Pressemeldung vom 23. Juni 2020
 

Coronaschutzverordnung für das Land NRW

Stand: ab 15. Juni 2020


 

Corona-Notfallnummern und Hotlines zur Unterstützung

Die Stadtverwaltung Mettmann hat anlässlich der anhaltenden Einschränkungen durch die Ausbreitung des Coronavirus eine umfangreiche Liste zusammengestellt, die wichtige Rufnummern für den Notfall aber auch für Situationen enthält, in denen Menschen auf Hilfe angewiesen sind.

Wen kann man beispielsweise fragen bei Einsamkeit, Angst und Unsicherheit? Wo kann man anrufen bei Problemen, Konflikten oder Gewalt in der Familie? Wen kann man kontaktieren, wenn medizinische Hilfe oder Unterstützung beim Einkauf benötigt wird?

Die Corona-Notfallnummern und Hotlines zur Unterstützung wurden in den vergangenen Tagen allen sozialen Einrichtungen aber auch Pflegeheimen oder Ärzten in Mettmann zur Verfügung gestellt, um eine möglichst breite Verteilung, vor allem in der Risikogruppe, zu gewährleisten.

 


Pressemeldung vom 25. Juni 2020

Coronafall in der städtischen Kita Händelstraße

In der städtischen Kindertagesstätte Händelstraße ist bei einem Kind eine Covid-19-Infektion aufgetreten. „Die zuständigen städtischen Fachdienste sind jetzt in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt, um die weiteren, erforderlichen Schritte abzustimmen“, sagt Bürgermeister Thomas Dinkelmann. Es werde alles unternommen, um eine Ausbreitung des Virus zu unterbinden.

 


Pressemeldung vom 16. Juni 2020

Besuch im Rathaus nur mit Termin möglich

Aus gegebenem Anlass weist die Stadtverwaltung erneut darauf hin, dass für einen Besuch im Rathaus, egal ob im Bürgerservice, im Sozialamt oder im Standesamt, vorab ein Termin per E-Mail oder Telefon vereinbart werden muss. Unangemeldete Besuche sind nach wie vor nicht möglich. Nur so können die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten und ungeregelter Besucherverkehr im Rathaus verhindert werden.

 


Pressemeldung vom 15. Juni 2020

185 Unternehmen beantragen Herabsetzung der Gewerbesteuer-Vorauszahlung

Auch die Mettmanner Wirtschaft ist von der Corona-Krise schwer getroffen. In der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses hat Kämmerin Veronika Traumann berichtet, dass bislang 185 Mettmanner Unternehmen und Betriebe eine Herabsetzung ihrer Gewerbesteuer-Vorauszahlung bei der Stadt oder dem Finanzamt beantragt haben. Bei einem errechneten Gesamtaufkommen von rund 16,5 Millionen Euro Gewerbesteuer verursache dies zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein Minus von etwa 2,3 Millionen Euro (13,7 Prozent).

 


Pressemeldung vom 8. Juni 2020

Weltkindertag 2020 wird abgesagt

Der Stadtjugendring und die Abteilung Jugendförderung der Kreisstadt Mettmann haben beschlossen, den diesjährigen Weltkindertag am 19. September abzusagen.

„Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, allerdings bestehen gegenwärtig zu viele Spekulationen und Unsicherheiten hinsichtlich der Entwicklung des Coronavirus‘ auch über den 30. August hinaus“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung von Stadtjugendring und Jugendförderung. Für die Veranstaltung könne keine absolute Abstandsordnung und Hygiene-Sicherheit garantiert werden.

 


Pressemeldung vom 3. Juni 2020

Stadt gibt Sporthallen, Bolzplätze und Skateranlage wieder frei

Nachdem die Außensportanlagen von den Vereinen bereits wieder genutzt werden dürfen, gibt die Stadt nun auch die Sporthallen für den Vereinssport wieder frei. Die Vereine haben dafür im Zuge der Coronaschutzverordnung entsprechende Konzepte zur Hygiene- und Abstands-Regelung ausgearbeitet.

Außerdem gibt die Stadt nun auch wieder die Bolzplätze in der Stadt sowie die Skateranlage im Stadtwald zur Nutzung frei.

 


Pressemeldung vom 3. Juni 2020

Grünabfallsammlung im Stadtgebiet startet am 6. Juni

Nach der Wiedereröffnung des Recyclinghofes an der Hammerstraße werden ab dem kommenden Wochenende auch wieder die Außenannahmestellen für Grünabfälle im Mettmanner Stadtgebiet eingerichtet. Dort kann bis Mitte November, jeweils samstags zu den festgelegten Terminen, Grünschnitt bis zu einer Menge von einem Kubikmeter kostenlos abgegeben werden.

 


Pressemeldung vom 29. Mai 2020

Stadt hebt Zugangsbeschränkung zum Rathaus auf

Nachdem das Rathaus wegen der Corona-Pandemie seit dem 17. März aus Sicherheitsgründen für den Publikumsverkehr – Ausnahme waren dringende, unaufschiebbare Anliegen – geschlossen war, „werden wir ab dem 2. Juni allmählich wieder zum Normalbetrieb zurückkehren und wieder alle Dienstleistungen für unsere Bürgerinnen und Bürger anbieten“, erklärt Bürgermeister Thomas Dinkelmann.

