Facebook

Brandmeisteranwärter*in

Beginn der Ausbildung: 1. April oder 1. Oktober eines Jahres

Dauer der Ausbildung: 18 Monate

Ausbildungsvoraussetzungen:
Hauptschulabschluss oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand
und eine für den feuerwehrtechnischen Dienst geeignete Gesellenprüfung bzw. Berufsausbildung

Persönliche Voraussetzungen:

  • Mindestalter von 18 Jahren,
  • uneingeschränkte Feuerwehrdienst- und Atemschutztauglichkeit,
  • gute Deutsch- und Mathekenntnisse,
  • mindestens Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • wünschenswert ist die Wohnsitznahme in Mettmann bzw. im Umkreis von 50 Kilometern.

Ausbildungsinhalte:

Der Vorbereitungsdienst wird im Beamtenverhältnis auf Widerruf absolviert (Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt). Es erwartet Sie ein abwechslungsreicher Beruf, bei dem körperliche und geistige Fitness gefragt ist. Beamt*innen im feuerwehrtechnischen Dienst werden zur Brandbekämpfung, technischen Hilfeleistung, zum Umweltschutz und im Rettungsdienst eingesetzt. Ein Job für alle, die eine tägliche Herausforderung suchen!

Die praktische Ausbildung erfolgt unter anderem bei der Feuer- und Rettungswache der Kreisstadt Mettmann. Die praktische Ausbildung umfasst dabei die feuerwehrtechnische Grundausbildung, Rettungssanitäter-Ausbildung, Erwerb des Führerscheins der Klasse C, Maschinisten-Ausbildung für Löschfahrzeuge sowie den Erwerb des Deutschen Sport- und Rettungsschwimmabzeichens.

Die theoretische Ausbildung findet an einer der Feuerwehrschulen der umliegenden Städte statt.

Anwärterbezüge:

Während der Ausbildung erhalten Sie monatliche Anwärterbezüge von derzeit 1.299,78 Euro sowie einen Sonderzuschlag in Höhe von 90 % des Anwärtergrundbetrages.

Informationen zum Auswahlverfahren:

Sofern Sie die genannten Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, werden Sie zu einem theoretischen Eignungstest eingeladen. Der Eignungstest besteht dabei aus einem Rechtschreibetest (Diktat) sowie einem Mathematiktest (u.a. Grundrechenarten, Volumenberechnung, Flächenberechnung, Prozentrechnung, Dreisatz, Gleichungen, Bruchrechnen).

Bewerber*innen, die diesen Test erfolgreich abgelegt haben, werden zu einem körperlichen Eignungstest eingeladen. Dieser besteht aus dem Steigen auf der Drehleiter der Feuerwehr sowie der Überprüfung von Kraft-, Ausdauer- und Schwimmfähigkeiten.

Die aufgrund der Vorergebnisse bestplatzierten Bewerber*innen werden zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen.

Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsanschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Kopie des letzten Schulzeugnisses oder des Schulabschlusszeugnisses,
  • Nachweis über die abgeschlossene Berufsausbildung,
  • Führerschein Klasse B,
  • Nachweise über abgeleistete Praktika,
  • Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse,
  • Unterlagen- / Lehrgangsbescheinigungen einer freiwilligen Feuerwehr.

Bewerbungen sind nur während des Ausschreibungszeitraums möglich.

Print Friendly, PDF & Email