Facebook

Rheinbahn-Fahrpläne im Lockdown, an Weihnachten und Silvester

Rheinbahn Busse
Symbolfoto: Rheinbahn
Pressemeldung vom 16. Dezember 2020
 

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben Bund und Länder weitere Maßnahmen und einen Lockdown vom heutigen Mittwoch, 16. Dezember 2020, bis mindestens Sonntag, 10. Januar 2021, angeordnet.

Hieraus ergeben sich die folgenden Festlegungen und Änderungen auf den Linien der Rheinbahn:

Nachtverkehre an Wochenenden und vor Feiertagen

  • Seit 4. Dezember 2020 und bis auf weiteres verkehren die Fahrten, die auf den nächtlichen Freizeitverkehr ausgelegt sind, nicht. Ausnahmen bilden Heiligabend und Silvester.

16. Dezember bis zu den Weihnachtsferienferien

  • Bis Sonntag, 22. Dezember 2020 verkehren die Bahnen und Busse der Rheinbahn nach dem Normalfahrplan. Bis auf die o.g. Änderung im Nachtangebot am Wochenende gibt es keine Änderungen.

Ferien und ggf. verlängerte Ferien

  • Am 21. und 22. Dezember 2020 fährt die Rheinbahn nach Normalfahrplan aber ohne zusätzliche Wagen für den Schülerverkehr.
  • Vom 23. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021 wird auf einigen Linien nach Ferienfahrplan gefahren. Auch hier entfallen die zusätzlichen Wagen für den Schülerverkehr.

Weihnachten

  • Am Heiligabend, 24. Dezember gilt bis gegen 19 Uhr auf den meisten Linien der Samstagsfahrplan. Im Anschluss daran, ab 19:30 bis ca. 4:30 Uhr wird auf einzelnen Linien ein Nachtverkehr angeboten.
  • Am 1. und 2. Weihnachtstag fährt die Rheinbahn nach dem normalen Sonntagsfahrplan ohne Nachtverkehr.

Silvester

  • Die Rheinbahn-Linien fahren nach Samstagsfahrplan.
  • Fast alle Bahnlinien fahren dann bis 1:30 Uhr bzw. die Stadtbahnlinien bis 4:30 Uhr in ausgedünntem Takt.
  • Alle Buslinien fahren bis 21 Uhr, danach wird auf ausgewählten Linien ein Nachtverkehr bis 4:30 Uhr angeboten.

Generell

  • Die Rheinbahn wird auch im Lockdown ihrem öffentlichen Auftrag nachkommen, um unter hohen Hygiene- und Infektionsschutzstandards die Mobilität in der Region sicherzustellen.
  • Durch das Nachrüsten aller Busse mit einer Trennscheibe können Kundeninnen und Kunden weiterhin direkt bei den Busfahrern Tickets kaufen. Die Scheibe schützt dabei das Rheinbahn-Personal und die Fahrgäste.
  • Der am 14. Dezember wieder eingeführte kontrollierte Einstieg vorne gilt weiterhin. So können die Fahrerinnen und Fahrer beim Einstieg auch auf das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckungen achten und hinweisen.

Alle Informationen zu den Angeboten finden Fahrgäste im Internet unter www.rheinbahn.de.

Print Friendly, PDF & Email