 


Pressemeldung vom 29. Mai 2020

Eingeschränkter Regelbetrieb in Kitas und Tagespflege wieder möglich

Ab dem 8. Juni wird das Betretungsverbot für Kitas und Einrichtungen der Tagespflege aufgehoben und ein eingeschränkter Regelbetrieb aufgenommen. Alle Kinder haben dann grundsätzlich wieder einen Anspruch auf Bildung, Betreuung und Erziehung in einem Angebot der Kindertagesbetreuung.

Eine Bevorzugung einzelner Personengruppen ist ab dem 8. Juni nicht mehr vorgesehen. Dies bedeutet, dass der eingeschränkte Regelbetrieb auch für die Kinder gilt, deren Eltern in der bisherigen Notbetreuung im Einzelfall eine umfangreichere Betreuung in Anspruch nehmen konnten.

 


Pressemeldung vom 27. Mai 2020

Stadt erlässt 2020 die Gebühren für die Außengastronomie

Der Haupt- und Finanzausschuss sprach sich am Dienstag mit großer Mehrheit dafür aus, die Gebühren für die Außengastronomie in dieser Sommersaison vollständig zu erlassen. Außerdem soll die Aufstellfläche vergrößert werden.

 


Pressemeldung vom 22. Mai 2020

Finanzielle Einbußen durch Corona-Krise

Mettmanns Kämmerin Veronika Traumann rechnet wegen der Corona-Krise mit erheblichen finanziellen Einbußen für die Stadt. Aktuellen Berechnungen zufolge geht sie von rund 3 Millionen Euro aus, die der Stadtkasse fehlen werden.

 


Pressemeldung vom 22. Mai 2020

Sportanlagen ab Montag für Vereine freigegeben

Nach den rechtlichen Rahmenbedingungen und Handlungsempfehlungen des Landes Nordrhein-Westfalen wird die Kreisstadt Mettmann ab Montag, 25. Mai, alle Sportplätze, die von Vereinen als Außenanlagen für den Sportbetrieb genutzt werden, unter den gegebenen Hygiene- und Abstandsregeln, wieder freigeben.

 


Pressemeldung vom 20. Mai 2020

Bouleplätze können wieder genutzt werden

Die Stadt gibt ab sofort die öffentlichen Bouleanlagen, die wegen der Coronakrise gesperrt waren, wieder frei. „Ich bitte nur alle Spielerinnen und Spieler, die notwendigen Hygiene- und Schutzreglungen zu beachten, die natürlich auch auf den Bouleplätzen gelten“, sagt Bürgermeister Thomas Dinkelmann.

 


Pressemeldung vom 14. Mai 2020

Quarantäne in Flüchtlingsunterkunft aufgehoben

Erfreuliche Nachricht aus der Flüchtlingsunterkunft an der Seibelstraße: Bereits in der vergangenen Woche konnte die Quarantäne aufgehoben werden. Alle infizierten Bewohner haben die Infektion ohne gesundheitliche Folgen überstanden. Der Sicherheitsdienst wurde nach dem Ende der Quarantäne wieder reduziert.

 


Pressemeldung vom 13. Mai 2020

Musikschule startet am 18. Mai wieder mit dem Unterricht

Ab dem 18. Mai wird die Städtische Musikschule mit eingeschränktem Betrieb wieder öffnen. Nach der neuesten Verordnung des Landes NRW darf unter Auflagen der Unterrichtsbetrieb wieder aufgenommen werden. Das gilt zunächst für den Einzelunterricht für Gesang und Blasinstrumente. In allen anderen Instrumentalfächern darf der Unterricht auch in kleinen Gruppen stattfinden.

 


Pressemeldung vom 13. Mai 2020

Erweiterung der Notbetreuung in der Kindertagesbetreuung

Ab dem 14. Mai wird die Kindertagesbetreuung in Kindertageseinrichtungen für Vorschulkinder mit einer Anspruchsberechtigung nach dem Bildungs- und Teilhabepaket geöffnet. Zudem dürfen Kinder mit Behinderungen und Kinder, die von einer wesentlichen Behinderung bedroht sind, und bei denen dies von einem Träger der Eingliederungshilfe festgestellt wurde, wieder in Kindertageseinrichtungen oder in Kindertagespflegestellen betreut werden.

 


Pressemeldung vom 13. Mai 2020

Ordnungsamt erinnert an Maskenpflicht auf Wochenmarkt

Mitarbeiter des Ordnungsamtes haben am heutigen Mittwoch, 13. Mai, beobachtet, dass einige Bürgerinnen und Bürgern auf dem Wochenmarkt keine Maske tragen. Deshalb bittet das Ordnungsamt alle Besucher noch einmal eindringlich, Einkäufe auf dem Markt nur mit Maske zu erledigen.

