Facebook

Luke Müller und Johannes Knoblich gewinnen Vorlesewettbewerb

Symbolbild: pixabay
Pressemeldung vom 30. Januar 2020
 

Vier Mädchen und drei Jungen aus den Grundschulen und den 6. Klassen der weiterführenden Schulen haben am Stadtentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs am vergangenen Mittwoch, 29. Januar, teilgenommen. Sie lasen aus selbst ausgewählten Büchern vor und mussten außerdem einen fremden Text vor einer Jury und dem Publikum in der Stadtbibliothek vorlesen.

Luke Müller von der Grundschule Herrenhauser Straße siegte bei den Grundschülern, für die weiterführenden Schulen gewann Johannes Knoblich vom Konrad-Heresbach-Gymnasium. Er las aus dem Buch „Harry Potter und der Stein der Weisen“ vor und wird am 20. Februar für die Kreisstadt Mettmann am Regionalentscheid in der Stadtbücherei in Heiligenhaus teilnehmen.

Vorgelesen haben außerdem: Julia Lenzen (Otfried-Preußler-Schule), Maximilian Honold (Astrid-Lindgren-Schule), Leana Schmidt (Grundschule „Am Neandertal“) sowie Johanna Koch (Heinrich-Heine-Gymnasium) und Aliyah Kluth (Carl-Fuhlrott-Realschule). Sie hatten jeweils vorab einen schulinternen Vorlesewettbewerb für sich entschieden.

Alle sieben Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten Urkunden und Buchpreise. Ermittelt wurden die Sieger von einer fachkundigen  Jury, zu der Marion Buschmann, Amtsleiterin Schule, Kultur und Sport, Monika Denstorff vom Freundeskreis der Stadtbibliothek, Mechthild Plante-Lutat, Buchhandlung Rose Schlüter, Vorjahressiegerin Eva Birkenstock und Vorlesepatin Ulrike Homann gehörten.

Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstaltet. Er findet in Zusammenarbeit mit Bibliotheken, Schulen, Buchhandlungen und anderen kulturellen Einrichtungen statt. Jedes Jahr nehmen fast 700.000 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen aus etwa 7.500 Schulen daran teil.

Print Friendly, PDF & Email