Facebook

Politik schafft Voraussetzungen für neue Feuerwache am Peckhaus

Feuerwehr Mettmann
Foto: Feuerwehr Mettmann
Pressemeldung vom 10. September 2020
 

Der Ausschuss für Planung, Verkehr und Umwelt hat in seiner Sitzung am Mittwoch, 9. September, die Einleitung der Flächennutzungsplanänderung für die neue Feuer- und Rettungswache an der Peckhauser Straße sowie die Aufstellung des Bebauungsplans beschlossen. Die Stadtverwaltung ist nun damit beauftragt, in Anlehnung an die vorliegende Machbarkeitsstudie die planerischen Inhalte für das Bauprojekt zu entwickeln.

Die Planungsinhalte sollen bereits im November in der nächsten Sitzung des Ausschusses vorgestellt und diskutiert werden, denn der bis dahin neu gewählte Stadtrat wird maßgeblichen Einfluss auf die Planungsdetails haben. Im Anschluss wird es dann ein formelles Bebauungsplanverfahren mit einer Bürgerbeteiligung in zwei Stufen geben.

Darüber hinaus hat der Klimaschutz- und Radverkehrsbeauftragte der Stadt Mettmann, Marcel Alpkaya, am Mittwochabend ein Maßnahmenpaket mit insgesamt 35 Vorschlägen und einem Volumen von insgesamt 50.000 Euro vorgestellt, das in Zusammenarbeit mit den Radsportvereinen in Mettmann entstanden ist. Darin enthalten sind Sofortmaßnahmen, die bereits umgesetzt wurden, beispielsweise durch die Freigabe von Einbahnstraßen oder zuletzt durch die Öffnung des oberen Lavalplatzes für den Radverkehr.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger finden das Maßnahmenpaket zum Radverkehr sowie den Aufstellungsbeschluss zur neuen Feuer- und Rettungswache im Ratsinformationssystem der Kreisstadt Mettmann.

 

 

Print Friendly, PDF & Email