Facebook

Notfallsanitäter*in

Beginn der Ausbildung: 1. September eines Jahres

Dauer der Ausbildung: drei Jahre

Ausbildungsvoraussetzungen:
Fachoberschulreife oder Hauptschulabschluss bzw. einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand
und eine abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer.

Persönliche Voraussetzungen:

  • uneingeschränkte gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs,
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein,
  • erfolgreiche Teilnahme an einem Auswahlverfahren,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B.

Ausbildungsinhalte:

Notfallsanitäter*innen führen medizinische Maßnahmen der Erstversorgung durch bzw. assistieren bei der ärztlichen Notfall- und Akutversorgung von Patienten. Außerdem stellen sie die Transportfähigkeit von Patienten sicher und überwachen deren medizinischen Zustand während des Transports. Damit erwartet Sie ein abwechslungsreiches und spannendes Aufgabengebiet, welches täglich neue Herausforderungen bietet.

Die dreijährige Ausbildung gliedert sich in theoretische und praktische Ausbildungsblöcke.

Die praktische Ausbildung umfasst dabei den Einsatz an der Feuerwache der Kreisstadt Mettmann sowie Praktika in verschiedene Abteilungen von Krankhäusern. Im Rahmen Ihrer Ausbildung werden Sie an einer Lehrrettungswache durch besonders ausgebildete Praxisanleiter im Einsatz begleitet und themenspezifisch unterrichtet.

Die theoretische Ausbildung findet an einer staatlich anerkannten Berufsfachschule für Notfallsanitäter*innen statt.

Ausbildungsentgelt:                       

  1. Ausbildungsjahr: 1.140,69 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 1.202,07 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.303,38 Euro

Informationen zum Auswahlverfahren:

Sofern Sie die genannten Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, werden Sie zu einem theoretischen Eignungstest eingeladen. Zur Vorauswahl können bei einer hohen Anzahl von Bewerbungen zusätzliche Auswahlkriterien zum Auswahlverfahren durch die Auswahlkommission festgesetzt werden.

Der Eignungstest besteht dabei aus einem Rechtschreibetest (Diktat) sowie einem Mathematiktest (Grundrechenarten, Volumenberechnung, Flächenberechnung, Prozentrechnung, Dreisatz, Gleichungen, Bruchrechnen etc.). Bewerber*innen, die diesen Test erfolgreich abgelegt haben, werden zu einem körperlichen Eignungstest eingeladen. Dieser besteht aus dem Steigen auf der Drehleiter der Feuerwehr sowie der Überprüfung von Kraft-, Ausdauer- und Schwimmfähigkeiten.

Die aufgrund der Vorergebnisse bestplatzierten Bewerber*innen werden zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen.

Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsanschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Kopie des letzten Schulzeugnisses oder des Schulabschlusszeugnisses,
  • Nachweis über die abgeschlossene Berufsausbildung,
  • Führerschein Klasse B,
  • Nachweise über abgeleistete Praktika,
  • Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse,
  • Unterlagen- / Lehrgangsbescheinigungen einer freiwilligen Feuerwehr.

Bewerbungen sind nur während des Ausschreibungszeitraums möglich.

Print Friendly, PDF & Email