 


Pressemeldung vom 12. Mai 2020

Stadtgeschichtshaus bleibt bis auf Weiteres geschlossen

Wegen der Coronakrise bleibt das Stadtgeschichtshaus in der Mittelstraße bis auf Weiteres geschlossen. Das teilt die Bürger- und Heimatvereinigung „Aule Mettmanner“ mit, die das Stadtgeschichtshaus normalerweise samstags von 10 bis 12 Uhr für Besichtigungen öffnet und auch kleine Führungen durchs Haus anbieten.

 


Pressemeldung vom 8. Mai 2020

Bolzplätze und Skateranlage in Mettmann bleiben gesperrt

Die Stadtverwaltung Mettmann weist darauf hin, dass Bolzplätze und Skateranlage weiterhin gesperrt sind. Im Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) wurde beschlossen, die Sportmöglichkeiten auf Skaterbahnen und Bolzplätzen weiterhin nicht zuzulassen, da dort eine Kontrolle bzgl. der Einhaltung der aktuellen Verhaltens- und Hygienevorschriften nicht gewährleistet werden kann.

 


Pressemeldung vom 7. Mai 2020

Online-Information für Eltern von Vorschulkindern

In Abstimmung mit der Schulaufsicht gibt es auf der städtischen Internetseite unter www.mettmann.de/schulinfo eine Online-Information für die Eltern. Die Mettmanner Kindertagesstätten haben in Zusammenarbeit mit den Grundschulen alle wichtigen Themen dort zusammengetragen und stehen selbstverständlich auch für weitere Fragen zur Verfügung.

 


Pressemeldung vom 6. Mai 2020

Spielplätze in Mettmann ab Donnerstag wieder geöffnet

Die Kreisstadt Mettmann wird ab Donnerstag, 7. Mai, nach und nach wieder die rund 70 städtischen Spielplätze im Stadtgebiet öffnen. Die rechtliche Grundlage dafür hat das Land Nordrhein-Westfalen mit der aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung (CoronaSchVO) vom 04.05.2020 ermöglicht.

Diese Regelung gilt allerdings vorerst nicht für Bolzplätze und Skateranlagen, da es sich hierbei um öffentliche Sportanlagen und keine Spielplätze handelt.

 


Pressemeldung vom 6. Mai 2020

Stadtbibliothek öffnet ab dem 11. Mai wieder

Am 11. Mai wird die Stadtbibliothek mit eingeschränktem Betrieb wieder öffnen. Alle Medien sind automatisch bis zum 30. Mai verlängert. Um einen großen Andrang zu vermeiden, bitten die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek, weiterhin den Rückgabekasten vor der Stadtbibliothek zu nutzen.

Die Öffnungszeiten müssen vorübergehend wie folgt eingeschränkt werden: montags bis dienstags sowie donnerstags bis freitags von 15 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 13 Uhr.

 


Pressemeldung vom 29. April 2020

Gewaltschutz: Hilfsangebote in Zeiten von Corona

Die Corona-Pandemie schränkt das tägliche Leben stark ein. Quarantäne und Existenzängste belasten Familien und Partnerschaften – in dieser Situation können Konflikte und häusliche Gewalt zunehmen. Gleichzeitig wird es für Betroffene schwieriger, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Auch Familie, Freunde und Nachbarschaft sind in dieser herausfordernden Zeit unsicher, an wen sie sich wenden können.

 


Pressemeldung vom 28. April 2020

Erweiterung der Betreuungsangebote für Alleinerziehende

Die Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (in der ab dem 27. April gültigen Fassung) sieht nunmehr auch die Notbetreuung der Kinder von Alleinerziehenden vor.

Dies gilt für die Gruppe von Alleinerziehenden, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich im Rahmen einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden.

 


Pressemeldung vom 28. April 2020

Wochenmarkt wieder mit erweitertem Sortiment

Bis auf weiteres wird laut Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes Nordrhein-Westfalen auch auf Wochenmärkten wieder ein erweitertes Sortiment zugelassen, das über die Lebensmittel- und Grundversorgung hinausgeht.

 


Pressemeldung vom 24. April 2020

Rund 1.000 Mettmanner Anträge auf Soforthilfe

Seit dem 27. März können Kleinunternehmer, Freiberufler und Soloselbstständige eine Soforthilfe in Höhe von 9.000 bis 25.000 Euro beantragen. In Mettmann wurden seitdem 935 Anträge auf Soforthilfe gestellt, im gesamten Kreisgebiet sind es 10.903 (Stand: 22. April). Das teilt die zuständige Bezirksregierung Düsseldorf mit.

 


Pressemeldung vom 24. April 2020

Einkaufshilfe hat noch Kapazitäten frei

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der städtischen Jugendförderung im Mehrgenerationenhaus bieten bereits seit einigen Wochen einen kostenlosen Einkaufsservice für Menschen aus der Risikogruppe, Kranke und Alleinerziehende an. Dieser wird allerdings bisher eher sporadisch genutzt.

