Facebook

Ratinger Schulen siegen beim innogy-Schulstaffellauf

innogy-Staffellauf2020
Bürgermeister Thomas Dinkelmann und Frithjof Gerstner, Kommunalmanager bei innogy Westenergie, mit Teilnehmern des Schulstaffellaufes. (Foto: Kreisstadt Mettmann)
Pressemeldung vom 10. September 2020
 

Auf Wunsch zahlreicher Lehrer und Klassen hat innogy Westenergie auch in diesem Jahr trotz Corona den traditionellen Schulstaffellauf auf der Sportanlage des Heinrich-Heine-Gymnasiums ausgetragen – unter strenger Beachtung der Coronaschutzverordnung. „Ich finde es großartig, dass Sie trotz Corona und den damit verbundenen hohen Auflagen diese Traditionsveranstaltung dennoch durchführen. Der Staffellauf fördert nicht nur die Bewegung der Schülerinnen und Schüler, sondern zeigt ihnen auch, wie gute Teamarbeit zum Erfolg führt“, sagte Bürgermeister Thomas Dinkelmann.

Zum 13. Mal versuchten Schülerinnen und Schüler, schneller über 800 Meter zu laufen als Lauf-Legende Willi Wülbeck. Die Schulen trafen in diesem Jahr nicht direkt aufeinander, sondern liefen ausschließlich gegen die Uhr. Jede Schule hatte ein eigenes Zeitfenster, in dem sie ihren Lauf absolvierte.

Die Staffeln gingen mit jeweils acht Schülerinnen und Schülern an den Start. Gewertet wurde in zwei Altersklassen, Grundschulen getrennt von weiterführenden Schulen (5. bis 7. Klasse). Alle hatten sich zum Ziel gesetzt, die Zeit von Willi Wülbeck, der diesmal nicht persönlich an der Veranstaltung teilnehmen konnte, zu unterbieten. Der Weltmeister von 1983 hält nach wie vor den Deutschen Rekord über 800 Meter mit 1:43,65 Minuten. Das Motto des Wettbewerbs lautet daher „Schlag den Willi“. Der Rekord des Weltmeisters wurde bislang erst dreimal unterboten.

Beim gestrigen Wettbewerb nahmen 17 Staffeln aus fünf Schulen aus dem Kreis Mettmann teil. In der Kategorie der Grundschulen sicherte sich die Gebrüder-Grimm-Schule aus Ratingen mit 2:21,00 Minuten den Sieg. Bei den weiterführenden Schulen siegte die Liebfrauenschule aus Ratingen mit 2:01,00 Minuten.

Alle Teilnehmer erhielten Urkunden und T-Shirts. Die jeweils drei besten Staffeln der Grundschulen sowie der weiterführenden Schulen bekamen darüber hinaus einen Zuschuss für die Klassenkasse. Ein Finale aller Siegerschulen aus den Vorläufen der Schulstaffelläufe wird es in diesem Jahr nicht geben.

Nach Abschluss aller Vorläufe wurden unter allen Tagessiegern jeweils die ersten drei Gesamtsieger in der Kategorie Grundschulen und weiterführende Schulen ermittelt. Diese sechs Siegerschulen erhielten einen Pokal sowie ein zusätzliches Preisgeld.

Frithjof Gerstner, Kommunalbetreuer bei innogy Westenergie, freute sich über die Ergebnisse der jungen Athleten: „Die Läuferinnen und Läufer haben heute beeindruckende sportliche Leistungen gezeigt und dürfen stolz auf ihre Zeiten sein.“

Print Friendly, PDF & Email