 


Pressemeldung vom 23. April 2020

Vorerst keine Grünabfallannahme an Außenstellen

Nachdem der Recyclinghof wieder auf Normalbetrieb umgestellt wurde, weist Abfallberater Wolfgang Orts noch einmal darauf hin, dass die Außenstellen für Grünabfälle in der Gruitener- und Spessartstraße, am Düsselring sowie in Obschwarzbach auch weiterhin geschlossen bleiben. Grünschnitt und Gartenabfälle werden vorerst ausschließlich auf dem Recyclinghof zu den üblichen Öffnungszeiten angenommen.

 


Pressemeldung vom 21. April 2020

Recyclinghof stellt wieder auf Normalbetrieb um

Der städtische Recyclinghof stellt ab sofort wieder auf Normalbetrieb um. Der Wertstoffhof an der Hammerstraße war am vergangenen Donnerstag zunächst ausschließlich für Grünabfallanlieferungen wiedereröffnet worden. Nun können neben Grünschnitt auch wieder andere Wertstoffe und Abfälle wie zum Beispiel Altpapier, Bauschutt, Bauholz, Sperrmüll und Elektrogeräte abgegeben werden.

Gewerbliche Anlieferungen sind jedoch nicht zugelassen. Ebenso wird zurzeit kein loser Kompost, sondern ausschließlich kostenpflichtige Kompostsäcke angeboten. Unterstützung durch die Mitarbeiter des Bauhofs beim Einladen der rund 25 kg schweren Säcke ist allerdings wegen des Abstandsgebotes nicht möglich.

Es gelten die üblichen Öffnungszeiten und samstags können auch wieder schadstoffhaltige Abfälle abgegeben werden. Darüber hinaus werden konsequent Ausweiskontrollen durchgeführt, um Fremdanlieferungen aus benachbarten Städten zu verhindern.

 


Pressemeldung vom 21. April 2020

Mettmanner Familienbegleitbuch zum Download

Darüber hinaus gibt es das Mettmanner Familienbegleitbuch, das normalerweise persönlich vom Babybegrüßungsdienst an Eltern von Kindern bis zu drei Jahren übergeben wird, nun auch auf der städtischen Internetseite unter www.mettmann.de/familienbegleitbuch zum Download.

Auf mehr als 80 Seiten finden junge Eltern darin ausführliche Informationen, von wirtschaftlichen Hilfen und Beratungsangeboten in Mettmann, über Themen wie Gesundheit und Kinderentwicklung, bis hin zu Freizeitangeboten und Ausflugstipps.

 


Pressemeldung vom 21. April 2020

Beratungsangebote für Eltern

Durch die Ausbreitung des Coronavirus und die entsprechenden Maßnahmen zur weiteren Eindämmung, haben die meisten Beratungsstellen für Eltern und Schwangere den Publikumsverkehr stark eingeschränkt. Die Stellen sind aber weiterhin besetzt und zu den üblichen Öffnungszeiten telefonisch erreichbar.

 


Pressemeldung vom 20. April 2020

Neuregelung der Ausnahmen in Kindertagesstätten

Mit der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 wurde das Betretungsverbot für Kindertageseinrichtungen, die Kindertagespflege und die offene Ganztagsschule zunächst bis zum 3. Mai 2020 verlängert. Gleichzeitig werden die Ausnahmeregelungen stufenweise ab dem 23. April erweitert.

 


Pressemeldung vom 20. April 2020

Sitzungen am 21. April wurden abgesagt

Auf Grundlage des NRW-Epidemiegesetzes kann der Rat vorübergehend seine Befugnisse auf den Haupt- und Finanzausschuss übertragen, wenn zwei Drittel der Ratsmitglieder damit einverstanden sind. Dies hatte die Verwaltung den Fraktionen vorgeschlagen. Mehr als zwei Drittel der Ratsmitglieder hat sich nun für diesen Vorschlag ausgesprochen, so dass die Sitzungen von Rat und Haupt- und Finanzausschuss, die für den 21. April angesetzt waren, abgesagt wurden.

Dafür wird nun am Dienstag, 28. April, eine Haupt- und Finanzausschusssitzung in der Aula des Konrad-Heresbach-Gymnasiums durchgeführt. In der Schulaula können die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Die Sitzung wird um 17 Uhr von Bürgermeister Thomas Dinkelmann eröffnet und um spätestens 19 Uhr beendet.

Für den öffentlichen Teil der Sitzung werden aus Sicherheitsgründen maximal 15 Gäste zugelassen.

 


Pressemeldung vom 17. April 2020

Weitere Maßnahmen zum Umgang mit dem Coronavirus

Das Landeskabinett hat am Donnerstag, 16. April, weitere Maßnahmen zum Umgang mit der Coronavirus-Pandemie beschlossen. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat die Änderung der Coronaschutzverordnung unterschrieben, die ab dem 20. April in Kraft tritt.

 


Pressemeldung vom 16. April 2020

Grünabfallannahme-Außenstellen bleiben zunächst geschlossen

Wenngleich der Recyclinghof seit diesem Donnerstag für Grünabfallanlieferungen wieder geöffnet ist, bleiben die Annahme-Außenstellen in der Gruitener Straße und Spessartstraße, am Düsselring sowie in Obschwarzbach zunächst noch weiterhin geschlossen.

 


Pressemeldung vom 15. April 2020

Recyclinghof wird mit Einschränkungen wieder geöffnet

Der Recyclinghof an der Hammerstraße wird ab Donnerstag, 16. April, zunächst ausschließlich für Grünabfallanlieferungen wiedereröffnet. Andere Wertstoffe und Abfälle können bis auf weiteres nicht dort abgegeben werden!

 


Pressemeldung vom 14. April 2020

„ElternWissen“ in Zeiten von Corona

Die städtische Jugendförderung weist auf eine Broschüre hin, die vor kurzem beim AGJ-Fachverband für Prävention und Rehabilitation in Freiburg erschienen ist:

 


Pressemeldung vom 9. April 2020

Bewohner der Flüchtlingsunterkunft weiter in Quarantäne

Nachdem am 1. April der erste Corona-Erkrankungsfall in der städtischen Flüchtlingsunterkunft Seibelstraße aufgetreten war, hatte das Kreisgesundheitsamt alle Bewohner, die in der Einrichtung wohnen, auf Corona testen lassen. Am frühen Abend des 8. April wurde die Stadt davon unterrichtet, dass weitere Personen – nun insgesamt 33 – mit dem Virus infiziert sind.

 


Pressemeldung vom 8. April 2020

Internetportal zur Unterstützung des örtlichen Handels

Um den örtlichen Handel, die Gastronomie und Dienstleister in der Corona-Krise zu unterstützen, ist unter dem Motto „Gemeinsam die Krise meistern. Mit euch zusammen“ ein neues Internet-Portal freigeschaltet worden.

Unter der Adresse www.mettmann-hilft.de können sich Einzelhändler, Restaurant- und Cafébesitzer sowie Dienstleiter registrieren und Gutscheine zum Kauf anbieten, die für die Zeit nach Corona, wenn Geschäfte und Restaurants wieder öffnen dürfen, eingelöst werden können.

 


Pressemeldung vom 8. April 2020

33 Bewohner in Flüchtlingsunterkunft haben Corona

Nachdem am 1. April der erste Corona-Erkrankungsfall in der städtischen Flüchtlingsunterkunft an der Seibelstraße bekannt geworden war, hatte das Kreisgesundheitsamt angeordnet, dass alle 88 Bewohner, die in der Einrichtung wohnen, getestet werden. Die Ergebnisse wurden heute, 8. April, im Laufe des späten Nachmittags bekannt: Demnach sind weitere 33 Personen mit dem Virus infiziert.

 


Pressemeldung vom 6. April 2020

Recyclinghof bleibt aus Sicherheitsgründen geschlossen

Nach einem intensiven Abwägungsprozess hat die Stadtverwaltung entschieden, den Recyclinghof aus Sicherheitsgründen weiterhin geschlossen zu halten. Die Stadt bittet deshalb um Verständnis und bittet Gartenbesitzer, ihren Grünschnitt vorerst weiterhin über die Braune Tonne zu entsorgen und gegebenenfalls im Garten zwischenzulagern.

 


Pressemeldung vom 3. April 2020

Ferien: #StayHome-Projekte für Kinder und Jugendliche

Mit Beginn der Osterferien lädt die Jugendförderung Mettmann Kinder und Jugendliche ein, online an Kreativ-Projekten und Kreativ-Wettbewerben mitzuwirken. Start ist der 6. April und die Projekte laufen solange die Kontakteinschränkungen wegen der Corona-Pandemie aufrecht erhalten werden müssen.

 


Pressemeldung vom 2. April 2020

Corona-Quarantäne in Flüchtlingsunterkunft: Alle Bewohner werden getestet

Am 1. April, ist der erste Corona-Erkrankungsfall in der städtischen Flüchtlingsunterkunft Seibelstraße bekannt geworden. Um die Ansteckungsgefahr in der Unterkunft so schnell wie möglich zu minimieren, wurden der Erkrankte sowie drei Kontaktpersonen umgehend in eine andere Unterkunft gebracht.

Anfang nächster Woche werden alle Bewohner der Unterkunft auf das Coronavirus getestet. Dies hat das Kreisgesundheitsamt zugesagt. Je nachdem, wie die Testergebnisse ausfallen, werden weitere erforderliche Maßnahmen eingeleitet. „Die Basisversorgung aller Bewohner ist gesichert“, erklärte Bürgermeister Dinkelmann.

 


Pressemeldung vom 1. April 2020

Derzeit keine Sondernutzungsgebühr für Außengastronomie

Wirte, Café- und Restaurantbesitzer, die für ihren Betrieb eine Außenbewirtung auf öffentlichen Flächen wie beispielsweise der Freiheitstraße beantragt haben, müssen dafür eine Sondernutzungsgebühr an die Stadt zahlen. Wegen der corona-bedingten Schließung aller gastronomischen Betriebe wird die Gebühr aber zurzeit nicht von der Stadt erhoben.

 


Pressemeldung vom 31. März 2020

Bürgermeister bietet zusätzliche Sprechstunde an

Aufgrund der aktuellen Lage bietet Bürgermeister Thomas Dinkelmann seine Bürgersprechstunde bis auf weiteres telefonisch an. Die Sprechzeiten finden nun aber nicht nur donnerstags, sondern zusätzlich auch noch dienstags statt. Einwohner, die Bürgermeister Dinkelmann sprechen möchten, müssen vorab mit seinem Sekretariat einen Termin unter der Telefonnummer 02104 / 980-102 vereinbaren.

 


Pressemeldung vom 31. März 2020

Recyclinghof und Grünabfallsammelstellen bleiben geschlossen

Täglich erreichen Abfallberater Wolfgang Orts Anfragen zur Schließung des Recyclinghofes sowie zu der ausgesetzten Grünabfallsammlung an den vier Annahmestellen im Stadtgebiet aufgrund der Corona-Pandemie.

„Vor dem Hintergrund weiter steigender Infektionszahlen ist es notwendig, umfangreiche kontaktreduzierende Maßnahmen zu ergreifen, um zu verhindern, dass sich der Virus weiter ausbreiten kann“, sagt Abfallberater Orts. Deshalb habe der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) der Kreisstadt Mettmann beschlossen, dass der Recyclinghof geschlossen wird und die Grünabfallsammelstellen noch nicht eingerichtet werden.

 


Pressemeldung vom 31. März 2020

Recyclinghof und Grünabfallsammelstellen bleiben geschlossen

Täglich erreichen Abfallberater Wolfgang Orts Anfragen zur Schließung des Recyclinghofes sowie zu der ausgesetzten Grünabfallsammlung an den vier Annahmestellen im Stadtgebiet aufgrund der Corona-Pandemie.

„Vor dem Hintergrund weiter steigender Infektionszahlen ist es notwendig, umfangreiche kontaktreduzierende Maßnahmen zu ergreifen, um zu verhindern, dass sich der Virus weiter ausbreiten kann“, sagt Abfallberater Orts. Deshalb habe der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) der Kreisstadt Mettmann beschlossen, dass der Recyclinghof geschlossen wird und die Grünabfallsammelstellen noch nicht eingerichtet werden.

 


Pressemeldung vom 30. März 2020

Müllabfuhr beginnt ab sofort um 6 Uhr

Angesichts der derzeit eingeschränkten Öffnungszeiten einiger Entsorgungsanlagen und des momentan erhöhten Aufkommens in den Abfallbehältern für Restmüll, Bioabfälle und Altpapier beginnt die Müllabfuhr ab sofort bereits um 6 Uhr morgens. Die Stadt hat dafür eine Ausnahmegenehmigung erhalten.

 


Pressemeldung vom 25. März 2020

Stadt richtet Bürgertelefon ein: 02104 / 980-666

Ab Donnerstag, 26. März können sich Bürgerinnen und Bürgern mit ihren Fragen rund um das Corona-Virus an die 02104 / 980-666 wenden. Ein wichtiger Hinweis: Für alle medizinischen Fragen ist auch weiterhin ausschließlich die Hotline des Kreisgesundheitsamtes zuständig, sie ist unter 02104 / 993-535 erreichbar.

Das Bürgertelefon ist ab Donnerstag, 26. März, 9 Uhr unter 02104 / 980-666 wie folgt erreichbar: Montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr, montags bis mittwochs von 14 bis 15.30 Uhr und donnerstags von 14 bis 17.30 Uhr.

 


Pressemeldung vom 23. März 2020

Nachbarschaftshilfe und Lieferservice in Mettmann

In Zeiten der Krise rückt die Gesellschaft zusammen. Hierfür gibt es in diesen Tagen auch in Mettmann viele positive Beispiele. „Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus treffen uns alle hart, aber sie sind derzeit unbedingt notwendig“, erklärt Bürgermeister Thomas Dinkelmann. „Umso mehr freue ich mich, dass es zahlreiche Initiativen, Vereine, Einrichtungen und Privatpersonen gibt, die in dieser Situation aktive Nachbarschaftshilfe anbieten.“

 


Pressemeldung vom 23. März 2020

Vereinheitlichung der bundesweiten Maßnahmen

Am Sonntag haben sich Bund und Länder auf eine neue Verordnung zum Infektionsschutz geeinigt. Die Allgemeinverfügung der Kreisstadt Mettmann vom Wochenende wird damit aufgehoben.

 


Pressemeldung vom 21. März 2020

Amtsblatt: Weitere Maßnahmen gegen Coronavirus

Die Kreisstadt Mettmann hat die Amtsblätter 10/2020 und 11/2020 veröffentlicht. Darin enthalten sind weitere kontaktreduzierende Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus.

Im Amtsblatt 10/2020 wurde ein Betretungsverbot u.a. für Tages- und Nachtpflegeeinrichtungen, heilpädagogische Praxen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe bekannt gegeben. Diese Regelungen gelten bereits seit Samstag, 21. März.

Das Amtsblatt 11/2020 enthält u.a. weitreichende Regelungen für Restaurants und Speisegaststätten, die ab Sonntag, 22. März, in Kraft treten. Demnach sind nur noch Abholungen ohne Betreten der Lokalität sowie Lieferungen möglich. Ebenfalls zu schließen sind Friseure, Kosmetik- und Nagelstudios, Tätowierstudios und ähnliche Geschäfte.

Darüber hinaus sind ab sofort Zusammenkünfte ab zwei Personen untersagt. Ausnahmen bestehen für Familienmitglieder, Personen einer Wohngemeinschaft oder anderer häuslicher Gemeinschaften.

 


Pressemeldung vom 19. März 2020

Recyclinghof und Baubetriebshof sind geschlossen

Die Stadt weist noch einmal darauf hin, dass wegen der Ausbreitung des Coronavirus sowohl der Recyclinghof als auch der städtische Baubetriebshof geschlossen wurden. Eine telefonische Anmeldung zur Anlieferung ist nicht möglich. Die Zentrale des Baubetriebshofs ist für persönliche Vorsprachen ebenfalls geschlossen.

Aufgrund der derzeitigen Situation kann es bei der Müllabfuhr möglicherweise zu Verzögerungen kommen. Die Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofs werden die Leerung der blauen oder braunen Tonnen sowie der Restmülltonnen so schnell wie möglich nachholen. Bürgerinnen und Bürger werden solange gebeten, die Tonnen am Straßenrand stehen zu lassen.

 


Pressemeldung vom 19. März 2020

Stadtbibliothek bleibt bis auf weiteres geschlossen

Die Stadtbibliothek bleibt zur Eindämmung des Coronavirus bis auf weiteres geschlossen. Die Leitung der Stadtbibliothek teilt mit, dass Medien wie gehabt telefonisch, per Internet oder E-Mail verlängert werden können. Eine Rückgabe der Medien ist zudem über den Rückgabekasten vor der Bibliothek jederzeit möglich.

 


Pressemeldung vom 19. März 2020

Stadt erstattet Elternbeiträge bei Schließung von Einrichtungen

Durch die Schließung der Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Offenen Ganztagsgrundschulen (OGS) erreichen das Jugendamt der Stadt Mettmann derzeit verstärkt Nachfragen bezüglich der Erstattung von Elternbeiträgen.

 


Pressemeldung vom 18. März 2020

Amtsblatt: Ergänzende Maßnahmen gegen Coronavirus

Unter www.mettmann.de/amtsblatt hat die Stadtverwaltung das Amtsblatt 09/2020 vom 18. März mit ergänzenden Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus veröffentlicht.

Hierzu zählen u.a. die Anordnung zur Schließung von Cafés und Eisdielen sowie Auflagen für den Zugang zu Mensen, Restaurants und Speisegaststätten sowie Hotels für die Bewirtung von Übernachtungsgästen.


Pressemeldung vom 18. März 2020

Osterferienprogramm komplett abgesagt

Zur weiteren Eindämmung des Coronavirus wird das geplante Osterferienprogramm der städtischen Jugendförderung im Mehrgenerationenhaus komplett abgesagt. Selbstverständlich entfallen damit auch die vorgesehenen Anmeldetermine, die ab kommendem Samstag stattfinden sollten.

 


Pressemeldung vom 18. März 2020

Grünschnittabfuhr wird vorerst verschoben

Laut städtischem Abfallkalender ist für den kommenden Samstag, 21. März, die erste Grünschnittabfuhr an den Außenstellen vorgesehen. Dieser Termin wird zur weiteren Eindämmung des Coronavirus bis auf weiteres verschoben.

 


Pressemeldung vom 18. März 2020

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche arbeitet eingeschränkt

Um die Ausbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen, arbeitet die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche auf der Neanderstraße 18 bis auf weiteres nur noch mit eingeschränktem Publikumsverkehr.

 


Pressemeldung vom 17. März 2020

Amtsblatt: Weitere Maßnahmen wegen Coronavirus

Im Amtsblatt Nummer 8 des laufenden Jahres, das heute (17. März 2020) auf der städtischen Homepage veröffentlicht wurde, ist aufgeführt, welche Betriebe und Unternehmen wegen der Ausbreitung des Coronavirus vorerst geschlossen bleiben müssen. Für den Publikumsverkehr werden alle Verkaufsstellen des Einzelhandels einschließlich der Verkaufsstellen in Einkaufscentern geschlossen.

 


Pressemeldung vom 17. März 2020

Spiel- und Bolzplätze sind geschlossen

Nachdem die Landesregierung heute (17. März 2020) weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus und zur Bewältigung der Auswirkungen bekanntgegeben hat, macht die Stadt darauf aufmerksam, dass nun auch sämtliche Spiel- und Bolzplätze in der Stadt geschlossen werden.

Außerdem dürfen Restaurants und Speisegaststätten frühestens ab 6 Uhr öffnen und müssen spätestens ab 15 Uhr geschlossen werden.

 


Pressemeldung vom 17. März 2020

Wochenmarkt findet weiterhin statt

Der Wochenmarkt auf dem Jubiläumsplatz findet auch weiterhin mittwochs und samstags zu den gewohnten Zeiten statt. Das meldet das Ordnungsamt. Vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen im Kreis Mettmann sollten die Marktbesucher allerdings die notwendigen Sicherheitsregeln bei ihrem Marktbesuch beachten.

 


Pressemeldung vom 17. März 2020

Informationen für Unternehmen und Arbeitnehmer

Der Coronavirus bereitet auch der lokalen Wirtschaft zunehmend Sorgen und wirft Fragen auf. Um Schieflagen der Unternehmen und Betriebe zu vermeiden, haben die Bundes- und Landesregierung umfangreiche Maßnahmen angekündigt.

 


Pressemeldung vom 16. März 2020

Amtsblatt: Weitere Maßnahmen gegen das Coronavirus

Im Amtsblatt Nummer 7 der Kreisstadt Mettmann ist detailliert aufgeführt, welche Betriebe und Unternehmen wegen der Ausbreitung des Coronavirus vorerst geschlossen bleiben müssen. Darüber hinaus ist im Amtsblatt nachzulesen, dass bis zum 19. April 2020 auch sämtliche Veranstaltungen untersagt sind.

Außerdem sind in der Veröffentlichung alle Maßnahmen zum Betretungsverbot von Gemeinschaftseinrichtungen sowie Besuchseinschränkungen für das Krankenhaus und Pflegeeinrichtungen beschrieben.

 


Pressemeldung vom 16. März 2020

Zugangsbeschränkung im Rathaus ab Dienstag

Ab Dienstag, 17. März, gilt im Mettmanner Rathaus bis auf weiteres eine Zugangsbeschränkung in allen Bereichen. Der Zugang zum Rathaus wird ab Dienstag nur noch über den Haupteingang auf der Neanderstraße möglich sein, Vorsprachen sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung und bei gegebener Dringlichkeit möglich.

 


Pressemeldung vom 13. März 2020

Schulen und Kitas bleiben geschlossen

Alle Schulen und Kindertagesstätten im Land Nordrhein-Westfalen werden ab 16. März bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht. Das wurde am Freitagnachmittag bekannt gegeben. Die anstehenden Abiturprüfungen sind hiervon nicht betroffen. Der Vorlesungsbeginn an den Universitäten verschiebt sich vorerst auf den 20. April.

 


Pressemeldung vom 13. März 2020

Öffentliche Einrichtungen werden vorübergehend geschlossen

Aufgrund der weiterhin dynamischen Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat der Krisenstab der Kreisstadt Mettmann am Freitagnachmittag beschlossen, den Empfehlungen des Landes Nordrhein-Westfalen zu folgen und mehrere öffentliche Einrichtungen ab sofort vorübergehend zu schließen.

Hierzu zählen in Mettmann die Musikschule, die Volkshochschule, das Mehrgenerationenhaus und das Hallenbad. Auch in der Stadtbibliothek wird der öffentliche Betrieb eingestellt, die Rückgabe von Medien ist jedoch weiterhin möglich.

Auch die Stadtverwaltung und das Rathaus sind davon betroffen.

 


Pressemeldung vom 11. März 2020

Absage von größeren Veranstaltungen in der Neandertalhalle

Das Benefizkonzert des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr, das ursprünglich am 14. März in der Neandertalhalle stattfinden sollte, muss abgesagt werden. Dies haben der Lions-Club als Veranstalter, das Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr sowie die Stadtverwaltung Mettmann am Mittwoch gemeinsam entschieden.

Grund ist das Vorliegen einer Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung im Zusammenhang mit dem Corona-Virus (CoViD-19). „Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht“, betont Bürgermeister Thomas Dinkelmann. „Das Konzert des Ausbildungsmusikkorps ist in jedem Jahr ein absoluter Höhepunkt im kulturellen Kalender unserer Stadt. Doch die Sicherheit und die Gesundheit aller Beteiligten und Gäste geht vor“.

Erworbene Tickets können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden.

Darüber hinaus werden auch beide für nächste Woche geplanten Theatervorstellungen „Der Zauberlehrling“ und „Der Mörder ist immer der Gärtner!“ in der Neandertalhalle verschoben. Erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit. Ein neuer Termin wird so schnell wie möglich bekannt gegeben.

 


Pressemeldung vom 9. März 2020

Informationen zum Coronavirus

Auf Empfehlung des Städte- und Gemeindebundes NRW verweist die Stadtverwaltung Mettmann über die städtische Homepage auf die wichtigsten Informationsquellen rund um das Coronavirus:

Das NRW-Gesundheitsministerium hat darüber hinaus ein Bürgertelefon zum Coronavirus unter der Nummer 0211 / 855 47 74 geschaltet. Das ServiceCenter ist montags bis freitags zwischen 8 und 18 Uhr zu erreichen. Das Bürgertelefon bietet keine medizinische Beratung zum Coronavirus an. Auch der Kreis Mettmann hat ein Service-Telefon unter 02104 / 993535 eingerichtet (wochentags 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags 10 bis 14 Uhr).

Weitere wichtige Informationen findet man außerdem unter www.infektionsschutz.de.

 


Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Print Friendly, PDF & Email